Räumliche Konzentration der Diljemer Kerwe kommt beim Publikum sehr gut an

5622 - Kerwesonntag  - 2

Ökumenischer Gottesdienst am Sonntag Morgen

(fwu – 14.9.15) Kerwerummel mit Buden und Fahrgeschäften, Vereinsstände und die große Bühne mit den Veranstaltungen und der Musik konzentriert zentral in St. Ilgen ist ein schlüssiges Konzept, das wirklich funktioniert. Aus der Not geboren – immer weniger Vereine können den großen Aufwand einer Kerweteilnahme stemmen – machte Rathauschef Uwe Sulzer daraus eine Tugend und plante gemeinsam mit den Vereinen eine neue Konzeption, die alles an einem Ort vorsah und so die bisherige Aufsplittung zwischen „Rummel“ auf dem Festplatz und Vereinswelt vor dem Rathaus beendete.

5622 - Kerwesonntag  - 12

„Wachablösung“ am Stand der Partnerschaft

Dies führt dazu, daß auch ALLE an einem Ort die Kerwe feiern. Ob Familien mit kleinen Kindern, die Kettenkarussel fahren möchten oder ob Youngsters, die das Ballwerfen oder den Schießstand bevorzugen. Und natürlich alle anderen, die dem Geschehen auf der Bühne folgen wollen oder lediglich gemütlich beim Verein ihrer Wahl einkehren. So passt alle zusammen und der Besuch gibt dem Konzept Recht. Es herrscht emsiges Treiben und der Umsatz stimmt. Klein(er) aber fein(er). Das passt und sichert das Überleben der Kerwe auch für die Zukunft.

Bild-Impressionen vom Sonntag:

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=68661

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen