Kegeln: SG GH/GW Sandhausen unterliegt VKC Eppelheim

(mm – 15.9.14) Zum ersten Spiel der neuen Saison fand sich am Freitag niemand geringerer als der amtierende Deutsche Meister VKC Eppelheim in der Hardtwaldhalle ein. Frohen Mutes, dank ordentlicher Ergebnisse in der Vorbereitung, ging man in diese Partie mit der Hoffnung, den Favoriten auch dieses Mal wieder ein wenig ärgern zu können.

4198 - GH SA 2014-15

SG GH/GW Sandhausen

Diese Aufgabe wurde im Starttrio Tobias Woll, unserem Neuzugang aus Pfaffengrund Willi Redlin und Dominik Schulz, unserem Youngster im Team, zu Teil. Die ersten 100 Wurf konnte man das Spiel auch einigermaßen ausgeglichen gestalten und das trotz eines verwachsten zweiten Durchgangs von Willi mit 201 Kegeln. Nach und nach wuchs der Vorsprung aber an und der VKC zeigte, warum er auch dieses Jahr wieder zu den Titelanwärtern zählt. Die Gäste spielten ihr hohes Niveau von Anfang bis Ende durch und konnten so unseren Spielern Holz für Holz abnehmen. Tobias wusste mit seinen 968 Kegeln die größte Zeit zu gefallen, musste trotz allem aber 27 Kegel gegen den Mannschaftsführer der Vollkugel, Gunther Dittkuhn, abgeben. Willi fing sich glücklicherweise nach seinem zweiten Durchgang wieder, zu mehr als bescheidene 930 Kegel reichte es aber auch bei ihm nicht mehr. Minus 64 Kegel gegen Jürgen Cartharius bedeutete dies. Am Besten konnte sich noch Dominik präsentieren, der mit sehr guten 990 Kegeln die Bestmarke der Hausherren erzielte. Aber auch er musste 8 Kegel seinen Gegenspieler Daniel Aubelij abgeben.

Mit diesem Rückstand von 99 Kegeln ging nun das Schlusstrio, bestehend aus Markus Hermann, Michael Masuhr und dem langzeitverletzten Mirko Sveiger, auf die Bahnen. Markus kam schleppend ins Spiel und konnte in seiner ersten Spielhälfte nur 449 Kegel erzielen. Er konnte sich allerdings nach einem weiteren bescheidenen Durchgang in den letzten 50 Wurf erheblich steigern und kam so noch auf 914 Kegel. Ganz im Gegenteil zu Michael Masuhr. Wusste er in den ersten 100 Wurf mit 480 Kegeln noch zu gefallen, brach er auf den folgenden zwei Bahnen fast komplett zusammen und erreichte hier nur noch 424 Kegel. Die daraus resultierenden 904 Kegeln bedeuten nicht nur eine indiskutable Leistung sondern gleichzeitig auch die rote Laterne der Gastgeber. Besonders gespannt war man auch auf Mirko Sveiger, der trotz massiver Probleme, verursacht durch einen Beckenschiefstand, seit Monaten gegen Schmerzen ankämpft und auch in der Vorbereitung keine 200 Wurf durchspielen konnte. Er zeigte eine sehr gute Vorstellung und konnte den starken 494 Kegeln in den ersten 100 Wurf weitere 485 Kegeln in zweiten Spielabschnitt folgen lassen. Chapeau!

Gegen die geschlossene Mannschaftsleistung der Eppelheimer war dies in Summe natürlich viel zu wenig und so wuchs der Vorsprung der Gäste nahezu durchgehend weiter an. Marlo Bühler konnte als einziger mit 1004 Kegeln ein vierstelliges Ergebnis erzielen, aber auch Jan Jacobsen braucht sich mit erzielten 985 Kegeln nicht zu verstecken. Lediglich Tobias Lacher kann mit seinem Ergebnis von 935 Kegeln nicht zufrieden sein. Ihm liegen wohl, und das sah man bereits in der letzten Saison, die Sandhäuser Bahnen nicht sonderlich.

SG GH/GW: Tobias Woll 968, Willi Redlin 930, Dominik Schulz 990, Markus Hermann 914, Michael Masuhr 904, Mirko Sveiger 979

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=53140

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen