Leimen: 82-jährige Frau mit „Zetteltrick“ bestohlen – Tipps der Polizei

2124 - Polizeibericht(pol – 30.07.2014) Übel mitgespielt wurde am vergangenen Montag um die Mittagszeit einer 82-jährigen Frau in einem Mehrfamilienhaus in der Leipziger Straße. Zwei fremde Frauen klingelten bei der 82-Jährigen und baten um einen Zettel, um eine Nachricht für eine Hausbewohnerin zu hinterlassen, da diese angeblich nicht da sei. Hilfsbereit kam die Seniorin dem Wunsch nach und ließ die beiden Frauen in die Wohnung. Während eine der Täterinnen sie mit einem Tuch ablenkte, schrieb die zweite Frau etwas auf den Zettel. Anschließend verließen die beiden Frauen die Wohnung und fuhren mit einem dunklen Auto weg. Erst am nächsten Tag stellte die 82-Jährige fest, dass aus dem Wohnzimmerschrank mehrere Hundert Euro in Scheinen und eine grüne Metalldose, in der sich Euromünzen im Wert von ebenfalls mehreren Hundert Euro befanden, gestohlen worden waren.

Die beiden Frauen werden wie folgt beschrieben: beide ca. 20 – 25 Jahre alt, ca. 160 bis 165 cm groß, schlanke Figur, schulterlange, brünette Haare. Beide waren gut gekleidet, trugen dunkle Hosen und sprachen nur gebrochen deutsch.

Die weiteren Ermittlungen führt der Polizeiposten Leimen. Trickdiebstahl in Wohnung en ist nach dem Taschendiebstahl auf der Straße die vermutlich häufigste Straftat, von der ältere Menschen betroffen sein können. Der Papier- und Bleistift-Trick: Täter oder Täterinnen wollen für angeblich nicht angetroffene Nachbarn eine Nachricht hinterlassen. Dazu fragen sie nach Schreibzeug sowie Papier und drängen auf eine Schreibunterlage in der Wohnung oder bitten das Opfer, die Nachricht selbst zu verfassen.

Tipps der Polizei:

–  Lassen Sie keine Fremden in die Wohnung!
–  Sehen Sie sich Besucher vor dem Öffnen durch den Türspion oder mit einem Blick aus dem Fenster an und machen Sie von Ihrer Türsprechanlage Gebrauch.
–  Öffnen Sie die Wohnungstür niemals sofort – legen Sie immer Sperrbügel oder Sicherheitskette an.
–  Überlegen Sie bei angeblicher hilfebedürftiger Lage von Fremden an der Tür – zum Beispiel die Bitte um Schreibzeug oder um ein Glas Wasser – Woher sollte der Nachbar die Besucher wirklich kennen?
–  Machen Sie bei hilfebedürftiger Lage von Fremden an der Tür das Angebot, das Gewünschte – Schreibzeug, Stift –  hinauszureichen und halten Sie dabei die Tür geschlossen.

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=51845

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen