Ruben Bemelmans gewinnt MLP-Cup gegen starken Joungster Jonas Forejtek

(fwu – 27.1.20) Beim Endspiel um den MLP-Cup im Nußlocher Racket-Center waren die Tribüne, Ehrentribüne und der Zugang zu den Plätzen bis auf den letzten Platz mit Besuchern besetzt, denn die Paarung Bemelmans-Forejtek versprach Tennis der Extraklasse. Hier der 32-jährige Tennis Oldie Bemelmans, der bereits seit 28 Jahren – seit er vier war –  Tennis spielt, bereits über 2 Mio.-$ Preisgeld eingespielt hat und auf Rang 260 auf der ATP-Rangliste steht und auf der anderen Seite Jonas Forejtek. Erst 18 Jahre als und der Shooting Star, der im letzten Jahr die US Open der Jugend gewann. Ein wirklich spannendes Duell bahnte sich an mit Prognosen in jede Richtung.

Aber nur eine Richtung schien sich sofort zu bestätigen. Der „Alte“ zeigt es dem Jungen. Ein Break von Bemelmans schon im ersten Spiel! Doch wer Forejtek schon zuvor im Turnier gesehen hatte, wusste: Der Junge hat  Nerven wie Drahtseile! Und richtig, er ließ sich durch das Break keinesfalls aus der Ruhe bringen und schaffte das sofortige Rebreak! Sodann entwickelte sich ein erstklassiges Match, in dem beide Spieler ihre herausragenden Fähigkeiten zur Freude der Zuschauer in Perfektion zeigten und in dem der erste Satz auch erst in der Verlängerung, dem Tiebreak, entschieden wurde. Zugunsten von Forejtek!

Routinier Bemelmans schien durchaus beeindruckt und zeigte zeitweilig Nerven. Wobei Reklamieren beim Schiedsrichter keine Punkte bringt und ehr das eigene Spiel schwächt. Trotzdem ging auch der zweite Satz in die Verlängerung. Diesmal mit dem besseren Ende für Bemelmans, der das Tiebreak gewann und nach Sätzen gleichzog.

Den dritten Satz konnte Bemelmans dann fast ohne Gegenwehr von Forejtek mit 6:2 gewinnen. Beim Youngster waren offensichtlich die Batterien nach dem langen Turnier und besonders nach dem hart umkämpften Dreisatz-Sieg vom Vortag gegen Elmar Ejupovic leer. Und obgleich auch Bemelmans am Vortag über drei Sätze nebst Match-Tiebreak gehen musste, konnte er im Endspiel bis zuletzt Vollgas geben und so verdient den Turniersieg holen.

Der Lohn der Anstrengung war ein schöner Bleikristallpokal und ein Scheck über 3.240 €. Und natürlich Punkte für das ATP-Ranking, bei dem Bemelmans den Weg zurück unter die Top-100 anstrebt. Dort wird man wohl auch den heute noch unterlegenden Jonas Forejtek früher oder später finden, wie Turnierdirektor Dr. Matthias Zimmermann bei der Siegerehrung anmerkte. Im kommenden Jahr wird man zur MLP-Cup-Zeit Forejtek wohl ehr im Fernsehen sehen, als im Nußlocher Racket-Center, so Zimmermann.

Richtig emotional wurde des nach der Siegerehrung, als der seit gut 20 Jahren als Cheftrainer im Racket-Center tätige Rolf Staguhn geehrt wurde, der zum letzten Mal beim MLP-Cup in der Organisation dabei war. Mit DANKE-ROLF T-Shirts traten „seine Kids“ an und vom Racket-Center gab es zudem einen ganzen Bollerwagen voller Bierflaschen, um ein bißchen zu feiern.

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=126790

Sie müssen eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Login

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen