Leben aus der Kraft des Heiligen Geistes – Seelsorgeeinheit bietet Glaubenskurs an

v.l.: Michaela Gubernator, Pfarrer Arul Lourdu, Diakon Christian Sych

(gh – 10.7.19) Die katholische Seelsorgeeinheit Leimen-Nußloch Sandhausen bietet ab Oktober 2019 einen Glaubenskurs an. „Leben aus der Kraft des Heiligen Geistes“ heißt das übergreifende Motto. Was hinter diesem Angebot steckt und was die Teilnehmer erwartet, erläutern die Organisatoren des Kurses, Pfarrer Arul Lourdu, Diakon Christian Sych und Michaela Gubernator, im folgenden Gespräch. Die Fragen stellt Gernot Hödl.


Ein Kurs über den Glauben, noch dazu einer, in dem es um Leben und Kraft geht – ist das überhaupt möglich? Das Wort Kurs hört sich doch recht technisch oder schulisch an …

Leben aus der Kraft

Arul Lourdu: Natürlich ist es kein Religionsunterricht, aber es ist die „Schule Jesu“. Als die Jüngerinnen und Jünger Jesu bei ihm waren, haben sie viel durch seine „Schule“ gelernt. Es ist kein Angebot für den Kopf, sondern für das Herz.

Christian Sych: Der Kurs soll dabei helfen, in die Tiefe des Glaubens zu gelangen und mit Jesus eine Beziehung aufzubauen. Mit dem Ziel, getragen von dem Heiligen Geist, den er selbst uns geschenkt hat, stark, mutig und erfüllt durchs Leben zu gehen.

Hier klingt doch der Titel an, oder? „Leben aus der Kraft des Heiligen Geistes“. Was kann man sich unter einem solchen Leben vorstellen? Wie sieht so ein Leben für euch aus?

Arul Lourdu: Die Kraft des Heiligen Geistes führt mich dorthin, wo es mein Schöpfer für mich gedacht hat. Ein Leben mit der Kraft des Heiligen Geistes ist ein Leben der Verliebtheit in und mit meinem Gott.

Michaela Gubernator: Für mich heißt das, Gott mit ins Boot meines Lebens zu holen. Zu vertrauen, dass er da ist, mit ihm zu sprechen, mich anrühren und verwandeln zu lassen von den Worten der Schrift, von seiner Gegenwart in der Gemeinschaft, in der Eucharistie.

Christian Sych: Für mich persönlich speist sich ein solches Leben aus dem Gebet, dem ständigen Dialog mit Jesus Christus und besonders aus der Feier der Eucharistie, in der ich Jesus am innigsten erfahren darf. Aber ich bin auch sehr offen und gespannt darauf, welche weiteren Zugangswege zu einer noch tieferen Beziehung mit Jesus mir dieser Kurs verhelfen wird. Ein Kursabend beschäftigt sich ja mit dem Empfang des Heiligen Geistes, da freue ich mich sehr drauf.

Heiliger Geist – das ist für Menschen von heute doch schwer zu greifen. Wie würdest Du / würdet ihr beschreiben, was der Heilige Geist ist?

Arul Lourdu: Der Heilige Geist ist eine Tankstelle des Mutes. Trotz aller Widrigkeiten des Lebens bekomme ich von meinem Schöpfer durch ihn den Mut, mein Leben lebenswert zu gestalten.

Michaela Gubernator: Der Hl. Geist lässt uns Gott erahnen in allen Dingen, ist die Kraft, die uns durchträgt, wenn es schwierig wird. Er ist DIE Liebe schlechthin, befähigt auch uns, Gutes zu tun, für den Nächsten da zu sein.

Christian Sych: Der Heilige Geist ist die Person des Dreifaltigen Gottes, die ich empfangen kann, die ich in mein Herz einlassen kann. Und weil der Vater, Sohn und Heiliger Geist untrennbar verbunden sind, lasse ich zugleich mit ihm auch die Liebe des Vaters und Jesus Christus in mein Herz.

Welche Inhalte vermittelt der Kurs?

Christian Sych: Es gibt mehrere Themen und Fragen, denen wir an den sieben Abenden nachspüren wollen. Neben den Fragen nach Gott und Jesus werden uns an mehreren Abenden Fragen rund um den Heiligen Geist bewegen.

Eine Frage für Michaela Gubernator: Ein Pfarrer und ein Diakon sprechen über Leben, Glaube, Heiliger Geist. Das ist erwartbar. Was bewegt Sie als „normales“ Gemeindemitglied bei einem solchen Angebot in der Leitung mitzumachen?

Michaela Gubernator: In diesem Kurs geht es gar nicht so sehr um Theologie, also Glaubenslehre, es geht vielmehr um Glaubenserfahrung. Und die kann jeder machen.. Das hat mich angesprochen, denn da habe ich gespürt, dass ich etwas weitergeben kann, etwas, das auch mir geschenkt worden ist: die Erfahrung, dass wir immer mit Gott rechnen dürfen, wirklich immer!

Wie sieht der Kurs organisatorisch aus? Wie kann ich mitmachen? Können auch Menschen ohne große Glaubenserfahrung mitmachen?

Christian Sych: Die Einladung richtet sich an alle Menschen, die Interesse haben, sich auf eine Beziehung zu Jesus Christus einzulassen. Christen, die ihre Beziehung zu Jesus intensivieren wollen sind ebenso willkommen, wie Menschen mit wenig oder gar keiner Glaubenserfahrung. Die Teilnehmer erwartet eine Mischung aus Lobpreisgebet, Vortrag und Gespräch in der Kleingruppe.

Arul Lourdu: Der Kurs wird in dieser Art und Weise das erste Mal angeboten, auch für uns ist er eine neue Erfahrung. Jede/r Suchende ist herzlich willkommen.

Danke für das Gespräch und die Informationen!


Dauer des Kurses: 7 Abende zwischen 16.10.2019 und 29.1.2020 (immer mittwochs, 19 – ca. 21 Uhr) Abschlusstreffen am 1.2.2020.

Anmeldung per Mail an [email protected] Anmeldeschluss: 30.8.2019

Weitere Informationen: www.kath-LNS.de/glaubenskurs, in den ausliegenden Faltblättern und bei den Kursleitern (Kontakt über das Pfarramt Leimen 06224/71908)

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=120424

Sie müssen eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Login

Werbung

Zahnarzt Straka Banner 130x150

Letzte Fotoserie:

13424-Weihnachtsdorf-Dilje-1 13424-Weihnachtsdorf-Dilje-14 13424-Weihnachtsdorf-Dilje-13 13424-Weihnachtsdorf-Dilje-12 13424-Weihnachtsdorf-Dilje-11 13424-Weihnachtsdorf-Dilje-10

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen