NBBL: Abitur und Sieg in Ulm – was will man mehr!

Hatte die NBBL Coaches im letzen Jahr während der Abiturewoche mit eher schwacher Trainingsbeteiligung leben müssen, so zeigten die Jungs dieses Jahr, dass sie aus anderem Holz geschnitzt sind. Beide Trainingseinheiten wurden mit hoher Intensität und in voller Besetzund durchgeführt und wie es so ist wird man für gute Arbeit belohnt. Bei strahlendem Sonneschein trat man gut gelaunt und voller Tatendrang die Fahrt nach Ulm an und lies sich auch durch die zahlreich aufgebauten Blitzer die Laune nicht verderben. Zudem wurden noch 2 Alternativrouten nach Ulm getestet, also war man schon vor dem Spiel leicht im Plusbereich.

Schon zu Beginn war klar, dass der Sieg in diesem Spiel hart umkämpft sein würde. Die junge Ulmer Mannschaft versuchte über ihren 2.10 m Hühnen Andreas Wenzel ins Spiel zu kommen, die Kurpfälzer versuchten ihre Schnelligkeit in ihren Vorteil umzumünzen. Die Gastgeber erwischten den besseren Start, doch 2 Dreier von Carlo Trockel hielten das Team Kurpfalz im Spiel und 2 Punkte von Christian Hofmann sicherten die knappe 15:15 Führung nach dem 1. Viertel.

Im zweiten Viertel stand die Verteidigung der BSG immer sicherer, es wurde weiter um jeden Defensiv- und Offensivrebound gekämpft (Freddy -1m70 und sauschnell – Nägele mit 4 Rebounds!) und hätte man in dieser Phase von der Freiwurflinie sicherer getroffen hätte mehr als ein knapper 29:26 Pausenvorsprung herauspringen können. Das dritte Viertel war dann der beste Spielabschnitt der Kurpfälzer am heutigen Tage. Stark im Rebound und bei der Zonenpresse hatte wurden schöne Schnellangriffe erfolgreich abgeschlossen und auch Dreier der Gegner wurden mit Ablauf der 24 Sekunden Uhr durch Jeroen Haaf, der tapfer gehandicapt durch seine Fussverletzung der Mannschaft half gekontert.

So war der Sieg beim Stand von 56:40 6 Minuten vor dem Ende fast sicher, doch nun ging es auch um den direkten Vergleich, der sich in der Dreierrunde als entscheidend herausstellen könnte. In der Phase hätte man noch etwas cleverer agieren können, aber am Ende waren alle mit dem 61:49 Sieg hochzufrieden.

Grundstein für den Sieg waren die 45 Rebounds gegen die körperlich überlegenen Ulmer und eine mannschaftliche Geschlossenheit, die sich in der Punkteverteilung und der Tatsache das Philipp Wesp und Max Kreicker(an der Trommel) den weiten Weg mitgefahren sind zeigt. Herausragend an diesem Tag sicher auch Christian Wörner, der die Abwehr zusammenhielt und im Angriff 13 Punkte beisteuerte. Nun gilt es die gute Form über die Osterpause zu retten, denn das nächste Spiel in Würzburg findet erst am 22. April statt.

Für das Team Kurpfalz ackerten und kämpften: Christian Wörner(13/1), Carlo Trockel(12/2), Christian Hofmann(9), Steffen Molitor(7), Jeroen Haaf(7/1), Jakob Werner(5/1), Paul Heineman(3), Timo Käding(2), Moritz Link(2), Freddy Nägele(1), Dercio Jaime und Philipp Götz.
Und das Abitur(schriftliche Prüfungen) habe auch alle betroffenen erfolgreich hinter sich gebracht:-)

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=15787

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen