KuSG: Ü45 Männer fahren zur Deutschen Meisterschaft

(ms) Die Ü45 Männer der KuSG Leimen qualifizieren sich souverän für Deutsche Meisterschaften in Heidelberg. Am vergangenen Samstag fanden in Sandhausen die Südwestdeutschen Meisterschaften der Männer über 45 statt. In dieser Qualifikation trafen die Teams des Gastgebers aus Sandhausen, der TV Langen, der SV Möhringen und die Old Guns aus Leimen aufeinander. Gespielt wurde im Modus Jeder gegen Jeden und dem Meister und Vizemeister lockte die Teilnahme an der am 05. und 06. Mai stattfindenden Deutschen Meisterschaft in Heidelberg. Als klarer Favorit gingen die KuSG Männer ins Rennen und im ersten Spiel des Tages trafen die Männer um Coach Stephan Rahm auf Gastgeber Sandhausen. Mit einem 6:0 Lauf eröffneten die KuSG Männer das Spiel und ließen keinen Zweifel daran, dass man als Sieger von Platz gehen wollte. Die Matadoren der TG erholten sich vom Anfangsschreck und kamen auf 6:4 heran. Doch dann zogen die KuSG’ler bis zur Halbzeit auf 26:16 davon. Im zweiten Abschnitt konnten die Gastgeber kurzzeitig der spielerischen Überlegenheit der Leimener entgegnen, doch den ungefährdeten 49:24 Sieg der Gäste konnten sie nicht verhindern. Im zweiten Spiel des Tages trafen dann der SV Möhringen und der TV Langen aufeinander. In einem lange Zeit ausgeglichenem Spiel siegte am Ende verdient Möhringen mit 37:26.

Nun war klar, dass die KuSG Mannen mit einem weiteren Sieg gegen Langen vorzeitig den Einzug in die Deutsche Meisterschaft klar machen konnten. Wieder eröffneten die Leimener mit einem 6:0 das Spiel. Schnell zog man über 10:4 auf 20:10 davon und zur Halbzeit war das Spiel bei 25:14 schon fast gelaufen. Zu keiner Zeit liessen die KuSG’ler dann noch etwas anbrennen und siegten am Ende überlegen mit 52:27. Die Qualifikation war geschafft und nun konnte man entspannt das Aufeinandertreffen des Gastgebers gegen den SV Möhringen verfolgen. In einem spannenden Spiel schlug der SV Möhringen die TG Sandhausen glücklich mit 38:34. In einer spannenden Schlussphase hatten es die Sandhäuser Herren selbst mehrfach in der Hand das Spiel zu ihren Gunsten zu entscheiden. Damit kam es zu einem echten Endspiel um den Turniersieg, der bereits qualifizierten Teams der KuSG und dem SV Möhringen. Bereits nach wenigen Minuten war beim Stand von 10:2 und 16:5 klar, dass der Sieger nur KuSG Leimen heissen konnte. Zu überlegen agierten die KuSG Männer und so konnte Coach Rahm fleißig durchwechseln und den so geschundenen „alten Knochen“ Erholung gönnen.

Im abschließenden Spiel um Platz 3 konnte Gastgeber Sandhausen Langen mit 29:23 bezwingen und so einen versöhnlichen Abschluss erzielen. Abschließend muss man herausheben, dass das KuSG Herrenteam wieder einmal als eingeschworene homogene Truppe aufgetreten ist. Angenehm ist die mannschaftliche Geschlossenheit und vor allem die tolle Kameradschaft die dieses Teams so besonders macht.  Alle Spieler stellen sich in den Dienst des Teams und so macht es Spass Teil dieser Mannschaft zu sein. Nun reisen die KuSG’ler als Vertreter der Metropolregion Rhein Neckar zu den Titelkämpfen in Heidelberg und sind dort die Lokalmatadoren. Zum vierten Mal in Folge kann man nun in einer Deutschen Meisterschaft spielen und dem symphatischen Team wäre es gegönnt unter den Top 8 Teams in Deutschland zu landen, was automatisch die Qualifikation zur DM 2013 bedeuten würde. Doch bis dahin muss man noch fleißig an der Kondition feilen, um gegen die starke Konkurrenz zu bestehen.

Mein Dank geht an die tolle Turnierorganisation unserer Sandhäuser Freunde, Andrea und Rolf Schneider, sowie Gisela Reiter und Ihrer Thekencrew.

Für die KuSG spielten:
Matthias Biller 17 Punkte, Axel Hauck 20, Andreas Herrgen 4, Markus Jochum 30 (6 Drei Punktewürfe), Laslo Kalocai 13 (1 Dreier), Joachim Neuweiler 4, Thomas Merten 10, Jürgen Münch 2, Julius Pflüger 4, Joachim Wahl 14, Michael Wörtge 13, Dieter Zipser 10. Coach Stephan Rahm. Perspektivkader: Charway Li, Andreas Gieser und Ulf Rochti.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

KuSG Leimen – TG Sandhausen 49:24
SV Möhringen – TV Langen 2 37:26
TV Langen 2 – KuSG Leimen 27:52
TG Sandhausen – SV Möhringen 34:38
KuSG Leimen – SV Möhringen 42:24
TV Langen 2 – TG Sandhausen 23:29

Turnierendstand

1. Platz KuSG Leimen 6:0 Punkte
2. Platz SV Möhringen 4:2 Punkte
3. Platz TG Sandhausen 2:4 Punkte
4. Platz TV Langen 2 0:6 Punkte

KuSG-Herren verlieren 77:96 in Oberelchingen

Nach der langen Fahrt hatte man den Eindruck, dass diese den Spielern zu Beginn des Spiels noch in den Knochen steckte. Pomadig und ohne Körperspannung ging man ins erste Viertel.  Dementsprechend stand es nach vier Minuten bereits 0:11. Nach einer Auszeit konnte man auf 8:13 (5.Minute) verkürzen, bis zur Viertelpause wuchs der Vorsprung der „Elche“ auf 16:23 wieder an.
Im zweiten Viertel brachte Felix Schwalb neuen Schwung ins Spiel, konnte aber auch nicht verhindern, dass Oberelchingen schrittweise den Vorsprung ausbaute. In der Verteidigung agierte die KUSG-Truppe nachlässig und im Angriff fehlte neben dem Schnellangriff auch ein vernünftiges Teamplay. Hinzu kam, dass der Flügelspieler Truong nicht in den Griff zu bekommen war und im ersten Durchgang bereits fünf seiner acht Dreipunktewürfe versenkte. Zur Halbzeit lag man 32:50 zurück, was zeigt dass die Schwächen vor allem in einer unzulänglichen Defense lagen.

Im zweiten Durchgang setzte sich das Bild der ersten Halbzeit leider fort. Beim Spielstand von 41:77 (27.Minute) war der traurige Höhepunkt erreicht. In der Folge nahmen die Gäste allerdings mit dem Mut der Verzweiflung den Kampf an und konnten tatsächlich auf 71:81 (36. Minute) verkürzen! Danach zeigte man sich aber an der Freiwurflinie nachlässig und musste einen Endspurt der Gastgeber zum 77:96 hinnehmen.

Nach dem Spiel war Trainer Steckbauer bedient: „Hätten wir über vierzig Minuten so gespielt wie in den fünf Minuten im letzten Viertel, dann hätten wir uns diese Niederlage ersparen können. Erschwerend kam natürlich hinzu, dass Moritz Nägele und Flo Wolf mit Bänderdehnung spielten. Solche Verletzungen werfen uns entsprechend zurück, dürfen aber keine Ausrede für unsere desolaten ersten Minuten sein. Nun sind wir aus dem Aufstiegsrennen draußen und werden gegen Kirchheim versuchen den dritten Platz zu erobern!“

Leimen: Nägele 17, Spath 15, Dietz 12, Natto 8, Schwalb 8, Rupp 8, Wolf 7, Schindler 2, Koch, Steckbauer

Autor: Steckbauer

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=13988

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen