Leimen und Dilje erhalten 1,2 Mio. Städtebauförderung vom Land

1065 - Schmidt-Eisenlohr 3(kse – 5.4.14) Die Instandhaltung und Weiterentwicklung innerörtlicher Strukturen stellt die Kommunen vor große Herausforderungen, die sie oftmals nicht selbst bewältigen können. Es ist daher gut und richtig, dass das Land mit Hilfe der Städtebauförderung Maßnahmen in diesem Bereich unterstützt. Auch in diesem Jahr kommt die grün-rote Landesregierung diesem Wunsch nach und fördert insgesamt mit rund 124 Mio. Euro die Kommunen im Land“ so Dr. Kai Schmidt-Eisenlohr.

„Ich freue mich, dass Leimen-St. Ilgen mit zwei Maßnahmen in diesem Jahr vom Förderprogramm profitieren kann“. Der Abgeordnete ist sich sicher, dass die Gelder für die Sanierung der Leimener Innenstadt in Höhe von 800.000 Euro sowie die Ortskernsanierung in St. Ilgen in Höhe von 400.000 Euro gut angelegt sind.

Insbesondere die Stadtkernsanierung in Leimen stellt eine wichtige Komponente im Rahmen der Planung zur Neuorganisation im Innenstadtbereich um den Rathausplatz dar. In einer Begehung im vergangenen Jahr mit Vertretern der Stadtverwaltung wurde das Vorhaben dem Abgeordneten ausführlichen vorgestellt. Beim geförderten Sanierungsprojekt geht es zum einen um den Neubau des Rathauses, das den Bürgerservice in technischer sowie organisatorischer Sicht optimieren soll. Zum anderen um Energieeinsparungen, die in Form eines Nahwärmenetzes und eines eigenen Blockheizkraftwerks für die Innenstadt realisiert werden sollen.

„Damit wird ein weiterer wichtiger Schritt gegangen, um den Bürgerinnen und Bürgern von Leimen ein attraktives und lebenswertes Stadtbild zu geben und Leimen energiepolitisch weiterzuentwickeln“ sagt Dr. Kai Schmidt-Eisenlohr.

Dr. Kai Schmidt-Eisenlohr MdL – Fraktionssprecher für Wissenschaft, Forschung und Innovation

1978 - CDU Wanderung 3 Karl KleinMdL Karl Klein (CDU) zum Thema:

Das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg hat aktuell über die Anträge der Städtebauförderung 2014 entschieden. Am Freitag, den 4. April 2014 wurde der Landtagsabgeordnete Karl Klein (CDU) seitens des Ministeriums darüber informiert, dass die Stadt Leimen für die Innenstadt 800.000 Euro und für den Ortskern St.Ilgen 400.000 Euro erhalten wird, Rauenberg für den alten Ortskern Rotenberg 600.000 Euro und St.Leon-Rot für die Ortskerne III und IV 1.000.000 Euro. Klein: „Das sind gute Nachrichten, auch wenn die Förderbescheide noch unter dem Vorbehalt der Mittelbereitstellung der Bundesanteile nach Genehmigung des Bundeshaushaltes stehen. Ich habe mich für die Bewilligungen eingesetzt und freue mich über diese Unterstützung und Finanzspritzen“.

Hintergrund:

Das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft hat heute über die Anträge der Städtebauförderung 2014 entschieden. Gefördert werden landesweit über 300 Vorhaben, die entweder neu aufgelegt oder fortgeführt werden. Gefördert werden vor allem solche Maßnahmenpakete, die zur nachhaltigen Stärkung der Stadt- und Ortszentren beitragen. Dazu zählen Maßnahmen zur Anpassung an den demographischen Wandel oder die Aufwertung von Innenstadtgebieten. Auch die Intensivierung der Bürgerbeteiligung, die Vernetzung der Aktivitäten und Strukturen in den Fördergebieten sowie die Bündelung von Fachförderprogrammen mit der Städtebauförderung tragen dazu bei, in Stadt und Land Zentren attraktiv zu machen. Mit der Förderung umfassender baulicher und energetischer Modernisierungsmaßnahmen werden Wohnungsbestände und kommunale Infrastrukturen verbessert. Das Fördervolumen des Programms beträgt insgesamt 202 Millionen Euro, rund 78 Millionen Euro kommen davon vom Bund.

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=47263

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen