Mathe-Wettbewerb am Fr.-Ebert-Gymnasium: Zwei Mädchen mit Zwillings-Känguru-Erfolg

(von Cordula Kienle – 7.5.18) Beim Wettbewerb „Känguru der Mathematik“ gab es am Friedrich-Ebert-Gymnasium in Sandhausen ein ungewöhnliches Resultat: Zwei Schülerinnen waren nicht nur sehr erfolgreich, sie erzielten auch exakt das gleiche Ergebnis!

Larissa Bronstert und Annika Hafi hatten beide die längste Folge an fehlerlos gelösten Aufgaben und erreichten zudem die identische Punktzahl: Damit erhalten sie beide den Sonderpreis des Känguru-Wettbewerbs: ein grünes Känguru-T-Shirt und den Titel „Größter Mathe-Hüpfer des FEG“.

Anton Eppler, Klasse 8c, erreichte das beste Ergebnis am FEG: 140 von 150 Punkten. Nur 22 von 62.166 Teilnehmern in der 8. Klasse erreichten 140 Punkte oder besser, er ist also unter den 0,0035 Prozent besten Mathe-Knoblern in seiner Altersstufe in Deutschland.

Folgende Schülerinnen und Schüler des FEG erhielten einen Preis beim Känguru-Wettbewerb.

  • 1. Preis: Anton Eppler und Nam Do, 8c
  • 2. Preis: Benjamin Eppler 6a, Amelie Margewitsch 6c
  • 3. Preis: Carlotta Fischer 6b, Amina Numanovic 6a, Alexa Theis 6b, Larissa Bronstert 6e, Annika Hafi 6e, Noah Schneider 6a, Mathai Can 6e, Vasudha Aggarwal 6b

Alle Teilnehmer erhielten ein Pentomino, um ihre geometrische Denkfähigkeit weiter zu trainieren. In Deutschland nahmen dieses Jahr etwa 900.000 Schüler teil.

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=104692

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen