Mitarbeiterschulungen – Vorteile für Arbeitgeber wie für Arbeitnehmer

 

Eine Schulung der Mitarbeiter ist eine wertvolle Investition in die Zukunft, von der jedoch nicht nur ausschließlich das Unternehmen profitiert. Denn auch für die Belegschaft zahlt sich solch eine Fortbildung aus.

Die verschiedenen Formen der Mitarbeiterschulungen

Immer mehr Unternehmen nutzen Weiterbildungen, um ihre Mitarbeiter auf den neuesten Wissensstand zu bringen und Mitarbeiter langfristig zu binden. Die Möglichkeiten hierzu sind umfangreich:

  • externe Veranstaltungen wie Kurse, Seminare, Kongresse oder Tagungen
  • interne Schulung durch andere Mitarbeitern, das sogenannte Mentoring
  • betriebsinterne Inhouse-Seminare
  • eigene Weiterbildung durch zur Verfügung gestellte Schulungsunterlagen

Mitarbeiterschulungen – Vorteile für das Unternehmen

Durch Mitarbeiterschulungen gelangt in das Unternehmen wertvolles Know-how, welches dem gesamten Betrieb zugutekommt, da es auch an die Kollegen weitergeben wird. Ein weiterer positiver Effekt ist die Erhöhung der Konkurrenzfähigkeit, da qualifizierte Angestellte einen großen Einfluss auf den Unternehmenserfolg haben.

Von der Belegschaft werden Schulungen positiv wahrgenommen, da eine vom Arbeitgeber finanzierte Weiterbildung als Vertrauensbeweis gilt und somit eine langfristige Bindung an das Unternehmen bewirkt. Die Motivation wie auch die Leistung der Angestellten wird gesteigert.

Betriebsinterne Seminare sind für die Mitarbeiter von Vorteil, da sie nicht extra an einem anderen Ort lernen müssen. Das spart Zeit und Fahrtkosten. Zudem hat der Arbeitgeber einen besseren Überblick über die tatsächlichen Lerninhalte. Die Seminare müssen nicht vom Unternehmen selbst aufgezogen werden, sondern können als Inhouse-Seminare von externen Fachkräften geleitet werden – so sind z.B. die Firmenseminare auf www.eso.de konzipiert.

Positive Effekte für den Arbeitnehmer

Ein Mitarbeiter mit einer hohen Qualifikation hat höhere Chancen auf dem Arbeitsmarkt – dies trägt gleichzeitig zur Sicherung des Arbeitsplatzes bei. Da die Anforderungen im Berufsalltag sich ständig ändern, ist ein gut geschulter Mitarbeiter begehrt und hat somit bessere Karrierechancen.

Eine Steigerung der eigenen Qualifikation führt in der Regel zu einem besseren Einkommen und zu mehr Selbstbewusstsein. Gut geschulte Mitarbeiter werden von der Führungsebene und von Kollegen mit Respekt und Anerkennung behandelt.

Fazit: Für eine erfolgreiche Mitarbeiterschulung ist von beiden Seiten – Arbeitgebern wie Arbeitnehmern – eine gewisse Bereitschaft zur Weiterbildung zwingend notwendig. Weder für den Arbeitgeber noch für den Arbeitnehmer ist eine Weiterbildung von Vorteil, wenn sich Betriebe sträuben, fortbildungswilligen Angestellten eine Weiterbildung zu finanzieren oder wenn bei den Mitarbeitern die entsprechende Weiterbildungsbereitschaft fehlt.

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=54751

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen