Schockvideo Wohnungsbrand:
Kerze entzündet Weihnachtsbaum

Vergessene oder falsch angebrachte berennende Kerzen können leicht zur lebensbedrohlichen Gefahr werden, wie diese Polizeimeldung verdeutlicht:

2220 - Brennender Weihnachtsbaum(pol – 17.12.14) Heidelberg  – Gegen 20.15 Uhr wurde die Feuerwehr Heidelberg zu einem Zimmerbrand im 1. OG eines Mehrfamilienhauses in der Zentstraße gerufen. Die 20-jährige Bewohnerin wollte die Kerzen eines Adventskranzes anzünden, als ihr eine brennende Kerze aus der Hand fiel und den mit Watte befüllten Kranz entzündete. Das Feuer breitete sich rasch in der Wohnung aus und verursachte Sachschaden in Höhe von ca. 150.000,- Euro. Die 20-jährige konnte die Wohnung unverletzt verlassen. Allerdings mussten eine Bewohnerin des zweiten und ein Bewohner des 3. Stockes wegen Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Heidelberger Krankenhaus eingeliefert werden. Sie hatten den Rauch beim Verlassen des Hauses über das Treppenhaus eingeatmet. Die durch den Brand in Mitleidenschaft gezogene Wohnung ist vorerst nicht bewohnbar. Die anderen Bewohner konnten nach dem Einsatz der Feuerwehr, die mit zwei Löschzügen anrückte, wieder zurück in ihre Wohnungen.

Tips der Feuerwehr:

Christbäume und Adventskränze sollten auf einer nicht entflammbaren Unterlage stehen. Außerdem sollten unbedingt nichtbrennbare Kerzenhalter verwendet werden. Wichtig ist, die Kerzen immer senkrecht in die Halter zu stecken. Abgebrannte Kerzen müssten besonders bei trockenen Gestecken, Kränzen oder Weihnachtsbäumen rechtzeitig ausgewechselt werden.

Am Weihnachtsbaum sollten die Kerzen von oben nach unten angezündet und in umgekehrter Reihenfolge gelöscht werden. Der Baum sollte auch gegen Umkippen gesichert sein. Es müsse auf alle Fälle darauf geachtet werden, dass Äste nicht in Brand geraten könnten. Besonders wichtig sie es, Kerzen nicht zu nah an Vorhängen oder brennbaren Verkleidungen von Wänden beziehungsweise Decken zu platzieren. Als Christbaumschmuck oder Dekorationsmaterial für Kränze und Gestecke sollten nur nichtbrennbare Produkte verwendet werden. Die bei vielen beliebten Wunderkerzen hätten am Weihnachtsbaum und in der Nähe von brennbaren Gestecken nichts zu suchen.

Brennende Kerzen sollten nie unbeaufsichtigt blieben. Es sei wichtig, beim Verlassen des Zimmers immer daran zu denken, alle Kerzen zu löschen. Wer am Weihnachtsbaum nicht auf natürlichen Kerzenschein verzichten möchte, sollte einen Eimer Wasser immer griffbereit haben. Ebenso sollte der Baum immer feucht gehalten werden, um die Entzündbarkeit so gering wie möglich zu halten.

Weitere Informationen zu Rauchwarnmeldern und Brandschutz gibt es bei der örtlichen Feuerwehr.

Und hier noch ein wirklich schockierendes Video zum Thema: <hier>

Immer dran denken: Innerhalb einer Minute ist die Feuerwehr wohl nicht vor Ort … das Feuer im Video würde noch ein paar Minuten weiterbrennen!

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=57603

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen