Nußlocher Olympiahalle erstrahlt in neuem Glanz

4522 - Olympiahalle Nussloch Wiedereröffnung(nu – 24.11.14) Vorbildlich sorgte die SG Nußloch am vergangenen Freitagabend für die Bewirtung der zahlreichen Gäste in der gut besuchten Olympiahalle. Anlass war aber diesmal kein Handballspiel, sondern die feierliche Wiedereröffnung nach erfolgter Generalsanierung.

In den vergangenen Monaten waren 28 Handwerksfirmen in 20 Gewerken in der Halle tätig. Im, wegen des Schul- und Vereinssports, ambitionierten engen Zeitfenster mit dem geplanten Eröffnungstermin im September, konnte die Sanierung nicht fertiggestellt werden. Bei der Größe des Projekts und der Verzahnung der Gewerke ist eine zeitliche Verzögerung aber verständlich.

Insgesamt wird die Gemeinde für die Generalsanierung ca. 4,4 Millionen Euro in die Hand nehmen. Alleine die neue Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung schlägt mit ca. 711.000 Euro zu Buche. Die Elektroarbeiten werden voraussichtlich 627.000 Euro kosten und die Erneuerung der Wasser- und Abwasserleitungen wurde mit 390.000 Euro veranschlagt. Ungefähr 352.000 Euro waren für die Dachsanierung fällig, 100.000 Euro kostete der Mehrzweckhallenboden und die Verglasung mit den neuen Lichtkuppeln steht mit 270.000 Euro in den Büchern. Auch das „Apfelbäumchen“ bekam einen neuen Anstrich und hat nun zusätzliche Räume zur Verfügung. Es entstanden beträchtliche Kosten, die nur zu einem kleinen Teil durch Zuschüsse vom Land (280.000 Euro) aus der Sportstättenförderung finanziert werden konnten. Für die energetischen Maßnahmen konnte außerdem ein günstiges KfW-Darlehen aufgenommen werden (1,7 Mio. Euro zu einem Zinssatz von 0,1 %).

Bereits in den vergangenen 34 Jahren musste mehrfach in die Halle investiert werden. Nach dem Neubau 1980 wurde 1991 das Dach für 535.000 DM, 1992 die Kegelbahnen für 71.000 DM und 1994 der Hallenboden für 235.000 DM erneuert. 2007 wurde dann das Hauptdach für 488.000 Euro saniert, ehe 2010 die zweite Halle eingeweiht wurde. Insgesamt wurden in den letzten dreieinhalb Jahrzehnten also weitere 6,9 Millionen Euro investiert.

Die erste Feuertaufe hat die „neue“ Olympiahalle nun auch schon hinter sich. Die Judokas kämpften am vergangenen Wochenende um den Rhein-Neckar-Odenwald-Pokal. Am kommenden Wochenende werden dann die Handballer der SG Nußloch ihr erstes „richtiges“ Heimspiel der Saison in Nußloch spielen, ehe dann nach und nach wieder alle anderen Sportler an ihre gewohnte Wettkampfstätte zurück können.  Den Nutzern wünschen wir viel Freude bei der Ausübung ihres Sports. Wir hoffen, dass wir das Ziel einer funktionalen und optisch ansprechenden Halle gemeinsam für viele Jahre erreicht haben.

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=56229

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen