Oberliga-Herren: Krimi der Wild Bees gegen Staufen

Wild Bees (wb – 16.11.21) Nach dem ersten Sieg letzte Woche gegen Wieblingen wollte die Mannschaft um Kapitän Felix Schrank gegen den TV Staufen nachlegen. Allerdings gab es unter der Woche einige Verletzungssorgen auf Seiten der Wild Bees: Neben den privat verhinderten Uli Jurkewitz und Nandor Mesteri mussten aufgrund von Verletzungen sowohl Jannic Gund als auch Fabian Stein und Florian Arnold für das Spiel aussetzen. So konnte man auf den großen Positionen lediglich auf Silas Hemberger zurückgreifen, der beim Sieg letzte Woche ein sehr starkes Spiel machte.

Den Anfang ins Spiel verschlief jedoch die Mannschaft von Spielercoach Schneider komplett. Nach acht schnellen Punkten der Gäste musste eine frühe Auszeit genommen werden, um die Mannschaft wach zu rütteln. Danach konnte man durch Tim Gieser das erste Mal auf die Anzeigetafel gelangen. Jedoch dauerte es bis zur siebten Spielminute, bis die Wild Bees richtig ins Spiel fanden. Bei einem Spielstand von 11:21 für die Gäste war es unser „Rookie“ Alex Osman, der mit zwei erfolgreichen Dreiern den Anschluss wieder herstellte. Nach einer hitzigen Situation kurz vor Ende des ersten Viertels konnte man so den Abstand auf 23:25 verkürzen.

Fortan entwickelte sich ein intensives Spiel mit vielen kleinen Fouls, welches zu jeder Zeit offen blieb. Auf Seiten der Gäste war es Seifert (26 Punkte), der ein starkes Spiel machte und so die Gäste im Spiel hielt. Neben zahlreichen Freiwürfen auf beiden Seiten mit einer hohen Fehlwurfquote konnten nach dem Seitenwechsel auf Seiten der Wild Bees besonders Silas Hemberger und Mathis Hug die Punkte erzielen. Auch Guard Jonas Fritsch zeichnete sich durch einen sicheren Ballvortrag aus.

Bis zum Ende blieb es ein spannendes und hitziges Spiel, in dem die Schiedsrichter alle Hände voll zu tun hatten. Beim Spielstand von 68:73 bei zwei Minuten verbleibender Spielzeit konnten Tobi Schneider und Jonas Fritsch jeweils wichtige Zähler erzielen und die Gäste zu einer Auszeit zwingen. Durch eine defensive Umstellung konnte man auch den nächsten Angriff der Staufener überstehen und im Gegenzug erneut durch einen Freiwurftreffer von Tobi Schneider den Ausgleich erzielen.

Beim Spielstand von 73:73 waren dann schließlich noch 34 Sekunden zu spielen. Erneut schafften es die Wild Bees, in der Defensive Stand zu halten, so hatte man den letzten Angriff. Am Ende konnte dann Mathis Hug in den letzten Sekunden nur durch ein Foul gestoppt werden und zwei Sekunden vor Ende einen der beiden Freiwürfe verwandeln. Der letzte Wurf der Gäste von der Mittellinie brachte keine Punkte mehr ein und so schaffte es die dezimierte Mannschaft von Coach Schneider, das Spiel knapp für sich zu entscheiden.
Nächste Woche möchte die Mannschaft den Aufwärtstrend beibehalten, am 21.11. geht es nach Mannheim.

Punkteverteilung: Hemberger 16/1, Hug 13/1, Fritsch 13/1, Schneider,S. 10/2, Osman 9/2, Schneider,T. 5, Schrank 4, Schneider,M. 2, Gieser 2

 
LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=144222

Sie müssen eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Login

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen