Musikverein Sandhausen: Großes Konzert im Klangparadies Dreifaltigkeitskirche

6857 - MV SA Kirchenkonzert - 10(js – 22.3.16) Offensichtlich hatte es sich, nach dem 1. Kirchenkonzert herumgesprochen: Die Konzerte des Musikvereins in Sandhausen haben es in sich und bürgen stets für eine hohe Qualität. Viele Konzertgäste kamen in die Dreifaltigkeitskirche nach Sandhausen am Sonntagnachmittag und ließen sich von der ausgewählten Musik und der wunderbaren Akustik einer so großen Kirche verzaubern. Als Hausherr begrüßte Pfarrer Lourdu kurz die Gäste, bevor die Moderatorin des Konzerts, Heike Arnold, das Mikrofon übernahm. Sie führte wieder sehr gekonnt, kurzweilig und mit großen Einfühlungsvermögen durch die Veranstaltung.

6857 - MV SA Kirchenkonzert - 1Das Jugendorchester, unter der Leitung von Ann-Kathrin Wagner, hatte die Ehre das Konzert zu eröffnen. Mit den zwei Musikstücken „Jupiter Hymn“, von Gustav Holst und „ We are the World“ von Michael Jackson und L. Richie konnte man nicht nur die hohe musikalische Qualität des Jugendorchesters, sondern auch die musikalische Bandbreite unter Beweis stellen. Diese tolle Leistung wurde mit sehr viel Applaus belohnt! Mit sicht-, und hörbarem Erfolg, fördert der Musikverein seit vielen Jahren die Ausbildung des musikalischen Nachwuchses.
Jetzt betrat das große Orchester die Bühne, wobei die Bezeichnung durchaus wörtlich zu nehmen war. Marche des Soldats de Robert Bruce, der Name des ersten Musikstückes. Dem schottischen König und Anführer der Unabhängigkeitskriege gegen England wurde ein musikalisches Denkmal gesetzt. Pfeiftöne und schottische Harmonien entführten das Publikum auf die Insel.

6857 - MV SA Kirchenkonzert - 18Oliver Knieps, der Dirigent des großen Orchesters, dirigierte mit vollem Einsatz und das Orchester war bei diesem anspruchsvollen Musikstück, gleich zu Anfang, richtig gefordert. Man löste diese Aufgabe mit Bravour. Großer Applaus folgte und danach die nächsten Stücke. Nimrod, ein stimmgewaltiges Musikstück von Eward Elgar, eine zufälligen Melodie, die die Frau des Komponisten zufällig auf dem Klavier spielte, spontan gefiel und so den Weg in die Musikgeschichte fand.

6857 - MV SA Kirchenkonzert - 5Die berühmte „Deutsche Messe“ von Franz Schubert, dargereicht in 4 Teilen, wurde perfekt und exakt umgesetzt. Das Publikum feierte das Orchester und den Sandhäuser Musikverein, für diese hervorragende Leistung mit sehr viel Applaus. „Sankt Cäcilia“ vom Komponisten Thomas Ansager, reihte sich als nächstes herausforderndes Musikstück ein, gefolgt von Caravans. Das orientalisch geprägte Stück passte wunderbar in diese Kirche, denn auch die moderne Architektur im Innenraum der Dreifaltigkeitskirche nimmt als Thema Palmen und Oasen auf. Gespannt lauschte man, bis auch der letzte Ton verklungen war. Exotisch ging es weiter. Lateinamerikanische und karibische Klänge folgten, genial mit virtuosen Klarinettensoli verbunden. Vier Klarinettensolisten gaben all ihr virtuoses Können, bei Latin Woods. Als Oliver Knieps als Klarinettensolist brillierte, gelang Jutta Worsch Ihr Konzertdebüt als Konzertdirigentin!

6857 - MV SA Kirchenkonzert - 4Zur musikalischen Überraschung des Nachmittags wurde das Stück „Der Lindenbaum“, von Franz Schubert. Zuerst großartig von einem Bläserquartett vorgetragen, folgten Variationen dieses musikalischen Themas, bekannt als „ am Brunnen vor dem Tore“ als Happy Polka, sowie Slow und Swing. Unglaublich was man aus dem bekannten Stück noch so alles zaubern kann. Genial!

Für den nächsten Titel, Sway, vereinten sich beide Orchester zu einem richtig großen Orchester. 50 Musikerinnen und Musiker saßen da auf der Bühne und Frank Sinatra wurde durch Bernd Pfeffer ersetzt. Wunderbare Trompetensoli und viel Groove, brachten eine lockere und heitere Note in das Konzert, des Musikvereins, das einmal mehr, von genialer Stückeauswahl und perfekter Interpretation geprägt war.

6857 - MV SA Kirchenkonzert - 19Bei einer solchen Leistung ließ auch das Publikum nicht locker und selbstverständlich hatte man auch noch Zugaben vorbereitet. Das bekannte Kirchenlied „Nun danket alle Gott“ kam in Form einer entstaubten Variante von Hardy Schneiders daher. Als Rudi Sailer dann beherzt und virtuos in die Orgeltasten der Kirche griff, sang das Konzertpublikum voller Inbrunst mit! Als zweite Zugabe hatte man den phänomenalen musikalischen Erfolg des letzten Kirchenkonzertes „ Erinnerungen“ noch einmal aufgelegt, sehr zur Freude der Zuhörer.

Schön, dass bereits ein Kirchenkonzert 2017 versprochen wurde!

Text: Jutta Staudt | Fotos: Jutta Staudt & Leimen/Sandhausen-Lokal

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=77713

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen