Sandhäuser Kerweeröffnung mit Sensation: Die Schlumpel feiert Geburtstag!

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen im Banner klicken.

(fwu – 10.10.21) Der Kerwe-Pfarrer, der Kerweschlackel, die Schlumpel (ohne Namen), der Bürgermeister, die gute Laune und der Dopsi. Obwohl die Sandhäuser Kerwe erneut wegen Corona ausfällt, trafen sich die wichtigsten Protagonisten am gestrigen Samstag in der alten Synagoge, um zumindest das „amtliche“ Kerweritual durchzuführen. 

Wobei die Tatsache, dass die Kerweschlumpel des letzten Jahres als erste ihre Art im Laufe der ausgefallenen Kerwe nicht verstorben war zu einem Novum führte: Sie feierte ihren ersten Geburtstag! Doch lesen (und/oder sehen und hören) Sie selbst:


Begrüßung durch den Kerwe Pfarrer!


Im letzte Jahr war die Kerwe ganz trist,

Corona hat sie uns vermiest!

Und dieses Jahr ist es auch nicht besser – o Graus.

Denn unser Kerwe fällt wieder aus.

Wir sind sehr traurig ihr liebe Leut,

habe mir uns doch so auf die Kerwe 2021 gefreut.

Auf den Umzug aller teilnehmenden Vereine,

vielfältig, bunt – ganz Sandhausen ist auf de Beine,

Gemeinsam dann uffm Rothausplatz stehn,

Und unsern neue Bürgermeister sehn.

Auf die Trauung unserer Kerweschlumpel,

und dem Kerweschlackel mit seine Kumpel.

Zu Höre was in Sandhause so alles passiert

Des werd in der Kerwered immer lustig glossiert.

Auf 3 Tage Freude, Frohsinn und gute Laune,

die umliegende Gemeinde komme ins Staune.

Auf Bürgermeister Günes mit dem Holzhammer am Fass,

und voller Spannung – wird er beim erste Mal nass.

Auf das beste Bier der Welt – es ist ein Genuss,

Freibier! – weil ma nix bezahle muss!

Und die Brezel darf man auch nicht vergesse,

die gehe weg als gäb‘s nie wieder was zu esse.

Auf die Feunde von über der schwarze Brück

Für die ist die Sandhäuser Kerwe das größte Glück.

Auf viele Gäste von nah und fern

und auf die Sändhäuser – a wo sind sie denn?

Wir stehen hier heute ganz alleine,

Pfarrer, Schlackel, Kerwerborscht, Schlumpel und Bürgermeister Günes es ist zum weine.

Auf unser Kerwewetter, immer sonnig und gut,

es macht nichts wenn es mol regne tut.

Doch schau ich zum Himmel, welche Wonne,

Echte Sandhäuser Kerwe – Günes

Denn ins Deutsche übersetzt heißt Günes – Sonne!

Es gibt hier nur eine die sich so richtig freut,

Unsere Kerweschlumpel – weil die hat Geburtstag heut.

Wir werden ihr nachher ein Ständchen bringen

Und gemeinsam „Happy Birthday“ singen.

Das Jahr war für sie so richtig lang,

und unserer Schlumpel wurde es schon bang,

die Pandemie ist ja nicht zum Lache

was soll ich nur die ganze Zeit mache.

Doch unsere Schlumpel die ist halt fit,

ist informiert auf Schritt und Tritt.

Beim Gesundheitsamt – es ist nicht zu fasse,

hat sie sich als Impf- (Schlumpel) Helferin ausbilde lasse.

Bei der Impfkampagne stand sie ihren Mann,

und als nächstes sind die Impfgegner dran.

Damit im nächste Jahr wieder Kerwe ist

Greife die Kerweborscht zu einer List

Die Schlumpel nimmt gleich ihre Spritze,

zur dritten Kerwe-Impfung – das ist Spitze.

2021 ist alles ganz anders – wie es mal war,

die Trauung fällt aus in diesem Jahr.

Du do mit derre do wird nicht gefeiert,

Schlackel und Schlumpel sind ja noch verheiert.

Ein weiteres Jahr sind die Mann und Frau,

des gab´s noch nie – des ist die Schau!

Denn ist´s auch Brauch zur Sandhäuser Kerwe,

auch in diesem Jahr wird dieSchlumpel net sterbe.

Einzigartig in der Reihe Ihrer Ahnen,

Sie ist auch 2021 –die Schlumpel „Ohne Namen“

Wir hoffen sie bleibt die Einzige – in Ewigkeit Amen!


Die Ansprache des Kerweschlackel Jochen Köhler:

Ein Jahr ist vorbei – wir haben uns alle gefreut

Uff die Kerwe 2021 – Eröffnung heut!

Doch komme wir zum Ernst der Lage,

Des ist die Corona Pandemie – ohne Frage.

Im Juli der Schock und zwar für uns alle,

die Kerwe werd auch im Jahr 2021 Corona zum Opfer falle.

Alternative Kerwekonzepte wurde entworfe

und gleich darauf schon wieder verworfe.

Eine Kerwe wie gewohnt? Die Vereine haben erkannt:

Wir werden von Gästen überrannt!

Des Risiko war uns zu groß,

Eine solche Großveranstaltung geht bestimmt in die Hos.

Do wird das beste Hygienekonzept nichts nütze,

wir müssn uns und unsere Gäste schütze.

Na gut … man kann Corona auch leugne,

die vielen Toten aber, von etwas anderem zeuge.

Doch die Kerwe in Sandhausen, des ist alter Brauch,

die geben mir Kerweborscht – so schnell net auf.

Und herrscht auch in de ganze Welt die Krise

Die Kerweeröffnung losse mir uns net vermiese!

Die Kerweborscht in diesem Jahr,

sind nicht in voller Stärke da.

So mancher dachte sich – wie schön,

Kerwe fällt aus – da kann ich in Urlaub gehn.

Zusammen gekomme sind wir, wie alle Jahr,

um zu grüßen die ganze Kerweschar.

Auch in diesem Jahr ohne Publikum,

ohne Gäste, ohne Lachen und Applaus – des isch ziemlich dumm.

Für die ausgefallene Kerwe 2020 gab es wenig interessante Geschichte

und seit de letschte Kerwe gibt es noch wenischer zu berichte.

Ko Frühlingsmeile, kon Tanz in den Mai,

alles fällt aus, was es auch sei.

Des Hopfezopfe, die Feschte der Kegler,

Hundezüchter und ao bei de´ Vögler,

Konzerte, Waldfeste, – des ist jo zum Weine,

ko Veranstaltungen, ko Feschte der Vereine.

Im Fernseh und in den Zeitungen in diesem Jahr

Nur ein Thema Pandemie, Lockdown, Corona.

Die Pandemie, wer hätte das gedacht,

hot in Deutschland Dinge zu Tage gebracht,

die wir hier so gar nicht kenne,

zwei davon will ich benenne:

Homeoffice:

Sou mancher lebt nur noch bei sich zu Haus,

net mol zum Schaffe derfst du raus.

Homeoffice war am Anfang für manchen ganz nett,

du schläfst aus, bleibst lange im Bett.

Lockst dich ein und gehst erst mal Kaffee trinke,

bleibsch im Pyjama – musst dich net schminke.

Der Wasserverbrauch wird reduziert,

die Körperhygiene aufs nötigste minimiert.

Sou alle zwei Woche mit dem Wasserstrahl winke,

am Bildschirm riechts keiner, da kannst du ruhig stinke.

Musst nicht mit dem Auto oder ÖPNV rumfahrn,

die Wegezeit kannst du dir sparn.

Doch mit der Zeit da wird es öde,

Nur daheim – ohne Kollege – da wirst du blöde.

Nun jedoch scheint diese Zeit zu Ende zu gehn,

die Arbeitgeber wollen uns wieder sehn.

Nach so langer Zeit zu haus, da möchte ich euch rate,

duscht euch und zieht euch ordentlich an bevor ihr geht – es kann net schade.

Quarantäne:

Dieses Wort, so dachte ich schon,

gibt es nur im Lexikon.

Quarantäne sorgte für Fruscht,

darauf hat man so gar keine Luscht.

Die Gesundheitsämter haben verfolgt und Quarantäne verhängt,

da war das Lewe sehr eingeschränkt.

Nicht vor die Tür … und nicht einkaufen beim REWE,

wenn du keine Freunde hast, die dir helfen, verhungersch du ewe.

14 Tag net an die Luft, ko Spaziergäng, un kon Sport,

Da wirst du verrückt und denkst an Mord.

Nur daheim vorm Fernseher liege,

da kannst du Depressione kriege.

Und viele haben es sich selbst zu zuschreibe,

Sie mussten ja unbedingt in Risikogebiete reise.

Corona isch net schlimm …. des muss man wisse,

Ich lass mir den Urlaub nicht vermiese.

Den brauche ich um mich zu erhole.

Corona soll de Teufel hole.

Nach der Rückkehr in Quarantäne isch des zu fasse,

die Regierung soll sich was einfalle lasse.

Ich bin Staatsbürger, ich bin frei,

die schränke meine Grundrechte ei!

Was ein Gejammer – was ein Geschrei!

Die meisten sind einsichtig und zeige Geduld,

Wer Corona Beschränkungen nicht anerkennt … ist selber Schuld!

Auch in Sandhausen ist einiges passiert

und das wird nun resümiert:

Unsa SV:

2020 war nicht das Jahr der Vereine,

besonders de SV hatte nach langer Pause lahme Beine.

Es war ä Zitterpartie – ein auf und ein ab.

Am Ende wurde es knapper als knapp!

Die Fans schwankte zwische Hoffnung und ware sauer.

Des derf so net weitergehe …. auf Dauer.

Im letzte Spiel der Saison ischs dann doch noch gelunge

Dem 2 Liga Tod grad noch von der Schippe gesprunge.

Für 2021/2022 musst in ganz neuer Kader her,

Alle wusste, des wird sicherlich schwer.

Viele neie Spieler, die fühle sich wohl und brenne für de SV

Doch spiele tun sie wie die Sau.

1 zu 6 gegen Darmstadt – a hewe die in Knall

In den Berichte war zu lese – die Sandhäuser spielte Jugendfußball.

Die Mannschaft muss zusammefinde und zwar ganz fix,

denn wenn des so weitergeht dann werd des nix.

Doch hoffe mir alle nur das Beste,

dass Sandhause noch in de zweite Liga spielt bei nächste „Fest der Feste“.

Corona News:

Im Dezember und Januar großes Geschrei,

mir bringe einfach kon Impfstoff bei.

Die Impfzentren sind überrannt gewese,

Ein Termin zu kriege, des konnst du vergesse.

In Sandhausen schritt man zur Tat, … eröffnete für alle,

ein Testzentrum bei der Keglerhalle.

Ein wichtiger Schritt zu dieser Zeit,

denn bis zum Impfe war es noch weit.

Doch kaum war Impfstoff angekomme,

hat die Impfkampangie Fahrt aufgenomme.

Die Hausärtze waren sofort zu Stelle,

und impften wen sie kriegen konnte auf die Schnelle.

Un als ma durch war mit de Sandheiser jung wie alt,

do hot ma sich die Fussballfans gekrallt.

Willsch du ins Stadion des geht ganz fix,

Kriegsch du erst ä Spritz – un es koschtet a nix!

Sandhause isch aktiv, do geht was – des hot ma gseh,

An alle die geholfe hewe – denne danke mir schee!

Neuer Bürgermeister:

Im vergangene Jahr kurz nach ausgefallene Kerwe – für uns alle ein Schock

Georg Kletti tritt net zur Wiederwahl an – hat uff ä dritte Amtszeit kon Bock.

Hätt er diese Verkündung schon bei unserer Kerwefeier vorgenomme.

Hätte er von uns bestimmt nix zu Trinke bekomme.

Korz vor Weihnachten ging es mit den Bewerbungen los,

Die Kandidaten kamen zum Vorschein, die Überraschung war groß.

De Bürgermeisterjob in Sandhause … scheint sehr attraktiv

Denn sage und schreibe neun Kandidate wurden aktiv.

Wahlveranstaltungen gabs –…. aber nur in kleinem Kreis,

Corona Verordnungen ließen nicht mehr zu –…. was für ein Scheiß.

Doch Bilder sagen bekanntlich mehr als Worte

un so hingen die Konterfeis der Kandidaten im ganzen Orte.

Im Frühling musste wir Sandhäuser uns quäle,

und in zwei Wahlgängen in neie Bürgermeister wähle.

Am 9. Mai …

Wars dann endlich vorbei.

Ich denk – mit der Wahl könne mir zufriede sei.

Als strahlender Sieger, er war ganz gerührt

wurde Hakan Günes als neuer Bürgermeister uff‘m Festplatz gekürt.

Als erste Amtshandlung „Freibier für alle“ hät er gern in der RNZ gelese,

aber aufgrund der Pandemie ist damit nix gewese.

Doch heute tue mir ihm diesen Gefalle.

Im Anschluss gibt’s Freibier -… für uns alle.

Doch kein Fassanstich , wie schade – sondern Bier aus der Flasche,

bei Welde zieht man dafür an der Lasche.

Wir schauen mal …. ob er das kann,

im nächste Jahr ist dann hoffentlich ä 50 Liter Fass dran.

Mit drei Schlägen wäre er gut – aber noch besser sind zwei,

beim Üben werden werre mit Kerweborscht gern behilflich sei.

Ich wollte noch uff seinen Name etwas dichten – ganz fix,

aber uff Günesch, reimt sich ofach nix.

Ein Jahr ist vorbei – was hewe mir uns gefreut

Auf die Kerwe 2021 – Eröffnung heut!

Das Jahr geht zu Ende – do werd uns ganz bang

bald kummt de Winter … un der werd lang.

Vielleicht sind die Impfungen die schun viele hewe gekriegt,

in Hoffnungsschimmer, das die Pandemie wird besiegt.

Freue mir uns auf´s nächste Johr – schaun net zurück –

neue Kerwe – neues Glück!

Ich beend mein Vortrag, gebt uns nun Alkohol,

hebt die Gläser – bleibt gesund – auf euer Wohl!

Ihr liewe Leut – hier jetzt zum Trost,

auf einen Dopsi, na dann Prost!


Ansprache von Bürgermeister Hakan Günes:


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger aus dem schönen Sandhausen, ich grüße alle hier vor Ort und an den Bildschirmen da draußen, wenn ich als Bürgermeister am zweiten Oktoberwochenende an ein Rednerpult trete, ist der Anlass natürlich eine Kerwerede. Doch nichts ist wie immer, nichts ist wie‘s war, die Kerwe fällt aus und das schon im zweiten Jahr.

Das einzige was da noch bei Laune hält,
ist unsere Erinnerung an die beste Kerwe der Welt!
 
Ich weiß noch genau, wie es damals mal war, In den vielen Jahren vor Corona:
 
Am frühen Morgen schon Betriebsamkeit an den Ständen der Vereine, alle feiern zusammen, keiner bleibt hier bei uns alleine.
 
Menschen die tanzen und feiern, und singen und lachen, sie essen Haxe und Austern und andere feine Sachen,
 
Jubelnde Kinder auf den Fahrgeschäften und in den Straßen Gedränge, dass es das dieses Jahr nicht gibt ist schon fast ein Grund die Fahnen am Rathaus auf Halbmast zu hänge.
 
Ich glaube, dass kein Mensch, der unsere Kerwe nicht kennt versteht, wie es vielen Bewohnern der Weltmetropole Sandhausen heut geht.
 
Doch sind wir vernünftig – die Gesundheit von uns allen hat Priorität, wir feiern wieder zusammen sobald es irgendwie geht!
 
Mein Vorgänger Kletti hat’s schon gesagt, und da stimm ich mit ein:
Entweder wir machen die Kerwe richtig – oder wir lassen es sein!
 
Ich versteh Ihre Enttäuschung und die Leute die sich sorgen, Ich sehne mich auch nach der Normalität, Und zwar lieber heute als morgen!
 
Wir hatten gehofft – mit Impfen und Teste, Da klappt das 2021 schon mit dem Fest der Feste.
 
Doch wir müssen uns nochmal zurücknehmen – verzichten auf die große Feierei, Denn auch wenn es hart ist – die Pandemie ist leider noch nicht vorbei!
 
Wir mussten uns deshalb gemeinsam mit allen Vereinen gegen die Kerwe entscheiden, Damit wir alle sicher, kontrolliert und Coronafrei bleiben.
 
Glauben sie mir – diese Maßnahme ist keinem von uns egal, Sie zu treffen war für uns und die Vereine eine richtige Qual!
 
Doch ich bin voller Hoffnung auf das nächste Jahr dann wird hoffentlich alles so, wie es früher mal war!
 
Dann steh ich um 14 Uhr vorm Rathaus draußen Und zapfe das Freibier in gewohnter Manier für ganz Sandhausen
 
Dann scheint die Sonne über unsere Welt, weil selbst dem Wetter unsere Kerwe in den letzten Jahren immer besser gefällt,
 
Dann gibts wieder einen Umzug von allen Vereinen, Dann sind wir alle fröhlich, dann muss keiner weinen!
 
Dann sitzen Gäste von nah und fern beisammen und trinke und esse, Und dann haben wir die zwei Jahre ohne Kerwe hoffentlich schon halber vergesse!
 
Wir werden dieses Corona schon irgendwie besiegen, Von sowas lassen wir Sandhäuser uns nicht unterkriegen!
 
Und sehen wir es positiv – ich sags euch liebe Leute, die Vorfreude ist immer noch die allerschönste Freude!
 
Stoßen wir heute schon an auf das nächste Fest der Feste, Ich bin mir sicher es wird seit langem das beste!
 
Bleiben Sie gesund und passen sie auf sich auf, denn die nächste Kerwe kommt bestimmt – verlassen Sie sich drauf!
 
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, gemeinsam sind wir in diese Corona-Pandemie geraten. Ich bin aber auch davon überzeugt, dass wir diese auch gemeinsam überstehen. Verlieren Sie nicht den Mut und die Hoffnung, bleiben Sie gesund und munter. Ich freue mich, wenn wir alle gemeinsam wieder unser Fest der Feste feiern dürfen.

Natürlich hätte ich meine allererste Kerwerede als frischgewählter Bürgermeister unserer Hopfengemeinde gerne auf dem Rathauspatz gehalten, aber es ist nun mal wie es ist, wir leben in besonderen Zeiten.

Dennoch freue ich mich, dass sich das Kerwekomittee dazu entschieden hat, eine virtuelle Veranstaltung anlässlich unserer Kerwe abzuhalten. Hierfür danke ich euch ganz herzlich. Ihr verdeutlicht hierdurch den hohen Stellenwert unserer Kerwe, unserem Fest der Feste. Vielen Dank für euer Engagement!

Nun wünsche Ich allen ein schönes „Kerwewochenende“! Bleiben Sie gesund! Vielen Dank.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen im Banner klicken.
 

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=143057

Sie müssen eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Login

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen