Kreistag: Sitzung des Ausschusses für Soziales

Aus dem Kreistag – kurz und bündig.

Entscheidungen in der Sitzung des Ausschusses für Soziales am 14. Februar 2017

Folgende Entscheidungen wurden getroffen:

  • Die neue Integrationsbeauftragte berichtete über die Aktivitäten der neu eingerichteten Stabsstelle Integration.
  • Der zur Übertragung von Haushaltsresten aus dem vergangenen Jahr in Höhe von insgesamt 567.000 Euro wurde zustimmt.
  • Vom Bericht „Hilfe zur Pflege“ des Kommunalverbandes für Jugend und Soziales Baden-Württemberg (KVJS) für das Jahr 201 wurde Kenntnis genommen. . Der Nettoaufwand für die vollstationäre Hilfe zur Pflege lag im Rhein-Neckar-Kreis im Jahr 2014 bei 12,83 Millionen Euro.
  • Von den Änderungen in den Leistungen der Pflegeversicherung durch das Zweite Pflegestärkungsgesetz ab 1. Januar 2017 wurde ebenfalls Kenntnis genommen. Durch den neuen Pflegebedürftigkeitsbegriff – verbunden mit den Erhöhungen der Leistungen im Bereich der ambulanten Pflegesachleistungen – werden aller Voraussicht nach mehr ältere auf Pflege angewiesene Menschen länger zu Hause im vertrauten sozialen Umfeld leben können.
  • Der Sachstandsbericht zum Ausbau der Pflegestützpunkte im Rhein-Neckar-Kreis wurde vorgestellt.. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Pflegestützpunkte bieten seit Januar dieses Jahres in den neuen Beratungsstellen in Ladenburg und Ilvesheim sowie ab Februar 2017 in den weiteren Beratungsstellen in Helmstadt-Bargen und Plankstadt ratsuchenden Bürgerinnen und Bürgern ihre Hilfe an.
  • Den Vergabeempfehlungen der Arbeitsgemeinschaft „Fördermaßnahmen auf dem sozialen Sektor“ für Mittel in Höhe von 300.000 € wurde zustimmt.
  • Außerdem wurde Arbeitsmarkt- und Integrationsprogramm 2017 des Jobcenters Rhein-Neckar-Kreis vorgestellt, und zwar die Ziele, Planungen und operativen Schwerpunkte. So stehen in 2017 vor allem geflüchtete Menschen, Alleinerziehende sowie Langzeitkunden im Fokus der Arbeit des Jobcenters.
  • Der Zielvereinbarung zwischen dem Rhein-Neckar-Kreis und dem Jobcenter zur Nachhaltigkeit der Integration von Langzeitarbeitslosen, zur Verbesserung der Integration von Alleinerziehenden und Reduzierung der Zahl der Langzeitleistungsbezieher wurde zugestimmt.

Die Sitzungsunterlagen sind in der Homepage des Rhein-Neckar-Kreises enthalten. Sie können gelesen oder heruntergeladen werden (Homepage: Rhein-Neckar-Kreis – Landratsamt – Kreistag und Landrat – Ratsinformationen – Sitzungen).

Bruno Sauerzapf, CDU-Fraktionsvorsitzender

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=88500

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen