„Lassen Sie den Rhein-Neckar-Kreis aufblühen!“ – Landratsamt verteilt Samentütchen

(rnk – 17.3.23) Langsam sind sie zu sehen: Die ersten Frühblüher bahnen sich ihren Weg aus der Erde und bringen Farbe in die Blumenbeete. Schnell lassen sich auf ihnen die ersten Wildbienen wie die Hummel, die schon ab 4 °C Außentemperatur auf Nahrungssuche ist, nieder. Die Mehrzahl der blütebesuchenden Insekten sind auf unsere heimischen Wildpflanzen spezialisiert. Sie können nur Nektar und Pollen einzelner Pflanzenarten sammeln. Der Rückgang der Insekten ist daher sehr eng mit dem Rückgang der heimischen Pflanzen durch die intensive Flächennutzung verknüpft. „Aus diesem Grund ist es wichtig, dass ganz gezielt heimische Wildpflanzen wieder vermehrt angepflanzt werden“, erläutert Hannah Schuler, Biodiversitätsmanagerin des Rhein-Neckar-Kreises.

Um dem Negativtrend des Artensterbens entgegenzuwirken, geht das Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis mit seinen Städten und Gemeinden nun neue Wege: Pünktlich zum Frühjahrsbeginn wird die Biodiversitätsmanagerin des Rhein-Neckar-Kreises mit der Aktion „Lassen Sie den Rhein-Neckar-Kreis aufblühen“ gezielt die Artenvielfalt im Landkreis fördern und die Einwohnerinnen und Einwohner dazu ermuntern, selbst einen Beitrag für die heimische Tier- und Pflanzenwelt zu leisten. Hierfür werden ab sofort an verschiedenen Stellen im Landkreis Samentütchen mit einer gebietsheimischen Blühmischung und Postkarten mit sechs nützlichen Tipps für mehr Artenvielfalt verschenkt. „Durch das Aussäen der bereitgestellten Saatgut-Tütchen können die Bürgerinnen und Bürger einen ersten wichtigen Schritt gehen, um ihren Garten insektenfreundlich zu gestalten“, so Hannah Schuler.

In der Saatgutmischung sind beispielsweise Acker-Witwenblume, Kornblume und Wiesensalbei enthalten – alles im Rhein-Neckar-Kreis heimische Pflanzen und somit von besonders hohem Wert für die hiesigen Insekten. So erläutert die Biodiversitätsmanagerin weiter: „Viele der hier vorkommenden Wildbienen sind auf eine bestimmte Pflanze spezialisiert. Diese Spezialisten können häufig fremde, gezüchtete Pflanzenarten nicht zur Nahrungsaufnahme nutzen. Die mit so genannten regio-zertifiziertem Saatgut befüllten Saatguttütchen eignen sich besonders gut für das Anlegen eines Saumes und bieten für Wildbienen, Schmetterlinge und Schmetterlingsraupen ein vielfältiges Nahrungsangebot.“ Auch der Pflegeaufwand ist gering: Der Schmetterlings- und Wildbienensaum, der zwischen 60 bis 120 cm hoch wird, muss nur einmal jährlich gemäht werden.

Das Saatgut und die Info-Postkarten können kostenfrei im Eingangsbereich der Verwaltungsgebäude in Weinheim, Ladenburg, Heidelberg, Neckargemünd Wiesloch und Sinsheim des Landratsamtes des Rhein-Neckar-Kreises abgeholt werden. Nur solange der Vorrat reicht.

Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für das Anlegen einer Blühwiese ist unter www.rhein-neckar-kreis.de/bluehwiese verfügbar.

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=159559

Sie müssen eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Login

Autoglas300x120

Dr Ullrich -  Banner 300 - 2015

6581 - Elektro Lutsch Banner 300c
Turmapotheke Logo NEU 300x120
Spargelhof Köllner Logo 300x120

Woesch 300x120
Mattern Optik - Banner 300 - 4

Gallery

19620-Hochwasser-14 19620-Hochwasser-13 19620-Hochwasser-12 19620-Hochwasser-11 19620-Hochwasser-10 19620-Hochwasser-9 19620-Hochwasser-8 19620-Hochwasser-7 19620-Hochwasser-6
Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen