Leimener Stadtverwaltung wurde gehackt – Oberbürgermeister auf der Flucht

St. Ilgen (Leimen), 11.11.2020. 

Es sollte ein ruhiger November werden, schließlich ist die Karnevals-Kampagne abgesagt. Sich in Sicherheit wiegend vor rebellierenden Fröschen hat das Leimener Stadtoberhaupt mit allem gerechnet, nur nicht mit einem Hackerangriff aus St. Ilgen.

Frösche Triumvirat v.l.: Ralph Panzer, Ersatzorden, Stefan Riemensperger

Nichts geht mehr auf den Rechnern der Stadtspitze, Handlungsunfähigkeit macht sich breit. Die Frösche haben wie in jedem Jahr die Regierungsgewalt übernommen!

„Corona hat uns dazu veranlasst die Kampagne abzusagen, unter den gegebenen Umständen können wir keine Prunksitzung oder andere größere Aktivitäten durchführen. Natürlich auch keine Rathausstürmung“ so der Sitzungspräsident Ralph Panzer.

„Aber das kann einen Frosch nicht beirren“ hakt der 1. Vorsitzende Stefan Riemensperger nach. „Karneval ist wie Ostern oder Weihnachten – das kann man nicht absagen. Und damit sehen wir uns in der Pflicht, wie jedes Jahr die Regierungsgewalt zu übernehmen.“ Und da man ja schlecht mit einer Heerschar das Rathaus stürmen kann „haben wir die Computer mit Froschviren infiziert“ meint Panzer sichtlich zufrieden, da nun ja die Frösche wie gewohnt bis Aschermittwoch regieren können.

„Aber keine Sorge“ ergänzt Riemensperger, das Virus ist zwar hartnäckig, deaktiviert sich, im Gegensatz zu Corona, im kommenden Jahr an Aschermittwoch automatisch“.

Oberbürgermeister Hans Reinwald mit Nervenzusammenbruch vor seinem gehackten PC – auch das Telefon geht nicht mehr

Der Oberbürgermeister war zunächst nicht für eine Stellungnahme zu erreichen. Wie aus gut informierten Kreisen zu erfahren war,  sei er auf der Flucht – sein Auto war in Richtung Sandhausen gesichtet worden. Offenbar möchte er für die bald vakante Bürgermeisterstelle seinen Hut in den Ring werfen!? Am Späten Vormittag dann die Erleichterung – der Rathauschef a.D. war wieder aufgetaucht. „Damit habe ich nicht gerechnet – wieder einmal haben es die Frösche geschafft, sich gegen die Stadtspitze durchzusetzen und die Regierungsgewalt an sich zu reißen“. Sichtlich ratlos zeigt er dabei auf seinen Computer-Monitor, der lediglich einen Hacker-Frosch zeigt.

OB Reinwald kurz vor seiner Flucht ins Sandhäuser Exil

Auf seine Flucht nach Sandhausen angesprochen, gab der OB folgende Stellungnahme ab: „Mir gefällt es in Leimen. Ich werde mich nicht, wie vermutet wurde, auf die offene Bürgermeisterstelle in Sandhausen bewerben.“ Warum dann aber der offensichtliche Aufenthalt in Sandhausen? „Die Sandhäuser“ so der OB weiter „haben in ihrer Verzweiflung um Eingemeindung in Leimen gebeten. Ich war über 2 Stunden damit beschäftigt, dem Sandhäuser Gemeinderat zu erklären, dass St. Ilgen mit der Eingemeindung von Leimen bereits gut zu tun hat.“

Verzweiflung auch im Vorzimmer – Weinend auf den Tastaturen zusammengesunkene Damen

Als Ehrensenator der Frösche ist der Oberbürgermeister a.D. übrigens einer Unterstützer des Vereins – und darauf sind die Frösche stolz. Gemeinsam wünschen wir, Euer OB Hans D. Reinwald und stellvertretend für die Frösche Stefan Riemensperger (1. Vorsitzender) und Ralph Panzer (Sitzungspräsident) allen viel Gesundheit um über die nächsten Wochen zu kommen!

Trotz Corona daher: 3 Dilje Hellau!

Merkwürdige Freude hingegen in der Presseabteilung … wir ermitteln noch …

 

 

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=134920

Sie müssen eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Login

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen