Leimener TAFEL, Kleiderkammer und soziale Dienste beziehen neues Bürgerzentrum

Thorsten Niemzik (l.) überreicht Sabine Kuhn einen Spendenscheck der S-Immobilien Kraichgau GmbH über 1.000 €. Rechts Oberbürgermeister Hans Reinwald

(fwu – 25.9.18) Bislang war die AWO-Tafel in zwei Containern an der Geschwister-Scholl-Schule in St. Ilgen sehr behelfsmäßig untergebracht. Ein Zustand, der schon seit vielen Jahren bemängelt wurde, da einfach viel zu wenig Platz vorhanden war. Vor zwei Jahren hatte Oberbürgermeister Hans Reinwald diesen kläglichen Zustand erkannt und Abhilfe versprochen. Dies dauerte zwar einige Zeit, aber es war auch nicht einfach, geeignete Räumlichkeiten zu finden. 

Michael Stegmeier (l.) überreichte einen Spendenscheck der Sparkasse

In der Mörikeweg 1 am Ortseingang von St. Ilgen (von Leimen kommend aus gesehen) konnte die Tafel, die jetzt vom Sozialverein Auf Augenhöhe e.V. als Trägerin geführt wird, nun geeignete Räumlichkeit beziehen. Diese umfassen nicht nur den Tafel-Laden, sondern auch Lager, Sortier- und Nebenräume in ausreichender Größe und Menge. Ebenfalls hier untergebracht ist die Kleiderstube, die bisher in einem Holzhaus provisorisch untergebracht war. In der Kleiderstube kann jeder Tafel-Berechtigte für einen kleinen Geldbetrag gepflegte Second-Hand-Kleidung kaufen.

Von den Nußlocher Grünen (v.l.): Rolf Kazmaier, Elke Greiner

Ebenfalls im Hause Mörikestraße 1 – im Erdgeschoss – untergebracht sind nun zentral zusammengefaßt soziale Dienste, Beratungs- und Hilfsangebote. Dies sind die Integrationsmanager, die Schuldnerberatung, der Sozialverein Leimen, der Freiwilligendienst Heidelberg,  die Suchtberatung, der allgemeine soziale Dienst der Stadt Leimen und die Psychologische Beratungsstelle.

In einer kleinen Feierstunde wurde der Bezug der neuen Räumlichkeiten am gestrigen Montag gefeiert und Oberbürgermeister Hans Reinwald freute sich, sein gemachtes Versprechen nun eingelöst zu haben und dankte der stellvertretenden Vorsitzenden des Sozialvereins als Leiterin der Tafel Sabine Kuhn und ihren ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern für ihr großes Engagement.  Allerdings sei es sehr traurig, dass es in einem reichen Land wie Deutschland überhaupt einen Bedarf für einen Tafelladen gäbe. Dieses Problem  müsse von der „großen Politik“ gelöst werden.

Leimener Gemeinderäte – v.l.: Dr. Peter Sandner, Ursula Baumann, Bürgermeisterin Claudia Felden, n.n., Claudia Neininger-Röth, Wolfgang Krauth, Wolfgang Stern

Zur Feierstunde waren viele Unterstützer der Tafel, so z. B. EDEKA Walter, erschienen und gratulierten zu den neuen Räumlichkeiten. Die S-Immobilien Kraichgau GmbH, die Sparkasse und die Grünen Nußloch überreichten zur weiteren Unterstützung der Tafel zudem namhafte Geldbeträge. Viele Gemeinderäte, Mitarbeiter der Stadt aus den sozialen Bereichen, Bürgermeisterin Claudia Felden und Pfarrer Jeske-Hess waren ebenfalls unter den Gratulanten.

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

Leimen-Lokal.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=109683

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Zahnarzt Straka Banner 130x150

Letzte Fotoserie:

11657 - Weihnachtsmarkt Dilje - 12 11657 - Weihnachtsmarkt Dilje - 11 11657 - Weihnachtsmarkt Dilje - 10 11657 - Weihnachtsmarkt Dilje - 9 11657 - Weihnachtsmarkt Dilje - 8 11657 - Weihnachtsmarkt Dilje - 7

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes