Nußlocher Desaster-Area: Autounfall, Fett-Explosion, Rettungshunde, Rettungskräfte

Der Fuhrpark der Feuerwehr Nußloch im Hof aufgefahren


(fwu – 6.6.19) Es ging tüchtig rund und es wurde einiges geboten beim Tag der offenen Tür der Nußlocher Freiwilligen Feuerwehr, der heuer zum zweiten Mal an einem Samstag stattfand und damit familiengerechter war als in früheren Zeiten.

2 „neue“ Cabrios nach der Unfall-Vorführung

Sämtliche Fahrzeuge der Wehr, darunter auch das große Drehleiterfahrzeug, waren im Hof des Feuerwehrgeländes ordentlich wie auf einer Perlenschnur aufgefahren und in der Fahrzeughalle standen Biertischgarnituren (im Schatten), an denen sich die vielen Besucherinnen und Besucher, davon besonders  viele mit Kindern, zur Erholung niederlassen konnten um das vielfältige kulinarische Angebot zu genießen.

Den ganzen Tag über gab es immer wieder hoch interessante Vorführungen aus dem Alltag der Feuerwehr. Dazu gehörte die Rettung  eingeklemmter Personen aus einem verunfallten PKW, bei dem mit Rettungsschere und Rettungsspreizer das Fahrzeug kunstgerecht in ein Cabriolet verwandelt wird, damit das Dach entfernt und die eingeklemmte Person einfacher gerettet und transportiert werden kann. Gleich zwei Pkw wurden so zu Demonstrationszwecken  in Schrott verwandelt. Für die Zuschauer immer wieder eine hoch interessante Vorführung.

Christian Kleindienst

Obwohl die Temperaturen bei strahlender Sonne schon hoch genug waren, ging es bei einer Vorführung noch viel heißer zu. Diese wurde von Christian Kleindienst, dem stellvertretenden Feuerwehrchef, professionell und eloquent  angekündigt und die Rahmenbedingungen erläutert. Es handelte sich um einen klassischen Fall aus einem Haushalt. Eine Friteuse oder eine Pfanne mit Fett wird auf der Hitzequelle vergessen und das Fett gerät in Brand.

Richtigerweise sollte man nun den Topf einfach mit einem Deckel oder Brett oder einem nassen Tuch abdecken und so das Feuer ersticken.  was jedoch passiert, wenn man versucht mit einem Topf voll Wasser den Fettbrand zu löschen wurde eindringlich vorgeführt. das Wasser verwandelt sich innerhalb von Sekundenbruchteilen in die 50 fache Menge Wasserdampf, der es dem Fett ermöglicht quasi zu explodieren. Diese Stichflamme, die im kleinen aussieht wie eine Atomexplosion in großen, würde sofort zu einem veritablen Wohnungsbrand führen, wie Kleindienst erläuterte.

Neben den großen Vorführungen Gab es für Kinder viele Spaß Stationen, wie eine Hüpfburg eine Feuerwehrschlauch-Spritz-Station oder Gesicht schminken.  der ASB war mit drei Rettungshunden vertreten, darunter auch ein riesiger irischer Wolfshund, der mit seinen über 60 Kilo und 1,20 m Kopfhöhe wirklich beeindruckend anzusehen war. Die Rettungshunde werden zur Personensuche eingesetzt und sind in der Lage innerhalb kürzester Zeit eine große Fläche nach einer vermissten Person abzusuchen. Hier konnten die Kinder diesen hochqualifizierten Hunden ganz nah kommen und durften sie sogar streicheln.

Vor der Fahrzeughalle spielte das Jugendorchester des Musikverein  Feuerwehrkapelle und für die Besucherinnen und Besucher war das Feuerwehrfest insgesamt eine sehr interessante und kurzweilige Veranstaltung. Am Abend wurde dann die Fahrzeughalle zur Partymeile mit leckeren Cocktails und einem DJ, der für flotte Musik sorgte.

 

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=119499

Sie müssen eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Login

Werbung

Zahnarzt Straka Banner 130x150

Letzte Fotoserie:

13424-Weihnachtsdorf-Dilje-1 13424-Weihnachtsdorf-Dilje-14 13424-Weihnachtsdorf-Dilje-13 13424-Weihnachtsdorf-Dilje-12 13424-Weihnachtsdorf-Dilje-11 13424-Weihnachtsdorf-Dilje-10

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen