Rauenberg: Bankräuber sprengen Geldautomat – hoher Gebäudeschaden – Beute unbekannt

(pol – 30.9.20) Bislang unbekannte Täter sprengten am Mittwochmorgen gegen 4.30 Uhr einen Geldautomaten der Volksbank in der Talstraße auf und erbeuteten dabei Bargeld in noch unbekannter Höhe.

Ersten Erkenntnissen zufolge soll es sich um mehrere Täter gehandelt haben, die mit einem offenbar hochmotorisierten Fahrzeug und mit hoher Geschwindigkeit durch Rauenberg in Richtung Autobahnanschlussstelle Wiesloch/Rauenberg flüchteten. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach ihnen mit über 20 Streifenwagen verlief ohne Ergebnis.

Durch die Detonation wurde das Volksbankgebäude erheblich beschädigt. Der Sachschaden liegt nach ersten Schätzungen bei rund 100.000.- Euro. Die Zentrale Kriminaltechnik der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg war zur Spurensicherung bereits vor Ort.

Da der Tatort inmitten von Rauenberg liegt, besteht die Möglichkeit, dass Zeugen nicht nur unmittelbar vor der Tat (4.30 Uhr), sondern auch schon in den Tagen zuvor, verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, die die Fahnder einen entscheidenden Schritt zur Ermittlung der Täter weiterbringen könnten. Diese wichtigen Zeugen werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst, Tel.: 0621/174-4444 oder mit dem Polizeirevier Wiesloch; Tel.: 06222/5709-0 in Verbindung zu setzen.


Weitere Polizeimeldungen finden Sie in der Kategorie „Unerwünschtes


Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=133958

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen