Vor dem Auswärtsspiel in Düsseldorf: „Die Vorfreude ist riesengroß“

5527 - SVS Logo neuAm kommenden Freitag, den 02. Februar, ist der SV Sandhausen zu Gast bei Fortuna Düsseldorf. Anstoß in der ESPRIT-Arena ist um 18:30 Uhr. Trainer Kenan Kocak und Mittelfeldspieler Denis Linsmayer gaben auf der heutigen Spieltags-Pressekonferenz einen Ausblick auf die bevorstehende Aufgabe beim Tabellenführer der 2. Liga.

„Nie die Geduld verloren“

„Klar habe ich mich sehr über meinen Treffer gefreut“, erzählte ein sichtlich gut gelaunter Denis Linsmayer über sein „goldenes Tor“ im letzten Heimspiel gegen Dynamo Dresden. Jedoch sei er lediglich der Letzte in einer Kette von mehreren klasse Zuspielen gewesen. „Wir haben nie die Geduld verloren und beim Tor die Überzahl perfekt ausgenutzt.“ Obwohl der SVS dadurch mit vier Punkten in das Fußballjahr 2018 startete, sei die Ausbeute mit nur einem Tor – gemessen an den zahlreichen Torchancen – „eine Katastrophe“, so Trainer Kenan Kocak. Daran gelte es zu arbeiten.

„Wir haben einen Plan“

Am kommenden Freitag geht es für den SVS zum Tabellenführer der 2. Liga, Fortuna Düsseldorf. In den vergangenen drei Spielzeiten gelang in der ESPRIT-Arena jeweils ein Sieg, in der Hinrunde jedoch setzte es eine unglückliche 1:2-Heimniederlage am 4. Spieltag. „Statistiken interessieren uns nicht“, gab Kocak jedoch deutlich zu verstehen. Er sei ohnehin kein großer Freund von Rechenspielen und wisse die Bedeutung der Partie auch richtig einzuordnen. Fakt sei allerdings, dass die Fortuna zurecht ganz oben stünde. „Das wird eine große Herausforderung. Wir wissen, was auf uns zukommt, fahren aber in keinster Weise mit zittrigen Knien dort hin. Wir haben ausreichend Qualität und das Selbstbewusstsein, das Spiel gewinnen zu wollen. Wir haben einen Plan und hoffen, dass er aufgehen wird.“

Keine personellen Änderungen

Verzichten muss Kocak dabei weiterhin auf seinen Kapitän. Stefan Kulovits steigert seine Trainingsintensität von Tag zu Tag, bis zum Einstieg ins Mannschaftstraining dauert es aber voraussichtlich noch bis nächste Woche. Korbinian Vollmann arbeitet ebenfalls daran, seinen Trainingsrückstand aufzuholen. Damian Roßbach trainiert größtenteils noch individuell, kann aber bereits vereinzelt Übungen mit der Mannschaft machen. Neben Andrew Wooten (Muskelbündelriss) ist auch Mirco Born aufgrund seiner Schambein-Verletzung noch nicht im regulären Trainingsbetrieb. Während auch Ken Gipson (Wadenbeinbruch) noch länger ausfallen wird, ist Robert Herrmann nach einem Trauerfall in der Familie wieder ins Training eingestiegen.

Selbstbewusst zum Tabellenführer

Freitagabend, Flutlichtspiel, Spitzenreiter – die Vorfreude sei riesengroß, so der 25-Jährige. „Klar kribbelt es da. Das wird eine harte Aufgabe. Aber wir wollen mutig auftreten und drei Punkte holen.“ Die knappe Niederlage im Hinspiel habe gezeigt, dass der SVS auch den Spitzenreiter vor Probleme stellen kann. Bei den Fortunen herrsche zwar eine hohe individuelle Klasse, aber chancenlos ergeben werde man sich ganz bestimmt nicht.


Weitere Ereignisse und Spielberichte des
SV Sandhausen in unserer Rubrik: Sport / SVS

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

Leimen-Lokal.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=100991

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Zahnarzt Straka Banner 130x150

Letzte Fotoserie:

11764 - Ordensball - 30 11764 - Ordensball - 29 11764 - Ordensball - 28 11764 - Ordensball - 27 11764 - Ordensball - 26 11764 - Ordensball - 25

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes