Kegeln: Rot-Weiß Sandhausen unterliegt im thüringischen Mühlhausen

(mh – 19.2.18) Der 17. Spieltag sah uns zu Gast bei der SG Schwarz Gelb Mühlhausen. Die Gastgeber aus Thüringen konnten das letzte Heimspiel schon siegreich zu Hause gestalten und waren dementsprechend motiviert, dasselbige zu wiederholen. Wir reisten mit  gemischten Gefühlen nach Thüringen. Zum einen lässt die aktuelle Form keinen Platz für Euphorie und zum anderen plagen uns die beruflichen Tätigkeiten und das Verletzungspech doch sehr.

So musste Rot Weiß ohne C. Cunow, T. Olsen und Kai Münch, der einen akuten Bandscheibenvorfall hat und aller Wahrscheinlichkeit bis zum Schluss der Runde ausfallen wird, das Spiel antreten.

Zu Beginn der Partie sah man sich einer Übermacht der Gastgeber entgegen. Christian Menkens und Simon Haas konnten dem gut aufspielenden Startpaar nichts entegegensetzen. So betrug der Rückstand auf die Mühlhausener knapp 100 Kegel nach dem Ende des ersten Durchgangs.

Sören Busse (Foto: Archiv)

Für Rene Zesewitz mit Sören Busse eine Situation, die es zu begradigen galt. Beide machten ihre Sache sehr gut. Gerade Sören spielte mit 972 gefallenen Kegel richtig gut. Rene mühte sich und kämpfe, soweit sein Körper das Mitmachen konnte. Auch er ist nicht mehr in der Form wie zu Beginn der Runde. Das mag sicherlich an dem Umstand liegen, dass auch er immer wieder mit Rückenproblemen zu kämpfen hat. Er machte seine Sache sehr gut, musste aber auf der letzten Bahn verletzungsbedingt ausgewechselt werden.

Für das Schlusspaar mit M. Krug und M. Heckmann war es nun das Spiel, das mittlerweile an Spannung nicht zu toppen war, für Rot-Weiß zu gewinnen. 5 Kegel im Hintertreffen war für beide Seiten Anreiz genug, alles zu geben.

Es war dann auch ein Spiel, das zu Beginn sehr von Unsicherheit und Nervosität geprägt war. Gerade M. Heckmann konnte in keiner  Phase der Partei sein Spiel finden und war nicht in der Lage, dem in ihn gesetzten Vertrauen gerecht zu werden.

Trotz aller Umstände waren es vor der letzten Bahn 4 Kegel im Plus für Rot Weiß. Michael Krug machte seine Sache bis dato wirklich sehr gut und dank ihm konnte das Spiel weiter offengehalten werden. Trotz anfänglicher Gegenwehr konnte man dem Druck der Gastgeber nicht mehr standhalten.

Das Spiel ging verloren!

Leider muss zum Abschluss gesagt werden, dass beide Akteure noch nicht und nicht mehr zur ersten Riege von Rot Weiß gehören. Man hätte die Partie durchaus gewinnen können, trotz der Widrigkeiten die zurzeit bei RW herrschen.

 

Einen nie gefährdeten Sieg konnte die 2te Mannschaft bei Frei Holz Eppelheim einfahren. Die Truppe um Jens Auer musste aufgrund der Personalie 2 Mann ersetzen. Ein glückliche Rumstand dabei war das Thomas Olson direkt von der Arbeit nach Eppelheim kommen konnte um im Schlusstrio zu Kegeln. Das war auch wichtig, denn man hatte auf Seiten von Rot Weiß keine Alternative mehr. Jens Weber unterbrach seine Lernaktivitäten, der gerade in seiner Meisterprüfungsphase steht, um zu Kegeln. Ohne Ersatz spielte man in Eppelheim. Das ganze ging gut und man ist froh die Punkte erspielt zu haben. Dabei war Jens Auer in seinem „Wohnzimmer“ mit 1001 Kegel Sieggarant. Ebenfalls sehr gut Timo Beez und Thomas Olson mit 966 und 965 Kegel. Komplettiert von Basti Werle mit 929 Kegel, Simon Andres mit 928 Kegel und Jens Weber mit 860 Kegel.

 

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=101771

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen