Leben mit und nach Brustkrebs: Ernährung, Sport und Psyche

(grn – 26.9.15) Das zertifizierte Brustzentrum der GRN-Klinik Schwetzingen lädt für den 9. Oktober zum „Tag der Brustgesundheit“ ein

Brustkrebs! Diese Diagnose ist für viele Patientinnen ein Schock und kann große Ängste auslösen. Auch die Behandlung selbst belastet körperlich und seelisch. Was den Patientinnen helfen kann, wie sie die Therapie unterstützen und dabei sich selbst und ihrem Körper etwas Gutes tun können, ist Thema beim Tag der Brustgesundheit am Freitag, 9. Oktober 2015. Von 15 bis 18 Uhr lädt das Team des zertifizierten Brustzentrums Schwetzingen um Chefärztin Dr. med. Annette Maleika zu Vorträgen, einer Modenschau speziell für brustoperierte Frauen und persönlichen Gesprächen mit den Referentinnen ein. Veranstaltungsort ist die Cafeteria im Erdgeschoss der GRN-Klinik Schwetzingen. Der Eintritt ist frei.

„Nach einer Krebsdiagnose schwanken Betroffene häufig zwischen Verzweiflung, Hilflosigkeit, Angst, Panik und auch Wut“, weiß Chefärztin Dr. Maleika. Fast die Hälfte der Frauen mit Brustkrebs zeigen Anzeichen eines schweren Traumas, leiden beispielsweise unter Angstattacken und dem Gefühl, wie betäubt und erstarrt zu sein. Experten sprechen von einer Posttraumatischen Belastungsstörung. Auch während der medizinischen Behandlung und danach können Angst- und Panikzustände, Depressionen und Verzweiflung das Leben der Patientinnen stark belasten – Krebs ist ein über Jahre anhaltender Stressfaktor. „Im Schwetzinger Brustzentrum bekommen diese Frauen zahlreiche Hilfsangebote, um die Situation zu meistern und ihr Leben trotz Brustkrebs in den Griff zu bekommen. Eine persönliche und individuelle Begleitung, sowie eine leitliniengerechte Behandlung sind bei uns selbstverständlich“, so Dr. Maleika im Vorfeld der Veranstaltung. Wie eine sogenannte psychoonkologische Betreuung nicht nur den Patientinnen selbst, sondern auch ihnen nahestehenden Personen helfen kann, wird Dr. Susanne Brose vom Zentrum für Psychische Gesundheit Schwetzingen in ihrem Vortrag aufzeigen.

Viele Brustkrebspatientinnen wünschen sich begleitend zu Operation, Chemotherapie und Bestrahlung sogenannte Komplementärtherapien. Gemeint sind Therapien, die sich – aus Sicht der Schulmedizin – nicht zur alleinigen Behandlung einer Krankheit eignen, sondern zusätzlich (komplementär) eingesetzt werden. Dies können Ernährungstherapien sein, spezielle Nahrungsergänzungsmittel, pflanzliche Mittel, energetische Methoden, aber auch Yoga, Akupunktur oder bestimmte Sportarten. Welcher Sport sinnvoll ist, wie er sich auf die Erkrankung auswirkt und welche Regeln Patientinnen dabei beachten sollten, erklärt Dr. med. Susanne Weber aus der Gynäkologischen Praxis Viernheim. Über Ernährung und Brustkrebs spricht im Anschluss Dr. med. Marina Haas, Oberärztin der Abteilung Gynäkologie und Geburtshilfe der GRN-Klinik Weinheim. „Jede Patientin kann mit nicht allzu großer Mühe und kleinen, aber konsequenten Veränderungen des Lebensstils selbst einiges tun, um Krebserkrankungen aktiv entgegenzutreten“, so die Kernaussage ihres Vortrags.

All diese Maßnahmen können dazu beitragen, die Lebensqualität der Patientinnen zu verbessern, Nebenwirkungen der schulmedizinischen Behandlung zu lindern und deren Risiken zu verringern. Allerdings warnen Dr. Maleika und ihre Kolleginnen vor Angeboten, die selbst Nebenwirkungen hervorrufen oder die schulmedizinische Behandlung ungünstig beeinflussen können. Mit dem Tag der Brustgesundheit möchten sie dazu beitragen, Betroffene und Angehörige über die Möglichkeiten, aber auch die Grenzen komplementärmedizinischer Methoden aufzuklären und diesbezügliche Fragen zu beantworten. Zum Abschluss präsentiert das Sanitätshaus Meyer und Rexing, Mannheim, in einer Modenschau Unterwäsche und Bademode für brustoperierte Frauen.

Das Programm des Tages der Brustgesundheit im Einzelnen:

15 Uhr: Psychoonkologie (Dr. med. Susanne Brose-Mechler, Zentrum für Psychische Gesundheit Schwetzingen)

ca. 15.40 Uhr: Sport nach Brustkrebs (Dr. med. Susanne Weber, Gynäkologische Praxis Viernheim)

ca. 16.20 Uhr: Ernährung und Brustkrebs (Dr. med. Marina Haas, Oberärztin Gynäkologie und Geburtshilfe, GRN Klinik Weinheim)

ca. 17 Uhr: Modenschau

Moderation: Dr. med. Annette Maleika, Chefärztin Gynäkologie und Geburtshilfe, GRN Klinik Schwetzingen

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=69323

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen