Sandhausen holt neuen Stürmer aus Wien: René Gartler ist Wunschspieler des SV

3790 - Rene Gartler(fwu – 27.5.14) In einer kurzfristig anberaumten Pressekonferenz konnten SV-Sandhausen Präsident Jürgen Machmeier und Geschäftsführer Otmar Schork die Verpflichtung eines neuen Stürmers vermelden.  Der 28-Jährige René Gartler wechselt vom österreichischen Bundesligisten SV Ried an den Hardtwald.  In den zwei letzten Spielzeiten bestritt Gartner dort 60 Partien und erzielte dabei insgesamt 30 Treffer.  Laut Otmar Schork wurde Gartler von mehreren deutschen Zweitligisten umworben und unterschrieb beim SVS einen für die 1. und 2. Liga gültigen Dreijahresvertrag.

Machmeier und Schork betonten, daß Gartner ein besoners wichtiger Spieler und Glücksgriff für den SVS sei. Der Angriff sei das, was beim SVS dringend verbessert werden müßte. Die Verteidigung sei eine der besten der Liga gewesen, doch mit der Torausbeute der Letzten würde man vermutlich in der kommenden Saison in Schwierigkeiten geraten.

3790 - Rene Gartler 2René Gartner wird in Kürze mit seiner Lebensgefährtin und seinen zwei Kindern, der Jüngste wurde erst vor einem Monat geboren, den Umzug von Wien nach Sandhausen vornehmen. „Integrationsprobleme“ sind beim Wiener nicht zu erwarten, zumal mit Stefan Kuloviz und Marco Knaller bereits zwei Österreicher hier spielen. Mit Kuloviz hat Gartler bereits  seit der Jugend bei Rapid Wien gespielt.

Saisonziel ist lt. Jürgen Machmeier die Festigung der letzten Platzierung. Dazu werde man sich auch über die bisher getätigten Verflichtungen hinaus noch weiter verstärken, so Schork. Es stünden noch 4-5 weitere Zugänge (und auch Abgänge von Spielern mit Vertrag) an. Der Kader solle zu Saisonbeginn ca. 25-26 Spieler umfassen.

Die bisherigen Neuverpflichtungen des SVS:

Die Pressemeldung des SV Sandhausen zum Thema:  Wiener René Gartler soll für Angriffsschwung beim SVS sorgen

Sandhausen (sim). Die zweite, neue Offensivkraft beim Zweitligisten SV Sandhausen ist ein Österreicher, ja ein waschechter Wiener. Der 28-jährige René Gartler, in Wien geboren und überwiegend bei Rapid Wien am Ball, spielte die letzten beiden Jahre bei Rapids Ligakonkurrentem SV Ried in der Bundesliga der Alpenrepublik. In 60 Punktespielen markierte er hierbei 30 Tore und war zudem mehr als zehnmal an der Vorbereitung beteiligt. „Mein Platz ist deshalb auch im Strafraum, da agiere ich wirkungsvoll und hoffe, dass ich beim SV Sandhausen nahtlos das Toreschießen fortsetzen kann“, so Gartler, der mit SV-Kapitän Stefan Kulovits oft in Kontakt gestanden ist.

Der Mittelstürmer hatte mehrere Angebote aus Österreich, aber auch aus Deutschland „und deshalb sind wir sehr glücklich, dass die Unterschriften unter diesen Königstransfer gesetzt werden konnten“, wie Präsident Jürgen Machmeier erklärte. In Ried läuft der Vertrag aus, „sodass er ablösefrei zu uns kommen wird und wir haben uns für drei Jahre bis 30. Juni 2017 zu einer Zusammenarbeit entschlossen“. Geschäftsführer Otmar Schork sieht dies für beide Seiten als ein Vertrauensbeweis, „auf dem sich aufbauen lässt“.

Die abschließenden Gespräche in Wien führten Alois Schwartz, der momentan im Urlaub weilt, und Otmar Schork, die beide stolz über die Gartler-Unterschrift sind. Der 1,84 Meter große Angreifer erlernte das Fußballspielen bei Rapid Wien, spielte dort viele Jahre, um dann in Österreich auch noch bei anderen Vereinen Erst- und Zweitligaluft zu schnuppern. So wurde er unter anderem Torschützenkönig mit dem FC Lustenau in der zweiten Bundesliga. Es ging zurück zu Rapid und die letzten beiden Serien war René Gartler für den SV Ried überaus erfolgreich. „Jetzt wollte ich den Schritt ins Ausland doch noch wagen und bin davon überzeugt, richtig gehandelt zu haben“, hat der Angreifer zuletzt sehr viel vom SV Sandhausen mitbekommen, „denn auch die deutsche zweite Liga nimmt bei uns einen hohen Stellenwert ein“.

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=49457

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen