Neues vom „Snailer“: Nach 370 Kilometern schon im Stimmbruch!

3462 - Snailer auf Bühne 1

Snailer zurück im BEMA-Geburtshaus

(fwu – 25.3.14) Unser süßer, kleiner Dienstroller „Snailer“ hat sich so langsam hier in Leimen akklimatisiert und freut sich schon ganz mächtig auf seine „Kriegsbemalung“  (=Werbefolien), die er morgen im Werbestudio Leimen erhält. Dann sieht er noch exklusiver aus und kann sich auch auf feinem Parkett sehen lassen!

Freitag aber fuhr uns ganz schön der Schreck in die Glieder. Nach dem Anlassen brummte Snailer wie ein Formel-I Bolide! Das klang glatt nach einer PS-Verdoppelung oder nach Stimmbruch. Man sah uns erstaunt, ob der hohen Phonezahl, hinterher. Das kleine Ding mit dem Sound? DER HIT für jeden Halbstarken! Aber für uns? Und Stimmbruch schon nach 370 Kilometern?

3462 - Snailer auf Bühne 2

Fernöstliche Ingenieursgenialität: Hier waren mal zwei Schrauben, die den Auspuff am Motor befestigten…

Nun denn, ein Besuch in seinem Geburtshaus BEMA in Nußloch brachte Aufklärung. Snailer hatte nicht nur eine Schraube locker, sondern sogar zwei. Und nicht nur locker, sondern gänzlich verloren. Die fernöstliche Ingenieursgenialität hatte zum Befestigen des Auspuffs (ja, sowas hat Snailer auch!) ganz banale Standardmuttern ohne jedwede Sicherung auf den Schrauben vorgesehen. Halbwertszeit 185 Kilometer. Kostenersparnis ca. 1/10 Cent. Aber das summiert sich ja bekanntlich und sparen fängt bei Kleinigkeiten an. Das haben sie da offensichtlich echt drauf.

Rollermeister Harald Maier verdrehte kurz die Augen, brachte voll konkrete Spezialmuttern zur Befestigung des Auspuffs an und beseitigte so den frühzeitigen Stimmbruch. Jetzt schnurrt Snailer wieder wie ein Kätzchen. Nur beim Beschleunigen klingt er etwas kerniger, aber immer noch sittsam. Wobei Beschleunigen (bis ca. Tempo 60, dann wird’s etwas zäher) sowieso Snailers Paradisziplin ist. Im Gegensatz zum Bremsen. Das tut er nur ungern und sehr maßvoll („Bremsen ist feige!“). An sich ist der Vorgang auch mit „sittsam anhalten“ besser beschrieben als mit „bremsen“. Einen Radierstreifen bekommt man nämlich auch beim besten Willen nicht hin. Vorausschauendes Fahren ist unbedingt notwendig, damit man im Falle eines Falles rechtzeitig mit der Überredung von Snailers ungestümen Temperament anfangen kann … „Bitte, bitte verzögere jetzt. JETZT!“.

Die nächsten Tage gibt’s dann ein Video vom Aufhübschen von Snailer. Wir halten Euch über seinen weiteren Lebensweg (und Wandel) auf dem Laufenden!

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=46917

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen