Rekordteilnahme bei der Nachtwanderung mit Blutmond und Gespensterwald

Die traditionelle Nachtwanderung mit Durchgang durch den Gespensterwald im Rahmen des Leimener Ferienprogramms hatte in diesem Jahr besonders viele Teilnehmer. Ca 130 Kinder, darunter auch die Austauschschüler aus Tigy, machten sich mit gut 30 Betreuerinnen und Betreuern am Freitagabend auf den Weg vom Parkplatz der Geschwister-Scholl-Schule über Nußloch bis in Höhe St. Ilgener Waldsee.

Bei dieser Anzahl von Teilnehmern stößt die  geordnete Durchführung langsam aber sicher an ihre Grenzen, auch weil die gewünschte Altersgrenze der teilnehmenden Kinder teilweise um zwei bis drei Jahre unterschritten wurde. Das Kind-für-Kind Durchschleusen durch den gruseligen Gespensterwald nimmt bei dieser Teilnehmerzahl viel Zeit in Anspruch.

Die Helferinnen und Helfer hatten alle Hände voll zu tun

Leider musste in diesem Jahr das große Lagerfeuer am Waldsee und das Grillen wegen der außerordentlich hohen Waldbrandgefahr entfallen.  Leckere (Wiener) Würstchen und kühle Getränke gab es aber natürlich trotzdem.

Besonders toll und wirklich nicht alltäglich war die grandiose Beleuchtung vom Himmel durch den Vollmond, der zudem noch in den Erdschatten eintrat und als Blutmond den schaurigen Gespensterwald in rötliches Licht tauchte, was erst wieder in 113 Jahren passieren wird. Im wahrsten Sinne des Wortes also ein echtes Highlight  bei dieser denkwürdigen Nachtwanderung.

 

 

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

Leimen-Lokal.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=107657

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Zahnarzt Straka Banner 130x150

Letzte Fotoserie:

11764 - Ordensball - 30 11764 - Ordensball - 29 11764 - Ordensball - 28 11764 - Ordensball - 27 11764 - Ordensball - 26 11764 - Ordensball - 25

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes