Samstag: SVS gegen 1. FCK – nur noch Heim-Stehplätze

SV Sandhausen Logo(sim). Beim Heimspiel gegen den 1.FC Kaiserslautern am kommenden Samstag (13.30 Uhr) bleiben die Gästekassen im Hardtwaldstadion des SV Sandhausen geschlossen. Bereits im Vorfeld hat Lautern die zur Verfügung gestellten etwa 3.800 Tickets in der Geschäftsstelle auf dem Betzenberg allesamt verkauft. Aus diesem Grund ist es auch nicht mehr erforderlich, für die Blöcke B1, C1 und C2 (alles Stehplätze) und D3 (Osttribüne Sitzplätze) die Kassen zu öffnen.

Darüberhinaus sind sämtliche Sitzplatzkarten auf der Osttribüne sowie auf der Nord- und Haupttribüne vergriffen. Es gibt derzeit noch Stehplatzticket in dem „Heimbereich“ A1, A2 und A3. Die Preise sind 13 Euro für Erwachsene, elf Euro für Ermäßigte und neun Euro für Jugendliche. Der Verkauf erfolgt über Internet, bei allen bekannten Vorverkaufsstellen und in der Geschäftsstelle des SV Sandhausen. Damit es beim Besuch des Zweitliga-Lokalderby zu keinen Unstimmigkeiten kommt: In den Blöcken A1, A2 und A3 haben FCK-Fans mit Vereinsutensilien keinen Zutritt. Die Stadionkassen für die Stehplatzblöcke im A-Bereich öffnen am Samstag um 11 Uhr.

888 - SVS FCK

Das Derby Nr. 2 – schnell noch Karten sichern!!

Die Bundesbahn setzt aus mehreren Richtungen in der Pfalz Zusatzzüge ein, die alle zum Bahnhof St. Ilgen/Sandhausen fahren werden. Von dort sind Shuttle-Busse zum Hardtwaldstadion im Einsatz. Die Eintrittskarte berechtigt zur unentgeltlichen Benutzung aller öffentlichen Verkehrsmittel im Einzugsbereich des VRN.

Für die Heimspiele gegen VfL Bochum (Sonntag, 29.9. um 13.30 Uhr), gegen SG Dynamo Dresden (Samstag, 19. Oktober um 13 Uhr), gegen FSV Frankfurt (Sonntag, 3. November um 13.30 Uhr) sowie gegen SC Paderborn (Freitag, 22. November um 18.30 Uhr) liegen zwischenzeitlich die genauen Spieltermine fest. Ab kommenden Donnerstag können Karten im Vorverkauf für diese vier Auftritte im Hardtwaldstadion erworben werden und zwar über Internet, bekannte Vorverkaufsstellen oder SV-Geschäftsstelle.

Zusätzlich sind Tickets für das Bochum-Heimspiel vor der Hausaufgabe gegen den 1.FC Kaiserslautern erhältlich.

Quartett fällt gegen Lautern aus / Noch drei Trainingseinheiten

(sim). Nach einer 14-tägigen Punktspielpause wegen zwei WM- Qualifikationsspielen der Deutschen Nationalelf rüsten die Bundes- und Zweitligisten derzeit für die Fortsetzung der Meisterschaftsrunde. Für den SV Sandhausen kommt es am Samstag um 13 Uhr im Hardtwaldstadion zu dem Lokalderby gegen den 1.FC Kaiserslautern.

Untätig waren die Zweitligaprofis allerdings trotz der Pause nicht. Zweimal wurde gegen unterklassige Gegner mit Kantersiegen getestet, und für einige Spieler brachte das Wochenende Abwechslung auf dem Neckar-Wasser bei Heidelberg oder den Golfanlagen Hohenhardter Hof in Baiertal. „Rudern gegen Krebs“ hieß die sehr gut besuchte Veranstaltung auf den Neckarwiesen und im Wasser. Sonntags stand ein Prominentenrudern im Programm, wo vom SV Sandhausen Vizepräsident Jürgen Rohm, Teamchef Regis Dorn, Marvin Knoll und Timo Achenbach ins Boot stiegen. Unter starker Konkurrenz ruderte sich dieses Quartett auf den dritten Rang.

Ein Golfturnier mit den SV-Sponsoren und den Zweitligaspielern arrangierte der SV Sandhausen beim Golfclub Hohenhardter Hof. Gespielt wurde in Dreierteams, wobei jeweils ein Spieler und zwei Sponsoren des Vereins eine Mannschaft bildeten. Das Trio um Torhüter Manuel Riemann, der an diesem Tag seinen 25. Geburtstag feierte, errang den ersten Platz und entthronte damit seinen Vorgänger zwischen den Pfosten, Daniel Ischdonat mit seinen Mitstreiter. Der aktuelle Torwarttrainer gewann nämlich im vergangenen Jahr das Sponsoren-Golfturnier.

Derweil läuft auch die Vorbereitung auf das Spiel gegen die Pfälzer. Nicht dabei ist allerdings das Verletzten-Quartett mit Kübler, Kluft, Klotz und Zimmermann. Dagegen absolvierten die zuletzt verletzten Tim Kister und Daniel Schulz zuletzt beim Freundschaftsspiel in Hockenheim die ersten, erfolgsversprechenden „Gehversuche“. Über kleinere Blessuren klagen momentan noch Tim Achenbach und Ranisav Jovanovic, „doch bei beiden hoffe ich, dass sie am Samstag dabei sein können“, so SV-Trainer Alois Schwartz.

Ehe wahrscheinlich vor einem ausverkauften Haus am Samstag um 13 Uhr der Anpfiff ertönt, gibt es am Mittwoch (10 Uhr) sowie am Donnerstag und Freitag (jeweils 13 Uhr) noch drei Trainingseinheiten.

U15 startet mit Heimsieg in EnBW-OL-Saison / 3:2 gegen OFV

Sandhausen (pm). Mit einem 3:2 Heimerfolg gegen den Offenburger FV knüpfte die U15 des SV Sandhausen nahtlos an die erfolgreiche Vorsaison in der EnBW-Oberliga an. War es ein ganz normales Heimspiel? Nicht ganz. Mehr als 100 Zuschauer verfolgten den Start bei tollem Fußballwetter im Walter-Reinhard-Stadion in Sandhausen.

Die glänzenden Rahmenbedingungen rundete das nach Sandhausen gekommene EnBW-Mobil des Ligasponsors ab. Durch dieses wurden vor dem Spiel von beiden Teams Spielerportraits und Interviews mit den Verantwortlichen aufgezeichnet und das Einlaufen mit Musik begleitet. Auch wurde die Begegnung aufgezeichnet und die Highlights können im Internet begutachtet werden.

Wahrscheinlich war es genau das alles, was zu der großen Nervosität der SVS-Truppe in den ersten zehn Minuten führte. Diese dominierte nämlich der spielerisch glänzend aufgelegte Gegner aus Offenburg. Nach dieser Phase gewannen die jungen Hardtwaldkicker jedoch an Selbstbewusstsein und besannen sich auf ihre Stärken. Zwei Chancen ließ der Gegner liegen, bevor es dem stark aufspielenden Niklas Antlitz gelang, den Ball zur bis dahin überraschenden Führung einzuköpfen.

Zur Mitte der erste Hälfte hatte der SVS das Spiel aber fest im Griff und gewann vor allem im Zentrum viele Zweikämpfe. So war es die logische Konsequenz, dass das zweite Tor fallen musste. Nachdem Marius Prestel noch gescheitert war konnte Furkan Aksoy aus 18 Meter mit rechts den Ball im Netz versenken. Doch die technisch starken Gäste nutzen die Konzentrationsschwäche der Platzherren kurz vor Seitenwechsel und egalisierte den Rückstand binnen drei Minuten.

Für die zweite Halbzeit wollte die Truppe von Bernd Bechtel genau diese Unkonzentriertheiten vermeiden. Das temporeiche und intensive Spiel fand in den ersten 15 Minuten von Halbzeit zwei hauptsächlich zwischen beiden Strafräumen statt. Chancen gelang es kaum heraus zu spielen. So war es nicht verwunderlich, dass erst nach einer Ecke von Dominik Fetzer Tunahan Bozkaya die erneute Führung für die Gastgeber einköpfen konnte. Die letzten Minuten verteidigte der SVS fast ausschließlich. Bei Kontern weiterhin gefährlich ließ die U15 aber keine richtige Chance der Gäste mehr zu. Die bärenstarken Offenburger forderten der U15 des SVS alles ab, doch am Ende war der Sieg im ersten Spiel nicht unverdient. Die Resultate des ersten Spieltages: VfB Stuttgart II – FCA Walldorf 1:3, FSV Waiblingen – SC Pfullendorf 1:1, FV Ravensburg – SG Siemens Karlsruhe 4:1, Stuttgarter Kickers – SSV Ulm 46 6:1, SSV Reutlingen – 1899 Hoffenheim II 8:0, SV Sandhausen – Offenburger FV 3:2.

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=39050

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen