Lohnen sich Kauf und Sanierung einer Immobilie?

Aufgrund der stark gestiegenen Preise von Immobilien setzen viele Käufer inzwischen auf Objekte, die nicht der unmittelbaren Nutzung zugeführt werden können. Hier ist zunächst eine Sanierung notwendig, um sie bewohnen oder vermieten zu können. Doch unter welchen Umständen lohnt sich dieser Aufwand?

Gute Beratung erforderlich

Im ersten Schritt ist es entscheidend, die richtige Beratung an der Hand zu haben. Denn in der Praxis unterscheiden sich die Angebote sehr stark. Trotz gleichen Alters und ähnlichem Preis können sich zwei Objekte in einem völlig anderen Zustand befinden. Nur wer sich mit der Materie auskennt, der kann das Verhältnis von Preis und Leistung sinnvoll einschätzen und auf dieser Basis eine vernünftige Entscheidung treffen.

Vermieten oder selbst bewohnen?

Für die weitere Nutzung des Gebäudes stehen zwei grundsätzlich verschiedene Optionen zur Verfügung. Einerseits wäre es möglich, sich für die Vermietung zu entscheiden. Sie hat den Vorteil, dass künftig jeden Monat ein kleiner Betrag eingenommen wird. Dieser lässt sich zum Beispiel dazu verwenden, um die Rate für die Finanzierung zu stemmen. Ist das erst einmal geschafft, handelt es sich um einen netten Gewinn, der verbucht werden darf

Eigenleistung kann den Unterschied machen

Ob am Ende der Investition ein Gewinn steht, das hat natürlich mit den Kosten des Projekts zu tun. Besonders die hohen Lohnkosten sind aktuell ein Problem. Wer sich stattdessen für Eigenleistung entscheidet, kann die Kosten zu großen Teilen auf das Material reduzieren.

Auch das passende Werkzeug kann ohne große Probleme besorgt werden. Einen gewissen Grundstock zu haben, kann ohnehin nicht schaden. Darüber hinaus gibt es den Baumaschinenverleih, der behilflich ist, falls größere Maschienn besorgt werden müssen. Da diese häufig nur für wenige Arbeitsschritte während der Sanierung benötigt werden, würde sich der Kauf dieser Produkte ansonsten nicht lohnen.

Lohnt sich das eigene Bewohnen?

Alternativ gäbe es natürlich die Möglichkeit, selbst in das frisch sanierte Haus zu ziehen. Zwar fließt in dem Fall monatlich keine Miete auf das Konto. Dafür können diejenigen ihre Ausgaben für die Miete sparen, wenn sie bislang in einer Mietwohnung gehaust haben. Je teurer das Wohnen bislang war und je günstiger das neue Objekt im Vergleich dazu angeschafft und umgebaut werden konnte, desto günstiger ist in der Folge der Umstieg.

Eine zusätzliche Belohnung kann der Stolz sein, den der Anblick des fertigen Hauses auslöst. Vielleicht handelt es sich auch um ein Erbstück der Familie, das jetzt in neuem Glanz erstrahlt. Dieser sentimentale Wert ist nicht zu unterschätzen.

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=178566

Sie müssen eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Login

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen