Neue Bürgerinitiative „Sichere Hauptstraße Gauangelloch“ gegründet

Das Leitungsteam der Bürgerinitiative: Achim Mödebeck, Barbara Herczek, Jochen Stockmann, Brigitte Steinle, Hans Grossmann, Michael Radecke

(fwu) Der Verkehr in der Hauptstraße in Gauangelloch, insbesondere der LKW-Verkehr, ist ein ständiges Ärgernis und die Engstelle am Rathaus sowie die sehr schmalen Bürgersteige bergen ein hohes Gefährdungspotential für die dortige Bevölkerung.  Um die Situation zu verbessern und die Gefahren zu verringern, wurde bereits in der Vergangenheit an möglichen Lösungen „gebastelt“, die jedoch nach Ansicht vieler Bürger eher zu einer „Verschlimmbesserung“ geführt haben. So ist es für viele Verkehrsteilnehmer offensichtlich nicht klar, wie sie sich bei den an der Engstelle installierten „Bischofsmützen“ zu verhalten hätten, wer also Vorfahrt hat und es kommt zu noch mehr gefährlichen Situationenn als vorher, wenn Fahrzeuge illegal auf die schmalen Bürgersteige ausweichen.

Dies wollen nun vorerst ca. 25 Bürger aus Gauangelloch nicht länger hinnehmen. Sie trafen sichnun im Gasthaus zum Schwanen und gründeten eine Bürgerinitiative unter dem Namen „Sichere Hauptstraße Gauangelloch“. Ziel der Initiative ist es, mit Stadtverwaltung und Gemeinderat zuzugehen um gemeinsam Möglichkeiten zur Verbesserung der Situation zu finden. Wunschziel wäre es natürlich, den gefährlichen und lauten LKW-Verkehr, besonders den Schwerlastverkehr – Stichwort „Mautflüchtlinge“ gänzlich aus Gauangelloch zu verbannen. Das dabei ein „dickes Brett“ gebohrt werden muß, war allen Beteiligten auf der Gründungsversammlung klar, handelt es sich doch um eine Kreisstraße.

Die Vorsitzende der Initiative Brigittte Steinle

Doch auch kleinere Maßnahmen könnten bereits Verbesserungen bringen, so Teilnehmer während der Versammlung. Gegen den Lärm helfe ein Anheben der Kanaldeckel, was bereits für 2013 angekündigt ist. Auch eine Ausweitung der Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 km/h im ganzen Ort (mit entsprechender Kontrolle!) würde helfen, die Sicherheit zu erhöhen und die Lärmbelästigung zu verringern. Wenn außerdem die schmalen Bürgersteige von allen Anwohnern auch von Unkraut befreit und hereinreichende Äste entfernt würden, wäre das ebenfalls hilfreich, so ein Teilnehmer.

Die Bürgerinitiative konstituierte sich, indem ein Leitungs- und Führungsteam gebildet wurde, das das weitere Vorgehen koordiniert. Zur Vorsitzenden wurde die kommunalpolitisch sehr erfahrene und ehemalige Gemeinderätin Brigitte Steinle (CDU) gewählt, wobei betont wurde, daß es sich nicht um eine Parteiveranstaltung sondern um eine überparteiliche, sachorientierte Initiative handele. Ihr zur Seite stehen im Team Achim Mödebeck, Barbara Herczek, Jochen Stockmann, Hans Grossmann und Michael Radecke.

Zur Gründung kamen ca. 25 Gauangellocher

Als nächstes sollen alle Gauangellocher und besonders die Hauptstraßenbewohner aktiviert und Unterstützer-Unterschriften gesammelt werden. Diese wolle man als Legitimation der Initiative bereits vor der nächsten Gemeinderatssitzung am 19. Dezember Oberbürgermeister Ernst übergeben. Das nächste Treffen des Leitungsteams, zu dem auch alle interessierten Bürgerinnen und Bürger eingeladen sind, findet bereits am 10. Dezember im Schwanen statt. Bei diesem Treffen sollen auch die konkreten Forderungen der Initiative formuliert werden.

 

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=26471

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen