Kuhn, Vunguidica und Wulle bei Partnern sozialer Projekte unterwegs

7627 - SVS_Kuhn SommerfestSandhausen (mab). Der Beginn der neuen Zweitliga-Saison bedeutet für die Fußballer des SV Sandhausen schweißtreibende Einheiten in intensiver Vorbereitung auf die Begegnungen. Doch auch außerhalb des Platzes waren die Profis sehr engagiert und für die Kooperationen und befreundete Organisationen unter dem Label „SVS – Soziale Verantwortung Sandhausen“ unterwegs.

Elfmeterschießen beim Sommerfest

SVS-Mittelfeldspieler Moritz Kuhn übte sich beim Sommerfest der Behindertenwerkstatt in Sandhausen unter anderem im Elfmeterschießen und am Tischkicker. Aus ihrer Mitte rekrutiert der Kooperationspartner Lebenshilfe Heidelberg den SVS-Fanklub „O Lieweleit“, sodass Kuhn auch als Motiv für ein Erinnerungsfoto hoch im Kurs stand – das entsprechende Autogramm gab’s obendrein.

Gebärden gelernt

José Pierre Vunguidica war bei der Fußball-AG des Hör-Sprachzentrums Heidelberg/Neckargemünd zu Besuch. Das war nicht nur für die Schüler aufschlussreich, die den Stürmer des SV Sandhausen mit ihren Fragen löcherten, sondern auch für den SVS-Kicker: Der hat neuerdings nach dem Grundkurs in Gebärdensprache die eine oder andere Gebärde drauf. Vunguidica lernte die Schüler nicht nur im Klassenzimmer kennen, sondern freilich auch in Aktion. Bei diesem erst zweiten Besuch des SVS beim Hör-Sprachzentrum ging es alsbald auf den Platz und an die Bälle.

Heimspieltickets für siegreiche Schüler

Rick Wulle hatte Heimspieltickets für die siegreichen Schüler des Fußball-Turniers beim Sportfest des Englischen Instituts Heidelberg im Gepäck. Der Keeper des SVS, der das Turnier organisierte, übernahm die Siegerehrung beim Kooperationspartner, der eine bilinguale Ganztagsgrundschule und ein staatlich anerkanntes privates Gymnasium betreibt.

Heimstärke-Fußballer laufen gegen Krebs

Beim 5. Benefizlauf des Nationalen Centrums für Tumorerkrankungen Heidelberg förderte die Firma Roche jede gelaufene Runde durch das Neuenheimer Feld mit 2,50 Euro. Dank der fleißigen Läufer wurde die maximal angesetzte Spendensumme von 13.000 Euro erreicht – mit dabei: die Fußballer des „Heimstärke“-Projekts. Die 25 Teilnehmer liefen 215 Kilometer gegen den Krebs.

„Heimstärke“ ist ein Projekt, das von Anpfiff ins Leben e.V. und SAP, sowie den Partnervereinen TSG 1899 Hoffenheim, SV Sandhausen und FC-Astoria Walldorf ins Leben gerufen wurde. Das Kernprodukt von „Heimstärke“ sind Fußballtrainings für Flüchtlinge an den drei Standorten Walldorf, Sandhausen und Hoffenheim, die um die Vermittlung von Fußballsprache und Arbeitseinstiegsmöglichkeiten bei den Partnern und Sponsoren der Vereine ergänzt werden. Übrigens: Insgesamt kamen beim 5. NCT-Benefizlauf über 100.000 Euro zusammen.

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=81847

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen