Landrat Stefan Dallinger verabschiedet langjährige Mitarbeiter in den Ruhestand

5760 - Verabschiedungen_20151007

(Foto Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis): Viel Glück und Gesundheit für den neuen Lebensabschnitt wünschten Landrat Stefan Dallinger (links) und Personalrat Hüseyin Topaloglu (3.v.r.): (v.l.n.r.) Melita Schmitt, Ursula Haverkate, Bernhard Keller und Rainer Beierl.

(rnk – 14.10.15) Nach einer langen aber genauso erfolgreichen Zeit im Berufsleben dürfen sich vier Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landkreises Rhein-Neckar nun auf einen entspannten und erholsamen Lebensabschnitt, den Ruhestand, freuen. Verabschiedet und geehrt wurden sie am 7. Oktober von Landrat Dallinger, der die große Einsatzbereitschaft und die gute Zusammenarbeit der Mitarbeiter hervorhob. Mit ihnen gehe auch ein wertvoller Teil an Berufserfahrung, den es erst einmal zu ersetzen gilt, so Dallinger.

Am 30. April 2015 in den Ruhestand verabschiedet hat der Landrat Reiner Beierl aus Sandhausen. Nach einer Lehre als Bauzeichner arbeitete er ab 1970 im Wasserwirtschaftsamt in Heidelberg und war dort als Sachbearbeiter für die Wasserversorgung zuständig. Die Ausbildung für den mittleren technischen und gehobenen bautechnischen Dienst bei der Wasserwirtschaftsverwaltung bzw. beim Straßenbauamt Heidelberg folgte. Reiner Beierl kehrt zum Wasserwirtschaftsamt Heidelberg zurück. Im Rahmen der Sonderbehördeneingliederung wechselte er zum Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis in das Wasserrechtsamt. Dort war er bis zur Versetzung in den Ruhestand unter anderem verantwortlich für die fachtechnische Beurteilung in wasserrechtlichen Zulassungsverfahren. Am 1. September 1992 feierte er sein 25-jähriges Dienstjubiläum und am 1. September 2007 sein 40-jähriges Dienstjubiläum.

Die in Meckesheim wohnhafte Melita Schmitt absolvierte 1970 nach der Volksschule eine Ausbildung zur Zahnarzthelferin. Nach mehreren Tätigkeiten in der Privatwirtschaft wechselte sie 1992 zum Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis in das Sozialamt. Dort war sie verantwortlich für den Sekretariatsdienst. 1993 folgte dann der Wechsel zum Ordnungsamt I, wo sie bis Ende 1995 als Sachbearbeiterin im Ausländeramt arbeitete. Nach einer weiteren Station in der Kreiskasse des Kämmereiamtes in der Außenstelle Sinsheim wechselte die 63-Jährige 2005 zum Sozialamt in die Außenstelle Sinsheim, wo sie bis zu ihrem Dienstaustritt am 30. Juni 2015 arbeitete.

Ebenfalls in den Ruhestand verabschiedete Landrat Stefan Dallinger Ursula Haverkate, wohnhaft in Ladenburg. Auch sie kann auf eine steile Karriere zurückblicken. Anfangs war sie 1974 Volontärin beim Landschaftsverband Westfalen-Lippe. Drei Jahre später schloss sie die Prüfung zum gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst ab. Ihr Weg führte sie zum Regierungspräsidium Karlsruhe und von dort zum Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis, wo sie verschiedene Funktionen innehatte, bis zum Ordnungsamt der Kreisverwaltung wechselte. Zunächst als Sachbearbeiterin für das Personenstandswesen und Namensänderungsrecht zuständig, folgte 1982 der Wechsel zum Gaststättenwesen und in die Heimaufsicht. 1993 übernahm sie die Leitung des Gewerbeamts. Ihr 25-jähriges Dienstjubiläum konnte am 1. August 1999 feiern, ihre 40-jährige Zugehörigkeit zum öffentlichen Dienst am 1. August 2014. Bis zu ihrer Versetzung in den Ruhestand leitete Ursula Haverkate die Heimaufsicht und kümmerte sich um die Finanzen des Gesundheitsamtes.


Landrat Stefan Dallinger: Mitarbeiter repräsentieren breite Palette der Dienstleistungen des Kreises.
Dienstjubiläen im Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis.

5761 - Dienstjubiläen_25_Jahre_20151007

25-jährige Dienstjubiläen (Foto Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis): Herzlichen Glückwunsch zum 25-jährigen Dienstjubiläum sagten Landrat Stefan Dallinger (Bildmitte links) und Personalrat Hüseyin Topaloglu (Bildmitte rechts) zu: (v.l.n.r.) Birgit Orhnberger, Steffen Paar, Elsbeth Brunner, Alexandra Back, Jutta Löffler, Sonja Laier, Silke Krahl, Michaela Schneider, Kerstin Moringen, Birgit Unholz, Thorsten Koder, Hans-Joachim Lietzmann, Claudia Wagner, Dr. Dieter Münch, Christine Jokiel und Brigitte Rößel.

16 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Rhein-Neckar-Kreises hat jetzt Landrat Stefan Dallinger zusammen mit Personalrat Hüseyin Topaloglu zum 25-jährigen, drei zum 40-jährigen Dienstjubiläum gratuliert. Mit ihrer langjährigen Arbeit im Landratsamt stellen sie einmal mehr die breite Palette der Dienstleistungen des Kreises unter Beweis, so der Landrat. Und die ist wahrlich weit gefächert.

Mit Bußgeldverfahren im Rechtsamt des Landratsamtes Rhein-Neckar-Kreis beschäftigt sich heute Christine Jokiel, wohnhaft in Dielheim, die nach ihrer Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten zunächst 1990 bei der Stadt Wiesloch ihre Tätigkeit aufnahm und 1995 zur Zulassungsstelle des Rhein-Neckar-Kreises in Wiesloch wechselte. Nach einer Familienphase kehrte sie ins Straßenverkehrsamt zurück; 2009 dann der Wechsel zur Bußgeldstelle. Christine Jokiel feierte am 25. Juni 2015 ihr 25-jähriges Dienstjubiläum.

Die in Mauer wohnhafte Silke Krahl absolvierte beim Deutschen Institut für Vormundschaftswesen in Heidelberg ihre Ausbildung zur Bürogehilfin und war dort weitere zwei Jahre beschäftigt. 1990 wechselte die 46-Jährige zum Sozialamt des Rhein-Neckar-Kreises. Zunächst in die Sozialverwaltung, dann folgte 2000 der Wechsel zur Kreiskasse in der Außenstelle Sinsheim, wo Silke Krahl heute noch beschäftigt ist. 25 Jahre im öffentlichen Dienst durfte sie am 1. Juli 2015 feiern.

Sein 25-jähriges Dienstjubiläum feierte Hans-Joachim Lietzmann, wohnhaft in Wiesloch-Schatthausen, ebenfalls am 1. Juli 2015. Der Radio-Und Fernsehmechaniker arbeitete zunächst viele Jahre in der Privatwirtschaft, bevor er 1990 als Hausmeister – zuständig für das Zentrum Beruflicher Schulen in Wiesloch – zum Rhein-Neckar-Kreis kam. Dort war er von 1999 bis 2001 Hausmeister für die Johann-Philipp-Bronner-Schule in Wiesloch. 2001 folgte sein Wechsel zum Medienzentrum Heidelberg, das dem Amt für Schulen, Kultur und Sport zugeordnet ist. Dor kümmert sich Hans-Joachim-Lietzmann um den Geräteverleih, die Gerätewartung und die Reparatur der Geräte.

Steffen Paar, wohnhaft in Heidelberg, begann nach seiner Ausbildung zum Bürokaufmann bei der Tierzuchtanstalt Heidelberg, 1993 dann der Wechsel zum Flurbereinigungsamt Sinsheim. Im Rahmen der Verwaltungsstrukturreform kam er zum Amt für Flurneuordnung in die Außenstelle des Rhein-Neckar-Kreises in Sinsheim. Dort ist er zuständig für den Sekretariatsdienst. 25 Jahre im öffentlichen Dienst feierte Steffen Paar am 1. August 2015.

Elsbeth Brunner aus Sinsheim arbeitet heute beim Ordnungsamt des Landratsamts Rhein-Neckar-Kreis und ist dort zuständig für Gewerberecht und Handwerksordnung. Nach ihrer Ausbildung für den mittleren Verwaltungsdienst begann die 50-Jährige ihre Tätigkeit beim Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis – zunächst im Sozialamt zuständig für Asyl, später für einmalige Beihilfen, Rundfunkgebührenbefreiung und Fahrtkosten. Ab Januar 2005 verantwortete sie die Hilfen nach dem SGB II und die Kosten der Unterkunft im Kreissozialamt in der Außenstelle Sinsheim. Elsbeth Brunner engagierte sich für den Aufbau der Gemeinsamen Einrichtung mit der Agentur für Arbeit. Zum Januar 2012 folgte der Wechsel zur Gemeinsamen Einrichtung Job-Center Rhein-Near-Kreis in die Außenstelle Sinsheim, bis sie im Dezember 2012 zum Ordnungsamt der Kreisbehörde nach Heidelberg wechselte. Ihr 25-jähriges Dienstjubiläum durfte Elsbeth Brunner am 1. August 2015 feiern.

Auch am 1. August 2015 25 Jahre im öffentlichen Dienst war Michaela Schneider, wohnhaft in Weinheim. Nach ihrer Ausbildung für den mittleren Verwaltungsdienst arbeitete die 43-Jährige zunächst im Bauverwaltungsamt der Stadt Weinheim, bis sie 1992 zum Kämmereiamt des Landratsamts Rhein-Neckar-Kreis in die Kreiskasse wechselte. 1996 dann der Wechsel zum Amt für Verkehrswesen in die Fahrerlaubnisstelle Weinheim. Nach einer sechsjährigen Familienphase kehrte Michaela Schneider zum Amt für Verkehrswesen in die Zulassungsstell Weinheim zurück.

Der heutige Leiter des Forstamtes des Rhein-Neckar-Kreises, Dr. Dieter Münch, feierte am 23. August 2015 sein 25-jähriges Dienstjubiläum. Nach dem Studium der Forstwirtschaft war Dr. Münch bei der Universität Freiburg beschäftig, wo er im Dezember 1993 promovierte. Es folgten Stationen bei der Forstdirektion Karlsruhe, dem Forstamt Mosbach, Neckargemünd und der Forsteinrichtung Gemeindeswald in Gaiberg. 1996 begann er beim Land Baden-Württemberg und war zunächst im Ministerium für Ländlichen Raum zuständig für die Forstorganisation und das Personal. 2003 wurde ihm die Leitung des Staatlichen Forstamtes Neckargemünd übertragen. Im Rahmen der Verwaltungsstrukturreform wechselte Dr. Münch zum Rhein-Neckar-Kreis. Dort übernahm er zunächst die stellvertretende Leitung des Kreisforstamtes und nach einer einjährigen Zwischenstation bei der Metropolregion Rhein-Neckar GmbH 2012 die Leitung.

Die in Dielheim wohnhafte Claudia Wagner absolvierte bereits ihre Ausbildung zur Bürogehilfin beim Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis und arbeitete anschließend im Referat Kreisstraßen des Kämmereiamtes. Nach einer kurzen Familienpause kehrte sie in das Amt für Verkehrswesen in die Außenstelle Wiesloch zurück. Eine weiter Familienphase folgte. Seit 2008 ist die 45-Jährige wieder an Bord und kümmert sich beim Kreissozialamt in der Außenstelle Wiesloch zunächst um Hilfen nach SGB II, seit 2009 hat sie dort die Rechnungsstelle übernommen. 25 Jahre im öffentlichen Dienst feierte Claudia Wagner am 1. September 2015.

Ebenfalls am 1. September 2015 feierte Alexandra Back, wohnhaft in St. Leon-Rot, ihr 25-jähriges Dienstjubiläum. Nach dem Studium für den gehobenen Verwaltungsdienst arbeitete die 44-Jährige zunächst beim Sozialamt des Landratsamtes Bodenseekreis, bevor sie im September 1995 zum Sozialamt des Landratsamts Rhein-Neckar-Kreis wechselte. Und sie blieb auch nach zwei Familienphasen dem Sozialamt treu, bis sie nach einer erneuten Pause im Oktober 2009 in die Unterhaltsvorschusskasse des Kreisjugendamtes im Haupthaus in Heidelberg wechselte. Seit April 2010 ist Alexandra Back Telearbeiterin.

Sonja Laier aus Dielheim absolvierte bereits ihre Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten beim Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis. Berufserfahrung sammelte sie zunächst im Sekretariat des Baurechtsamts, es folgte die Abrechnung der Kosten für Asylbewerberunterkünfte im Sozialamt bevor sie zur Fahrerlaubnisstelle des Straßenverkehrsamtes in die Außenstelle Wiesloch wechselte. Nach einer kurzen Familienphase kehrte Sonja Laier zur Bußgeldstelle in die Außenstelle Wiesloch zurück. Nach einer weiteren Pause kehrte Sonja Laier zunächst als Sachbearbeiterin für Hilfe nach dem SGB II zum Sozialamt zurück, bevor sie im Oktober 2011 zur Gemeinsamen Einrichtung Jobcenter Rhein-Neckar-Kreis nach Wiesloch wechselte. Seit Mai 2014 bearbeitet sie die Verkehrsordnungswidrigkeiten beim Rechtsamt in der Außenstelle Wiesloch. Ihr 25-jähriges Dienstjubiläum feierte Sonja Laier auch am 1. September 2015.

Kerstin Moringen, wohnhaft in Hirschberg-Leutershausen, nahm nach ihrem Studium des gehobenen Verwaltungsdienstes 1994 ihre Tätigkeit beim Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis auf. Zunächst war sie im Sozialamt zuständig für die Hilfe zum Lebensunterhalt und die Hilfe in besonderen Lebenslagen. Und sie blieb dem Sozialamt treu. Auch nach den beiden Familienphasen kehrte sie wieder in diesen Arbeitsbereich zurück und bearbeitete Widersprüche und Klagen. Heute leitet sie stellvertretend die Rechtsstelle des Sozialamtes. Kerstin Moringen feierte am 14. September 2015 ihr 25-jähriges Dienstjubiläum.

Und am 17. September 2015 25 Jahre im öffentlichen Dienst war Brigitte Rößel, wohnhaft in Neustadt. Nach verschiedenen Tätigkeiten beim VEB im ehemaligen Ostdeutschland trat die 59-Jährige 1990 in den Dienst des Landratsamts Rhein-Neckar-Kreis. Zunächst für zwei Jahre im Sozialamt beschäftigt, wechselte sie in die Untere Abfallrechtsbehörde des damaligen Umweltschutzamtes. 2000 drückte sie nochmals die Schulbank und absolvierte die Angestelltenprüfung I bei der Verwaltungsschule Rhein-Neckar in Mannheim. Seit 201 bearbeitet sie Wohngeldfälle im Kreissozialamt.

Am 29. September 2015 durfte Thorsten Koder, wohnhaft in Reichartshausen, sein 25-jähriges Dienstjubiläum feiern. Nach dem Studium zum gehobenen Verwaltungsdienst begann der 44-Jährige 1994 zunächst seine Laufbahn beim Arbeitsamt Heidelberg, Außenstelle Sinsheim, bevor er 1995 zum Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis wechselte. Stationen waren das Amt für Altenpflege, das Sozialamt in der Außenstelle Wiesloch und das Amt für Schulen, Kultur und Sport. 2006 übernahm er die stellvertretende Referatsleitung der Geschäftsstelle Kreistag. Mit der Neugründung des Büros des Landrats wechselte er im Januar 2014 dorthin und leitet seither stellvertretend dieses Amt und die Geschäftsstelle des Kreistags.

Jutta Löffler, wohnhaft in Heidelberg, absolvierte eine Ausbildung zur Bürogehilfin beim Deutschen Institut für Vormundschaftswesen in Heidelberg. Dort war sie noch drei Jahre für das Sekretariat verantwortlich, bis sie 1990 als Schreibkraft beim Kreisbauamt ihre Tätigkeit aufnahm. Nach einer längeren Familienphase kam sie 1997 als Sekretärin ins Baurechtsamt zurück. 2005 folgte der Wechsel zum Amt für Feuerwehr und Katastrophenschutz in die Außenstelle Ladenburg. Heute ist sie dort Sachbearbeiterin im Bereich Feuerwehr. Am 1. Oktober 2015 feierte Jutta Löffler ihr 25-jähriges Dienstjubiläum.

Ebenso am 1. Oktober 2015 25 Jahre im öffentlichen Dienst war Birgit Ohrnberger, wohnhaft in Wiesloch. Nach ihrer Ausbildung zur Arzthelferin und mehreren Tätigkeiten in der Privatwirtschaft wechselte die 51-Jährige 1990 zum Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis. Zunächst im Sozialamt in Heidelberg beschäftigt, wechselte sie 1993 in die Außenstelle nach Wiesloch. Und auch nach ihrer Familienpause kehrte sie halbtags zum Sozialamt zurück. Ihre Arbeit war sehr wertvoll beim Aufbau der Gemeinsamen Einrichtung Jobcenter Rhein-Neckar-Kreis, wo sie seit 1. Januar 2012 in Wiesloch arbeitet.

Die „eingebürgerte Schwäbin“ Birgit Unholz, wohnhaft in Ladenburg, arbeitete zunächst nach ihrem Studium für den gehobenen Verwaltungsdienst bei der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Heidelberg-Mannheim als Personalsachbearbeiterin. 1995 wechselte sie zum Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis in die Unterhaltsvorschusskasse beim Jugendamt. Nach zwei kurzen Familienpausen kehrte sie jeweils an ihren alten Arbeitsplatz zurück. 2007 nahm sie als Sachbearbeiterin für den Bereich Familienkasse und Versicherungsamt beim Haupt- und Personalamt ihre Tätigkeit auf. Seit April 2010 Beamtenrecht und Versicherungsamt und leitet stellvertretend das Referat Personalrecht.

Bereits 40 Jahre im öffentlichen Dienst ist seit dem 11. Juli 2015 Northild Ostermaier, wohnhaft in Leimen. Nach der Lehre als Groß- und Außenhandelskauffrau arbeite sie seit 1974 beim Versorgungsamt Karlsruhe, zunächst als Bürogehilfin, später in der Sachbearbeitung. Zum Versorgungsamt Heidelberg wechselte sie 1981. Nach einer längeren Familienphase kehrte sie 1996 zum Versorgungsamt Heidelberg zurück. Dort feierte sie am 11. Juli 2000 ihr 25-jähriges Dienstjubiläum. Die Verwaltungsstrukturreform sorgte für den Wechsel zum Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis. Northild Ostermaier arbeitet nach wie vor beim Versorgungsamt und ist heute zuständig für das das soziale Entschädigungsrecht, insbesondere das Infektionsschutzgesetz, Häftlingshilfegesetz, Unrechtsbereinigungsgesetz und Zivilgesetz.

5761 - Dienstjubiläen_40_Jahre_20151007

40-jährige Dienstjubiläen (Foto Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis): Zum 40-jährigen Dienstjubiläum gratulierten Landrat Stefan Dallinger (links) und Personalrat Hüseyin Topaloglu (2.v.r.): (v.l.n.r.) Gabriele Blaskowitz, Jan Fuhrmann und Northild Ostermaier.

Jan Fuhrmann, wohnhaft in Brühl, arbeitet nach seiner Ausbildung zum Steuerfachgehilfen in der Privatwirtschaft. 1975 trat er in den Polizeidienst ein und absolvierte dort eine Ausbildung für den mittleren uniformierten nichttechnischen Polizeivollzugsdienst. Tätigkeiten bei der Bereitschaftspolizei und Wirtschafskontrolldienst Heidelberg folgten. Hier absolvierte er von 1984 bis 1986 eine Fortbildung als Beamter des Wirtschaftskontrolldienstes und Ausbildung zum staatlichen Lebensmittelkontrolleur. Mit diesen guten Voraussetzungen war klar, dass Jan Fuhrmann dem Wirtschaftskontrolldienst „ein Leben lang treu bleibt“, so der Landrat. Nach dem Aufstiegslehrgang für den gehobenen Dienst war er nach wie vor dort beschäftigt. Die Verwaltungsstrukturreform führte ihn zum Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis. Dort führt er beim Veterinäramt und Verbraucherschutz Lebensmittelkontrollen durch und ist Koordinator für die überörtliche Zuammenarbeit. 40 Jahre im öffentlichen Dienst feierte er am 2. September 2015.

Und am 13. September 2015 war Gabriele Blaskowitz, wohnhaft in St. Leon-Rot 40 Jahre im öffentlichen Dienst. Nach der Staatsprüfung für den gehobenen Verwaltungsdienst arbeitete sie beim Sozialamt der Stadt Mannheim, bevor sie im September 1981 in die Gewerbeabteilung des Ordnungsamtes des Landratsamts Rhein-Neckar-Kreis wechselte. Nach einer längeren Familienphase kehrte sie 1990 als Sachgebietsleiterin Flüchtlingswesen zum Ordnungsamt I zurück. 1998 übernahm sie die Untere Eingliederungsbehörde/Untere Aufnahmebehörde im Übergangswohnheim Schwetzingen. Ein Wechsel zum Ausländeramt folgte, bevor sie 2002 die stellvertretende Referatsleitung der Personenstandsaufsicht/Staatsangehörigkeitswesen übernahm. Gabriele Blaskowitz verantwortet die örtliche Prüfung aller Standesämter des Rhein-Neckar-Kreises.

Bereits 40 Jahre im öffentlichen Dienst ist seit dem 13. Januar 2015 Werner Ullrich, wohnhaft in Helmstadt-Bargen. Der 51-Jährige begann nach dem Studium an der Fachhochschule Karlsruhe seine Tätigkeit als Vermessungsingenieur beim Vermessungsamt Heilbronn. 1991 folgte sein Wechsel zum Vermessungsamt Heidelberg und im Rahmen der Verwaltungsstrukturreform 2005 zum Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis. Dort ist er seit dem 1. September 2008 Leiter des Referats „Liegenschaftskataster und Serviceleistungen“ in der Außenstelle des Landratsamtes in Sinsheim und seit dem Zusammenschluss der beiden Ämter verantwortlich für das Gesamtreferat Liegenschaftskataster.

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=70376

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen