Rot-Weiß Sandhausen gewinnt Kegler-Deby gegen BG Nußloch

(mh – 4.12.19) Ersatzgeschwächt mussten beiden Mannschaften am 11. Spieltag gegeneinander antreten. Bei Rot-Weiß Sandhausen (RWS) fehlte Rene Zesewitz, bei BG Nussloch neben Top Spieler Johannes Dill auch Patrick Nickisch. Für Rene Zesewitz kam Wolfgang Beldermann ins Spiel. Bei Nussloch musste man sich ebenfalls aus der 2ten Reihe des Clubs verstärken.

Christian Cunow

So begann RWS mit Chris Cunow und Sören Busse die Startpartei. Beide versuchen gleich zu Beginn das Spiel zu forcieren um ein gutes Ergebnis zu erzielen und zugleich die Weichen des Tages auf Sieg zu stellen. Wieder mal sehr gut war Christian Cunow, der mit 1007 Kegel ein tolles Spiel zeigte. Für Sören Busse war bei guten 965 Kegel Schluss. Da die Gäste recht früh eine Auswechslung vornehmen musste, war die Luft sehr früh raus an diesem Tag.

Es schien als ob BG Nussloch sich bereits mit der Niederlage abgefunden hatte. So war es auch auf Seiten der Rot Weißen schwierig die Konzentration hoch zu halten. In der Mittelachse dann Simon Haas und besagter Wolfgang Beldermann. Letzterer machte seine Sache sehr gut und erzielte nach anfänglichen Schwierigkeiten noch gute 888 Kegel.

Bei Simon Haas zeigte die Kurve zu Beginn der Partei steil nach oben. Leider konnte er seinen guten Start nicht weiterführen und musste sich am Ende mit 979 Kegel zufriedengeben. Dennoch machten auch hier wieder beide Spieler Kegel gut.

Nussloch agierte stellenweise sehr schwach, was angesichts der Ausfälle etwas zu vertreten war. Im Schlusspaar dann Pascal Stohner und Tim Stadel. Auch hier Licht und Schatten. Tim haderte mehr mit sich selbst als sich seinem Spiel zu widmen und war sichtlich enttäuscht mit 936 Kegel.

Pascal Stohner dagegen zu Beginn sehr schwach, steigerte sich dann enorm und erreichte durch seinen Kampfgeist und Willen noch sehr guten 1001 Kegel. 

Am Ende dann trotz der Tagesbestleistung von Thomas Olson auf Seiten der Gäste mit 1062 Kegel ein klarer Sieg.


2. Mannschaft

Für die 2. Mannschaft scheint es in diesem Jahr keine Chance auf Rettung zu geben, Eine weitere vermeidbare Niederlage gegen die TSG Heilbronn am 9. Spieltag der 2. Bundesliga Süd. Im ersten Start Trio spielten Simon Andres , Jens Weber und Michael Krug. Bei Simon Andres merkt man an das er aktuell nicht den Kopf frei hat. Berufliche Veränderung in seinem Leben machen es ihm sehr schwer bei der Sache zu bleiben und gute Ergebnisse zu erzielen. Jens Weber agierte gut und errichte respektable 899 Kegel. Für Michael Krug, der im Laufe der runde eine tolle Konstanz zeigt standen 942 Kegel am Ende auf dem Totalisator. Da Heilbronn nicht gerade das spielte was man erwartete war das Spiel weiterhin offen. Für Mike Heckmann, Jens Auer und Timo Beez eine noch lösbare Aufgabe. Aber da auch Timo Beez jenseits seiner guten Form vergangener Tage ist und auch Jens Auer seine Form sucht konnte man gegen die drohende Niederlage nichts entgegensetzen. Da halfen auch die 979 Kegel von Mike Heckmann nichts mehr. Am Ende gingen die Punkte verdient an den Gastgeber und die Mannschaft um Jens Auer kann sich bereits mit dem Gedanken anfreunden im nächsten eine klasse tiefer spielen zu müssen.

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=125501

Sie müssen eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Login

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen