Konzert „Gott und die Welt“ in der St. Aegidius-Kirche St. Ilgen

(kath – 29.10.15) Der Einladung zum 3. Konzert in der Konzertreihe von St. Aegidius folgten zahlreiche Besucher und füllten das Hauptschiff fast bis zum letzten Platz. Eröffnet wurde das Konzert mit dem großen Es-Dur Präludium von Johann Sebastian Bach durch Norbert Gubelius, evangelischer Kirchenmusiker der Gemeinde Wilhelmsfeld und Chorleiter des evangelischen Kirchenchores Sandhausen, der die kleine barocke Orgel in majestätischem Glanz erstrahlen lies.

5840 - Gott und die Welt KonzertIm ersten Teil des Konzertes sang unsere Kirchenmusikerin Melanie Jäger-Gubelius, einfühlsam begleitet von ihrem Mann an der Orgel, die beliebten Werke „Ave Verum“ von Mozart und „Ave Maria“ von Schubert. Ihre Erklärungen zu jedem Stück führten die Besucher tiefer in die Hintergründe und Geschichten der bekannten Melodien und Texte ein. So auch bei den Chorälen „Ich bete an die Macht der Liebe“ und „So nimm denn meine Hände“ mit ihren geistlichen Ursprüngen. „

Amazing Grace“ verdankt seine Entstehung einem Schlüsselerlebnis seines Autors John Newton, der Kapitän eines Sklavenschiffs war, 1748 in schwere Seenot geraten war und nach Anrufung des Erbarmens Gottes gerettet worden war, nach einigen Jahren sogar Geistlicher wurde und für die Bekämpfung der Sklaverei eintrat.

Ungewohnte Orgel-Klänge erfüllten die Kirche beim „Adagio für Glasharmonika“ von Mozart, bei dem man sich die Glasschwingungen durch die außergewöhnliche Registrierung der Orgel besonders deutlich vorstellen konnte.

Im zweiten Teil, nun vorne im Altarraum, musizierten die beiden Kirchenmusiker genauso hingebungsvoll moderne Lieder aus dem 20. Jahrhundert mit geistlichen und weltlichen Texten: „Morning has broken“ machte den Anfang mit dem Lobpreis auf Gottes wunderbare Schöpfung. Besonderen Anklang fand das Lied „The Rose“ mit dem originalen Text in Englisch. Alle fremdsprachlichen Texte waren im Programmheft mit Übersetzungen abgedruckt, so dass jedem der Inhalt zugänglich werden konnte.

Verständlich wurde dann auch der Zusammenhang der so unterschiedlichen Lieder des Konzertes: die beiden Kirchenmusiker begleiten die Gemeindemitglieder in den verschiedensten Situationen ihres Lebens, und haben in diesem Programm die beliebtesten Wünsche bei Taufen, Hochzeiten und Beerdigungen zusammengestellt. Deswegen durften auch die zwei Liebeslieder „I am a small part of the world“, einem Chorstück von 1992, und „Ich fühl wie du“ aus dem Musical „Tabaluga nicht fehlen.

„May the lord send angels“ – „Möge der Herr dir Engel schicken“ wünschten uns die beiden Künstler am Ende des Konzertes, bevor sie zurück an die Orgel gingen, an der Norbert Gubelius ein fulminantes Finale darbrachte: die virtuose Toccata von Leon Boellmann.

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=71275

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen