Sandhäuser Kegel-Derby: Rot-Weiß siegt gegen Gut-Holz

(mh – 19.10.21) In einem ganz starken Auftritt der Rot-Weißen konnte man einen 6:2 Sieg mit 3568:3439 Kegel gegen GH Sandhausen einfahren.

Rot-Weiß Sandhausen – Archivbild

Etwas überraschend schaute man auf die Duellansetzungen, da die GHer dabei sehr offensiv vorgingen. Sie stellten ihre vier besten Akteure gegen unsere vier besten. So kam es gleich im Startpaar zu zwei Topduellen zwischen Cunow / Woll und Heckmann / Weinmann. Heckmann begann wie entfesselt und konnte sich im ersten Durchgang gleich ein Puffer von 26 Kegel aufbauen. Danach war es eher ein nervöses Duell auf Augenhöhe, das Heckmann durch eine starke 3te Bahn mit 2:2 SP und 575:565 Kegel für sich entscheiden konnte.

Cunow, der zurzeit Zuhause einfach weiß, wie der Hase läuft, spielte auf sehr hohem Niveau, musste zwar zwei Bahnen an seinen Kontrahenten abgeben, gewann letztendlich aber völlig verdient mit 2:2 SP und 634:595 Kegel. Somit übergab das Startpaar ganz starke 2:0 MP und +49 Kegel.

Auch im Mittelpaar haben die GHer zwei Topduelle gestellt. Die Paarungen lauteten Haas / Sveiger und Stohner / Brunner. Haas kam zunächst nicht in sein Spiel und musste den ersten Satz mit -32 Kegel abgeben. Danach strauchelte auch sein Gegner, konnte jedoch auch den zweiten Satz für sich entscheiden.

Der 3te und 4te Durchgang ging an Haas, aber leider war es nicht mehr möglich die Kegel aufzuholen und so musste er seinen MP mit 2:2 SP und 567:575 Kegel abgeben. Vor allem sein letzter Durchgang war aber nochmals wichtig, denn er konnte mit 169:148 Kegel 21 Kegel gutmachen.

Stohner versuchte diesmal nicht nur, sondern tat auch. Sowohl spielerisch als auch kämpferisch hat er seinen Gegner dominiert und gewann mit 4:0 SP und 627:569 Kegel. Dabei hat er nochmals ganz wichtige Kegel rausgeholt, sodass man dem Schlusspaar ein Polster von 3:1 MP und +99 Kegel übergab.

Das Ziel war somit klar formuliert, denn man musste lediglich den Kegelvorsprung nach Hause fahren, um den Sieg zu sichern.
Durch das dagegensetzen der GHer kam es auch hier zu zwei ausgeglichenen Duellen. Die Paarungen lauteten Stadel / Dundic und Busse / Heinisch.

Im Spiel Stadel / Dundic sah man vor allem seinem Gegner an, dass er an ungewohnter Position ins Spiel Eingriff. Dies nutze Stadel aus und gewann letztendlich souverän mit 3:1 SP und 566:533 Kegel.

Im zweiten Duell zeigte Busse erneut einen deutlichen Aufwärtstrend, lieferte sich ein spannendes Duell, das er am Ende wirklich sehr knapp mit 2:2 SP und 599:602 Kegel abgeben musste.

Der Spielbericht vom Derby

Dann war es soweit. Der nächste Derbysieg war geschafft!

Ein großes Kompliment muss man noch an unseren 7.Mann („Die Fans“) ausrichten, die wirklich von der ersten bis zur letzten Kugel alles gegeben haben und unsere Spieler anfeuerten und motivierten.

Zum Schluss ertönte aus den Reihen der Rot-Weißen noch die Parole: „Derbysieger, Derbysieger, hey hey“ und somit war der Tag rundum perfekt. Nun grüßt man mit 10:0 Punkten alleine von der Tabellenspitze und will diesen Platz möglichst lange verteidigen. Nach einer Woche spielfrei, steht am 30.10.21 das Nachholspiel gegen Waldhof im Märker Querschlag an.

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=143310

Sie müssen eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Login

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen