Niederlage beim Meister: FC Bammental vs. VfB Leimen 3:0

rp_vfb-logo-NEU-150x150.jpg(pg) Das Topspiel der Kreisliga Heidelberg sahen am Montagabend ca. 300 Zuschauer auf dem schönen Sportgelände in Bammental. Der VfB Leimen war von Trainer Bernd Riegler hervorragend auf den Gastgeber eingestellt. Beide Mannschaften stellten vor allem in der ersten Spielhälfte unter Beweis, daß sie die besten Mannschaften in diesem Jahr in der Kreisliga Heidelberg sind. Daher waren sich auch beide in dieser ersten Hälfte auf Augenhöhe. Mit schönen Ballstafetten wurden immer wieder auf beiden Seiten die Angriffsversuche eingeleitet. Diese fanden dann aber meist in den beiden sicher stehenden Abwehrreihen ihr Ende. So führten dann auch nur Standards zu kleinen Möglichkeiten. Nach zehn Minuten fand Flamur Kadrija mit einem Freistoß in Bammentals Torhüter Hickel seinen Meister. Ebenfalls ein Freistoß von Bammentals Toptorjäger Glatt verfehlte nur knapp das VfB-Tor. Erst in der Schlußphase der ersten Hälfte dann nochmals Möglichkeiten. Eine Großchance des Gastgebers (36.) wurde von VfB-Torhüter Yildirim glänzend vereitelt. Kurz vor dem Halbzeitpfiff scheiterte dann Tim Selzer in aussichtsreicher Position am Bammentaler Torhüter.

5099 - VfB SpargelkarteBeide Mannschaften kamen dann unverändert aus der Kabine. Allerdings schien der Gastgeber den „Pausentee“ besser verkraftet zu haben. Innerhalb von nur neun Minuten brachten individuelle Fehler der bis dahin sicheren VfB-Abwehr den FC Bammental auf die Siegerstraße. Erst wurde Bammentals Glatt (46.) nur zögerlich angriffen und bei seinem Schuß rutschte dann Yildirim noch unglücklich aus, sodass der Schuß schließlich den Weg zum 1:0 ins Tor fand. Nur neun Minuten später leitete dann der FCB nach einem VfB-Eckball einen schnellen Konter ein. Bammentals Wurm konnte dann diesen Konter zum 2:0 erfolgreich abschließen. Trotz des Rückstandes war der VfB immer bemüht den Anschlußtreffer zu erzielen und das Spiel auch weiterhin offen zu halten. Allerdings fehlte an diesem im Strafraum des Gastgebers einfach die letzte Konsequenz und Entschlossenheit. Die Niederlage des VfB wurde dann in der 74. Minute endgültig besiegelt. Nach einer Glanztat von Yildirim kam der Ball zu einem Stürmer des Gastes. Bevor er an den Ball kam, wurde er von Jung von den Beinen geholt. Der Elfmeterpfiff des guten Schiedsrichters Heiker aus Sulzfeld ließ nicht lange auf sich warten. Wirth ließ sich diese Chance natürlich nicht entgehen, und entschied mit dem 3:0 die Partie endgültig.

In den restlichen Minuten tat sich dann nicht mehr viel, und der FC Bammental konnte mit dem Abpfiff seinen verdienten Meistertitel und den Aufstieg in die Landesliga feiern.

Eben auch in diese Landesliga will der VfB. Auf jeden Fall kann er auf die an diesem Tag gezeigte Leistung aufbauen, und die noch nötigen Punkte zur endgültigen Sicherung des zweiten Platzes in den noch ausstehenden Spielen erreichen.

VfB Leimen: Yildirim, Demiröz (58. Riegler), Bauer, Selzer Tobias (58. Dais), Selzer Tim, Harbarth, Schaub, Oestreich, Kadrija, Jung (76. Zaberxha), Barth

Torfolge: (46.) 1:0 Glatt; (55.) 2:0 Wurm; (74.) Wirth (FE)


vfb logo NEUQuelle: VfB Leimen | Homepage | Weitere Ereignisse und Spielberichte des VfB Leimen <hier>

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=62780

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen