Neujahrskonzert Musikverein Sandhausen: Ausverkauftes Haus und sehr viel Applaus

6142 - NJKonzert SA - 1(js – 15.1.16) Wieder hatte es der Musikverein geschafft und konnte schon einige Zeit vor Beginn des Neujahrskonzert melden: Das Konzert ist ausverkauft! Die zahlreichen Konzertbesucher konnten sich über ein hervorragendes und begeisterndes Konzert, des Musikvereins freuen! Gleich zu Beginn der Veranstaltung begrüßte der 1. Vereinsvorsitzende, Hans-Dieter Brandner alle Konzertgäste sehr herzlich und wünschte, zusammen mit allen Musikerinnen und Musikern, ein „ Prosit Neujahr“.

Ihr Debut beim Musikverein gab Nina Harbrecht. Als Moderatorin führte sie durch den Abend und informierte kurzweilig und umfassend die zahlreichen Zuhörer. Musikalisch eröffnete das Jugendorchester das Konzert. Eine große Schar an Jugendlichen hatte auf der Bühne Platz genommen und legte auch gleich so richtig los.

6142 - NJKonzert SA - 5Mit dem 2012 veröffentlichten Stück „Just give me a reason“ von Pink, konnte man auch gleich mal musikalisch die ganze Halle in Besitz nehmen. Die Jugenddirigentin Ann-Kathrin Wagner, die das Jugendorchester erst im Januar 2015 übernommen hat, leistete, wie zu hören war, ganze Arbeit! Auch mit dem nächsten Stück, James Bond returns, einem Medley aus verschiedenen James-Bond-Filmmusiken, wurde nicht nur genau der Geschmack der Besucher getroffen, auch die Qualität der Darbietung war sehr beachtlich! Folglich wurde eine Zugabe gefordert. Mit dem Stück Sway, zuletzt bekannt durch Michael Bublé hatte man restlos überzeugt und ein donnernder Applaus war die Folge. Ein großes Lob an das Jugendorchester. Das habt Ihr gut gemacht!

6142 - NJKonzert SA - 6Jetzt betrat das große Orchester die Bühne, wobei der Name schon Programm ist, denn eine beachtliche Zahl von Musikerinnen und Musikern saßen da auf der Bühne. Bei so vielen Instrumenten ließ ein richtig fetter Sound nicht lange auf sich warten. Trailermusik, ein Musikstück geschrieben von Alexander Reuber, für einen fiktiven Kinofilm, war genau die richtige Wahl, um die Vielfältigkeit, Virtuosität des Orchesters und auch das Können von Oliver Knieps, dem Dirigenten zu demonstrieren. Bombastische Klänge wechselten sich ab mit fein abgestimmten Instrumentensoli, ein Hörgenuss. Weiter ging die Reise nach Wien, beim Wiener Praterleben, waren neben den bereits erwähnten Instrumentalvirtuosen auch andere Töne gefragt, denn beim Sportpalast Walzer, wurden die berühmten und bekannten 4 Pfiffe gekonnt hervorgezaubert.

6142 - NJKonzert SA - 8Unzählige Zuschauer unterstützen durch Mitpfeifen. Ins Träumen kam man, mit der Filmmusik zu den Drei Haselnüssen für Aschenbrödel. Hier konnte das Orchester auch mit der Leichtigkeit der Flötentöne, egal, ob Blockflöten, oder auch Querflötentone überzeugen. Mal wurden Wind und Wetter, mal mittelalterliche Weisen, mal das Hufschlagen von Pferden musikalisch wiedergegeben. Ein Märchenfilm mit einer wunderschönen Musik zu Träumen und mitsummen. Anders als bei der Wiedergabe des Films, hatte man endlich auch mal die Möglichkeit das Musikstück in seiner ganzen Länge, Vielfalt und Schönheit zu hören. Ein Musikgenuss!

6142 - NJKonzert SA - 11Danach ging es zackig weiter. Ein Konzertmarsch der Extraklasse folgte: Hoch Heidecksburg. Dieser Marsch,1912 vom Militärmusiker Rudolf Herzer komponiert, gehört zu den bekanntesten und am häufigst gespielten Militärmärschen in Deutschland. Da wurde gleich mal begeistert mitgeklatscht und mitgeschunkelt. Virtuos und mit Spaß wurde das Stück gespielt und diese Begeisterung, auch des Dirigenten, schwappte auf die Besucher über. Donnernder Applaus war die Folge.

6142 - NJKonzert SA - 4Zum Abkühlen war dann erst mal Pause angesagt. Man konnte bei verschiedenen Getränken und Brezeln, mit vielen Freunden und Bekannten das Neue Jahr begrüßen. Das Neujahrskonzert des Musikvereins ist im Jahresablauf von Sandhausen, seit vielen Jahren, eine feste Größe und nicht mehr wegzudenken! Im 2. Teil des Konzertes wurde die Stimmungskurve nochmals deutlich nach oben gedreht. Mit dem Stück „ Tequila“ von Chuck Rio, legte die Saxophonabteilung, die Trompeter, Schlagzeuger usw. bei heißen mexikanischen Klängen richtig los.

6142 - NJKonzert SA - 13Da wippten alle Füße mit. Stillsitzen wurde richtig schwierig. Mittelamerikanisch angehaucht ging die musikalische Reise weiter. Der begnadete Gitarrist und Bandleader Carlos Santana hat es geschrieben, das Stück Europa. Auch ein genialer Berufsgitarrist, Christoph Stadtler, setzte den Part der Sologitarre für den Musikverein perfekt um. Sein gekonntes Gitarrenspiel und der Sound eines großen Orchesters verband sich zu einem unglaublichen Hörerlebnis. Super. Auch der Applaus war rekordverdächtig.

Das Programm ließ es schon erahnen. Beim James Last Hit Medley, wird die Halle sicher kochen. So sollte es auch kommen. James Last hat uns im Jahr 2015 leider für immer verlassen, aber sein Happy Sound wird bleiben!

6142 - NJKonzert SA - 10In diesem Sinne gab das Orchester alles,unzählige Soli, rhythmisches Mitklatschen, und auch Oliver Knieps legte sich mächtig ins Zeug. Er gab sein letztes Hemd… halt, er zog ein anderes an. Der Dirigent zog sich auf der Bühne ein fetziges, poppiges Hemd, im 70er-Jahre-Stil an und war vor Begeisterung fast nicht zu bremsen, er nahm das ebenso begeisterte Publikum mit auf eine Reise durch viele ungezählte Hits von James Last. Aber auch die langsameren Teile, wie z. Bsp. Morgens um Sieben waren einfach nur genial in der Darbietung. Zum Schluss des Medleys wurde ein kleines Luftschlangenfeuerwerk auf die Besucher abgefeuert. Während des gesamten Konzerts konnte der Musikverein auch wieder mit einer perfekt auf die Stücke abgestimmte Lightshow überzeugen, da drehte sich auch mal die Diskokugel.

6142 - NJKonzert SA - 9Ja, er war wieder da. Unser Musiker Eric Hill. Kurz vor dem Konzert flog er aus Amerika, dieses Jahr aus Washington, ein, vertiefte sich nochmals in die Noten, spielt beim Konzert mit und verabschiedete sich wieder nach 2 Tagen in die USA. Unglaublich. Vielen Dank Eric! Dieses Jahr haben wir, auf der Bühne, unserem Eric ein spezielles T-Shirt mit allen Unterschriften der Musikerinnen und Musikern, als „Mitbringel“ geschenkt.

Mit einem kleinen Dankeschön, in Form eines Blumenstraußes, bzw. Weines wurden auch die Moderatorin und die Dirigentin und der Dirigent bedacht. Das Beste von Phil Collins folgte als nächster Programmpunkt. Jetzt vereinten sich Jugend-, und großes Orchester zu einem „ ganz großen Orchester“. Da saßen auf einmal 57 Musiker auf der Bühne. Und die „Jungen“ konnten durchaus mithalten. Gemeinsam brachten sie die Festhalle nochmals zum Beben. Bei so vielen Hits am laufenden Band über 10 Minuten und dieser musikalischen Leistung, da macht das Zuhören richtig Spaß!

Für die Freunde der eher traditionelleren Blasmusik hatte man als Zugabe noch „ Jubiläumsgrüße“ von Frantisek Manas vorbereitet. Mit der durch Ernst Mosch bekannt gewordenen Polka zeigte der Musikverein wiederum seine enorme Vielfalt und die Halle kochte. Einer langen Tradition folgend, wurde das Konzert durch das Badnerlied beendet.

6142 - NJKonzert SA - 8Stehend und voller Inbrunst singend nahmen auch die Zuschauer, schweren Herzens, Abschied von einem, mal wieder rundum gelungenen Neujahrskonzert. Vielleicht mag es abgedroschen klingen, aber der Musikverein steigert sich musikalisch von Jahr zu Jahr. Die musikalische Vielfalt und Bandbreite ist schon enorm. So viele hervorragende Solisten können gar nicht mehr alle namentlich benannt werden. Oliver Knieps, hat mal wieder sein großes Können als Dirigent unter Beweis gestellt!

6142 - NJKonzert SA - 12Zum Schluss muss natürlich noch allen Musikerinnen und Musikern gedankt werden, ohne deren Können und Einsatz, solche Konzerte nicht möglich wären. Vielen herzlichen Dank auch an unsere vielen Helfer, vor- und hinter den Kulissen! Schön, das wir uns alle Jahre wieder auf Eure Hilfe verlassen können! Wir bedanken wir uns ganz herzlich bei unseren Konzertbesuchern, unserem Publikum. Vielen Dank für Ihren Besuch, Ihren großzügigen Applaus und Ihr überaus positives Feedback.

Wir laden Sie zu unserem 2. Kirchenkonzert, am Sonntag, 20.03.2016 um 16 Uhr in der neuen katholischen Kirche in Sandhausen ein. Unser Musikverein und die Akustik einer so großen Kirche. Wir versprechen Ihnen wieder ein gelungenes Klangerlebnis.

Bericht und Fotos: Jutta Staudt

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=74831

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen