Osterschmuck des Bärenbrunnens zum wiederholten Male beschädigt

3533 - Osterbrunnen Reperatur

Vielen Dank für die unermüdliche Reperatur!

(fwu – 12.4.14) Seit noch nicht mal 2 Wochen wird der Bärenbrunnen am Eingang der Rathausstraße von Ostergirlanden geschmückt, die von den Landfrauen in mühevoller Handarbeit hergestellt wurden. Dass dieser Osterschmuck immer noch vorhanden und auch schön anzusehen ist, liegt an der ständigen Erneuerung der ZERSTÖRTEN Eier in den Girlanden durch die nimmermüden Landfrauen.

Bereits zum dritten Male mussten sie anrücken, um solche Zerstörungen zu beseitigen und mit noch vorhandenen „Reserve-Eiern“ wieder den ursprünglichen Zustand herzustellen. Zum Teil waren es Kinder der Turmschule (ja! Wir kennen sogar Namen!!), die vereinzelt ein Ei zerdrückt haben, wohl um festzustellen, ob diese aus Plastik oder „echt“ sind. Hierfür mag man ja noch einen Rest Verständnis aufbringen. Doch die größeren Zerstörungen von Dutzenden Eiern, geschahen wohl über Nacht und da sind die Kinder (hoffentlich) nicht mehr unterwegs.

Für die Zeitgenossinnen und Genossen, die diesen Vandalismus betrieben, fehlt hingegen jegliches Verständnis. Das ist nur noch Dummheit und asoziales Benehmen. Mögen Sie vom Osterhasen nur faule, stinkende Eier erhalten! Und Sie wissen schon: Eine juckende Furunkel an unerreichbarer Stelle, wäre in diesem Falle auch nicht schlecht.

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=47543

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen