Leserbrief des Bürgermeister-Kandidaten für Sandhausen Marius Augustin

245 - Augustin(Marius Augustin – 20.3.13) Liebe Bürgerinnen und Bürger,

sie haben am 7. April 2013 die Wahl zum Bürgermeister in Ihrer Kommune. Leider gibt es keine öffentliche Kandidatenvorstellung, was sehr schade ist, da diese Vorstellung alle Kommunen anbieten, aber vermutlich scheut sich der Amtsinhaber einer Diskussionsrunde mir zu stellen, da ich schon zugesagt hatte, an dieser teilzunehmen.

Ich möchte die Ehrlichkeit in die Politik zurückbringen, auch den Glauben, da jeder Einzelne wichtig ist und Einfluss nehmen kann auf die Dinge, die DICH persönlich betreffen!

Im Moment wird in Deutschland und auch in Sandhausen meist über die Köpfe und Interessen der Menschen hinweg regiert, wird Politik nur noch für die gemacht, die daran verdienen! Steuergelder werden verschleudert und der „kleine Mann“ darf es wieder ausbügeln, denn die, die dafür verantwortlich sind, gehen noch mit Millionenabfindungen nach Hause!

Das ist nicht fair! Wir möchten allen Menschen die Möglichkeit geben, sich gegen die derzeitige Politik wehren zu können! Wir wollen, dass die Menschen dazu NEIN! sagen können! Und das DEINE Stimme auch Gehör findet!

Ist es der Sinn in einer Demokratie, dass DU nur die Wahl vom Amtsinhaber hast? Was kannst du tun, wenn DU Kletti nicht magst? Bisher hattest DU nicht die Möglichkeit NEIN! zu sagen! Wenn DU aber daheim bleibst, ist es egal, der Bürgermeister wird eh gewählt. Oder du wählst ungültig? Dies hilft aber auch nicht weiter, da bekanntlich Nichtwähler und ungültige Stimmen nicht gezählt werden!

Somit kann jemand Bürgermeister werden, der nur 30% der Stimmen hat, also nur von 30% gewollt wurde. 70% wollten ihn nicht, haben ihn nun aber trotzdem als Bürgermeister, das ist doch nicht demokratisch, oder? Erst ein NEIN! auf dem Wahlzettel macht die Wahl zu einer wirklichen Wahl! Und deshalb trete ich an!

Stelle kritische Fragen? Schließlich wird Georg Kletti auch DEIN Leben in den nächsten 8 Jahren beeinflussen. Da sollte man sich sicher sein, das nicht wieder Entscheidungen über die Köpfe der Menschen hinweg gefällt werden, das Menschen gehört werden, das sie mit entscheiden dürfen! Schließlich geht es um ihre Gemeinde und ihre Zukunft! Da kannst du ein klares Zeichen setzen, wie im Kreis Schwäbisch-Hall wo der NEIN!-Kandidat 13 % der Stimmen erreicht hat!

Wir sind das NEIN!, und sind DEINE Gegenstimme, wenn sie die anderen nicht wollen, denn nur durch das NEIN! wird DEINE Stimme gehört und damit auch gezählt!

Dein Marius Augustin – Bürgermeisterkandidat der NEIN!-Idee

Du bist unzufrieden mit dem Bürgermeister – dann heb deinen Arsch und gehe auch wählen !

Marius Augustin

  • 31 Jahre alt
  • Verheiratet, Evangelisch-Freikirchlich
  • Zugsteward im Europäischen Fernverkehr
  • Politischer Generalsekretär der NEIN!-Idee
  • Politische Schwerpunkte: Transparenz- und Bürgerbeteilung, Liquid Demokratie, Bildungspolitik, Kinder- und Jugendschutz, Gesunder Menschenverstand in die Politik

Wenn DU Fragen oder Anregungen hast, kontaktiere mich einfach !

Tel.                           0152-01719644
E-Mail:                   [email protected]
Twitter:                marius_jedidja
Facebook:           http://www.facebook.com/marius.augustin.3150
LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=31382

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen