My fair Lady: „Es grünt so grün wenn Spaniens Blüten blühen“

Oder „mit nem`kleenen Stückchen Glück“ – wer kennt sie nicht, diese Melodien aus „My fair Lady“. Hans Josef Overmann hatte sie mit den Chören der Liedertafel Leimen und Pro Musica von der Pädagogischen Musikhochschule Heidelberg einstudiert. Und wer die Musicals von ihm schon einmal erlebte weiß, dass bestens aufbereitete Unterhaltung auf die Bühne kommt.

726 - My fair Lady 2Die „Singing Dreams“ und der“ Frauenchor“ der Liedertafel Leimen, zusammen mit Studenten der PH Heidelberg aus dem Fach „Kunst“ am Sonntag, 14. Juli in der Aegidiushalle St. Ilgen. So herrlich kann man sich einen Sonntag ab 18.00 Uhr vorstellen. Es war wieder einmal eine tolle Veranstaltung. Hans-Josef Overmann hat die Geschichte der Eliza Doolittle als amüsantes und sehr unterhaltsames Stück auf die Bühne gebracht, was für riesigen Spaß beim Publikum sorgte. Die Ausschnitte aus dem gesamten Musical „My fair Lady“ wurden als Report präsentiert. Sensationslüstern, mit einem „leichten Hang“ zum Paparazzo fungierten die Moderatorinnen Maria Bräuer und Ingemarie Samuelis-Hiller, unterstützt von Thomas Adelberger.

Die Rollen waren stets doppelt besetzt. So wurde die Eliza Doolittle von Carolin Samuelis-Overmann, Sabrina Vieweg und Mareike Mackert dargestellt und gesungen. Professor Higgins war in junger (Maxime Schleyer) und als Spiegelbild in „etwas älterer“ (Manfred Hennige) Besetzung zu sehen.

726 - My fair Lady 1Und auch Gotthold Hiller war als Oberst Pickering sehr passend besetzt. Locker und so selbstverständlich, als bewegten sie sich in ihrem Wohnzimmer, so traten die Akteure auf, allen voran Thomas Adelberger vorrangig als Eliza`s Vater Alfred Doolittle. Er inszenierte auch das Pferderennen, indem er durch den ganzen Saal rannte. Dafür gab es rauschenden und begeisterten Beifall. Währenddessen verfolgte der gesamte Chor, chic und aufs Modernste gekleidet mit Ferngläsern das spannende Rennen.

Die Damen in der Mode von Vivien Westwood und Harald Klööckler, selbstverständlich mit großem modischen Hut und die Herren mit Frack und Zylinder – wie zur damaligen Zeit. Das war richtig Klasse. Die Singing Dreams der Liedertafel Leimen übertrafen sich in ihren Rollen der Freunde des Alfred Doolittle selbst. Choreografisch und sängerisch. Maxime Schleyer ist in der Rolle des Professor Higgins förmlich aufgegangen.

Die musikalische Begleitung war mit den „Swinging Dreams“ von der PH Heidelberg wundervoll und einfühlsam besetzt, am Flügel begleitete Adelheid Lechler. In der Pause sorgten Helfer des Gospelchors Bright Light für das leckere Gläschen Sekt. H.-J. Overmann hat wieder einmal großer Kreativität einen großen Klassiker auf die Bühne brachte. Das Konzert war sehr gut besucht und die Zuschauer hatten sichtlich großen Spaß.

–ul-

 

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=37403

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen