MSV Duisburg unterliegt – SV Sandhausen spielt weiter in der Zweiten Liga!

SV Sandhausen LogoSoeben wurde in Frankfurt auf der Pressekonferenz das Urteil des Ständigen Schiedsgericht in der Causa MSV Duisburg bekanntgegeben.

Dem MSV Duisburg wurde die Profilizenz auch vom Ständigen Schiedsgericht verweigert – der SV Sandhausen spielt also in der nächsten Saison in der Zweiten Liga!

Die Begründung wird momentan noch vorgetragen – wir berichten dazu später. Vorab soviel:

Es ist das erste Mal überhaupt, daß ein Zweitliga-Absteiger von einer Entscheidung am gründen Tisch so profitiert, daß er in der Liga bleibt. Das ist wirklich ein unglaubliches Glück für den SV Sandhausen, hat aber auch sehr viel mit einer guten Führungsmannschaft zu tun, die es geschafft hat, sowohl die Bedingungen für die Dritte, als auch für die Zweite Liga zu erfüllen.

547 - Ersttraining 13-14 SVS2

Hat er es geahnt? Präsident Machmaier bei seiner Spieleransprache während des ersten Trainings der Saison

Hätten Machmeier, Schork und Co. den Kopf nach dem Abstieg den Kopf in den Sand gesteckt und eine reine Drittligaplanung vorgenommen, also die gerade geleisteten Anforderungen an einen Zweitligaverein wieder aus Spargründen abgebaut, wäre es nicht so weit gekommen. Es ist auch ihr Verdienst!

Jetzt gilt es die Mannschaft noch bestmöglich zu verstärken, aber dabei das Ziel, auch junge Spieler aufzubauen, nicht zu vernachlässigen.

Die SVS Fans (und natürlich auch die Mannschaft!) können sich jetzt jedenfalls auf eine weitere Zweitligasaison und auf große Tradionsmannschaften wie Köln, 1860 München und den 1. FCK freuen.

Pressemeldung des SVS dazu:

SV Sandhausen bleibt zweitklassig / MSV-Lizenzentzug

(sim). Der SV Sandhausen bleibt in der zweiten Bundesliga. Das hat das ständige Schiedsgericht bei seiner Sitzung am Mittwoch in ei-nem Frankfurter Hotel entschieden, in dem es die Klage des MSV Duisburg wegen der Nichterteilung der Lizenz für 2013/14 abgelehnt hat. Zuvor hatte der Lizenzierungsausschuss der Deutschen Fußball-Liga (DFL) dem früheren Deutschen Meister bereits die Lizenz versagt und gegen diese Entscheidung haben die Meidericher das Schiedsgericht angerufen.

Nach einer mehrstündigen Sitzung gab der Vorsitzende des Schiedsge-richts, Prof. Dr. Udo Steiner folgende Stellungnahme ab: „Das Ständige Schiedsgericht hat die Klage des MSV Duisburg gegen die Nicht-Erteilung der Lizenz für die 2. Bundesliga durch den Lizenzierungsausschuss des Ligaverbandes zurück gewiesen. Nach Auffassung des Gerichts weist der Beschluss des Lizenzierungsausschusses keine Rechtsfehler auf. Der MSV Duisburg konnte dem Lizenzierungsausschuss nicht rechtzeitig eine ausreichende Liquidität für die kommende Spielzeit nachweisen“.

„Wir sind natürlich wahnsinnig froh, dass wir ein zweites Jahr in dieser Klasse spielen dürfen“, freute sich Geschäftsführer Otmar Schork über die Mitteilung aus Frankfurt. Präsident Jürgen Machmeier und Helmut Bender, der Finanzexperte in Sachen Lizenzierung haben im Vorfeld erneut ganze Arbeit geleistet, sodass die Lizenzerteilung durch die DFL nie in Frage stand und dies, obwohl in der abgelaufenen Saison sehr viel Geld vom Fernsehkuchen in die Infrastruktur gesteckt werden musste. „Unsere Hausaufgaben waren also rechtzeitig gemacht“, so der Geschäftsführer, der in den nächsten Tagen die Personalplanungen für die zweite Liga intensivieren wird. Mit weiteren Neuzugängen ist deshalb zu rechnen, „zumal wir ja noch einige vakante Positionen haben“ (Schork).

Der Vertrag mit Kim Falkenberg wurde im Übrigen zwischenzeitlich zum 30. Juni 2013 einvernehmlich gelöst. Der Rechtsverteidiger wird sich voraussichtlich Drittligist 1.FC Saarbrücken anschließen.

 

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=35779

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen