Noch unbestätigt: Auch Marco Pischorn verläßt den SV – Richtung Münster

1452 - SVS - Pischorn(fwu – 5.1.14) Abwehr-Recke und Aufstiegsheld Marco Pischorn steht lt. Meldungen der Sportpresse vor einem Wechsel zu Preußen Münster (3. Liga) und soll nach unbestätigten Berichten bereits heute mit der Mannschaft in das Trainingslager in das südspanischen Estepona fliegen. Dies berichtet auch die Homepage von Preußen Münster – auf Seiten des SV gibt es dazu noch keine Bestätigung. Pischorn bestätigt die Meldung allerdings selbst auf seiner Facebook-Seite mit dem Hinweis, daß der Vertrag erst noch aufgelöst werden muss.

„Ich freue mich, dass sich Marco für Preußen Münster entschieden hat. Er soll mit seiner Erfahrung und seiner Stärke dazu beitragen, dass wir in der Defensive wieder die nötige Stabilität erlangen. Zudem hat er seine Torgefährlichkeit bei offensiven Standardsituationen in der Vergangenheit immer wieder unter Beweis gestellt“, so Preußen Münsters Sportvorstand Carsten Gockel zum bevorstehenden Wechsel.

Pischorn wurde in der laufenden Saison beim SV Sandhausen nicht mehr eingesetzt und versuchte die Nichtabstiegspräme für die letzte Saison einzuklagen, unterlag damit allerdings vor Gericht. Er gehörte in der Verangenheit mit zu den Publikumslieblingen und die Fanszene bedauert seinen Abgang.

Für seine weitere Spielerlaufbahn wünschen wir ihm alles Gute!

Hier die Mitteilung des SV Sandhausen vom 6.1.14 dazu: Marco Pischorn vor dem „Abflug“ zu den Adlern nach Münster

Sandhausen/Münster (sim). Der Innenverteidiger des SV Sandhausen, Marco Pischorn steht vor dem „Abflug“ zu den Adlern nach Preussen Münster. Der am 1. Januar 28 Jahre alt gewordene Abwehrrecke ist mit dem Drittligisten bereits ins Trainingslager ins südspanische Estepona geflogen. Er besitzt derzeit vom Zweitligisten SV Sandhausen eine Trainings- und Gastspielgenehmigung. „Mündlich sind wir im Prinzip mit dem Spieler und Preussen Münster einig“, so Geschäftsführer Otmar Schork, „doch schriftlich ist noch nichts fixiert und auch der bis 30. Juni laufende Vertrag noch nicht aufgelöst“. Das schriftliche Prozedere soll im Laufe dieser Woche nachgeholt werden, „deshalb können wir momentan allerdings noch keinen Vollzug melden“ (Schork).

Marco Pischorn kam in der Saison 2010/11 von der zweiten Mannschaft des VfB Stuttgart an den Hardtwald. Beim VfB hatte er vier Erstligaeinsätze und war ansonsten in der Regionalliga bzw dritten Liga für die Schwaben tätig. Exakt 99 Punktespiele absolvierte der blonde Abwehrspieler für den SV Sandhausen und markierte hier zwölf Treffer, überwiegend mit dem Kopf. In seiner ersten SV-Saison waren es in der dritten Liga 31 Spiele (drei Tore) und im Aufstiegsjahr 2011/12 trug er 36 Mal (sieben Treffer) das Trikot des Drittligameisters, während in der ersten Zweitligasaison 32 Begegnungen (zwei Tore) hinzukamen. In der aktuellen Serie kam der in Mühlacker geborene Schwabe zu keinem Zweitligaspiel. Zusammen mit seiner VfB-Zeit kann Marco Pischorn auf mehr als 200 Einsätze in den ersten drei Ligen des deutschen Fußballs verweisen. Mit dieser Erfahrung hofft Preussen Münster der Abwehr mehr Festigkeit als zuletzt verschaffen zu können.

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=43949

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen