Landesliga-Relegation: VfB Leimen meistert erste Hürde

SpVgg Wallstadt – VfB Leimen 0:2 (0:1).

3703 - VfB Logo neu(pg – 7.6.15) Vor knapp 500 Zuschauern begann das Relegationsspiel in Plankstadt mit einem Paukenschlag. Es waren gerade einmal zwei Minuten gespielt, als die sich die Wallstädter in der Mitte der eigenen Hälfte einen fatalen Fehlpaß leisteten. VfB-Stürmer Berkan Demiröz roch dies förmlich, sprintete in den Ball, lief allein aufs Tor zu und vollendete abgebrüht zur frühen Führung für den VfB Leimen. Auch in der Folgezeit war die „Riegler-Truppe“ das bessere Team und beherrschte Ball und Gegner. Fast wäre Steffen Riegler noch in der Anfangsphase der zweite Treffer gelungen, sein Schuß ging aber knapp übers Tor. Ein erstes Lebenszeichen des Mannheimer Vizekreismeisters gab es nach zehn Minuten mit einem eher harmlosen Schuß aufs VfB-Tor. Die sicher stehende VfB-Abwehr um Tim Barth und Armin Vollmer kontrollierte das Spiel von hinten heraus in jeder Phase. Im Mittelfeld hielt Steffen Riegler geschickt die Fäden in der Hand, und vorne sorgte der agile Berkan Demiröz immer wieder für Gefahr und Aufregung. Eben dieser Demiröz verfehlte nach knapp zwanzig Minuten knapp das Tor. Leimen kontrollierte weiterhin die Begegnung, und mußte nur noch einmal zittern als die Wallstädter aus abseitsverdächtiger Position den Außenpfosten (35.) trafen. Kurz vor dem Halbzeit war es noch einmal Demiröz, der eine Großchance vergab.

Auch nach dem Wechsel gab der VfB Leimen weiterhin den Ton an. Vom Gegner war man mehr als enttäuscht und man hatte eigentlich nie den Gedanken, daß das Spiel kippen könnte. Nach einem schnell vorgetragen Konter des VfB wurde dann Steffen Riegler nach knapp einer Stunde im Strafraum von den Füßen geholt. Der Elfmeterpfiff ließ nicht auf sich warten. Auch hier übernahm dann wieder Berkan Demiröz Verantwortung und verwandelte den Elfmeter eiskalt zum verdienten zweiten Treffer. Auch in der Folgezeit hatte der VfB Chancen um seine Führung weiter auszubauen. Da auch die SpVgg Wallstadt nun etwas besser ins Spiel kam, wurde es etwas ausgeglichener. Allerdings mußte der VfB nie um seine verdiente Führung bangen. Was auf Tor des VfB kam war immer eine sichere Beute Thomas (Schnapper) Matuszyk. In der Schlußphase hätte dann der VfB Leimen den mehr als verdienten Sieg noch höher gestalten können. Zweimal war es Yannik Oestreich, der in aussichtreicher Position scheiterte.

Nach dem Schlußpfiff feierten die zahlreichen VfB-Fans überschwenglich „ihren“ VfB. Ein Lob an dieser Stelle an die Spieler der zweiten und dritten Mannschaft, die wie ein Mann hinter der Riegler-Truppe standen.

Nun steht noch am kommenden Samstag das letzte und entscheidende Spiel aus. Gegner könnte die DJK/FC Ziegelhausen-Peterstal oder der TSV Helmstadt sein. Genauer Spielort und Gegner werden noch rechtzeitig bekannt gegeben.

  • SpVgg Wallstadt: Landa, Guilmin, Fickert, Heinemann, Heilmann, Ott, Örgel (68. Blaszczyk), Sutter (68. Schwalbach), Hartorian, Krohne, Wiebusch
  • VfB Leimen: Matuszyk, Vollmer, Fischer (63. Harbarth); Demiröz (87. Dais), Riegler, Selzer,Tim, Schaub (76. Bauer), Oestreich, Kadrija, Jung, Barth
  • Schiedsrichter: Siegl (Hüffenhardt)
  • Zuschauer: ca. 500 in Plankstadt
LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=64506

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen