Schalke ist Sandhausens Gegner im DFB-Pokal – SVS freut sich über das tolle Los

(mab) Reck-Olympiasieger Fabian Hambüchen hat sich als „Losfee“ bei der Auslosung des Achtelfinales im DFB-Pokal sehr gute Noten verdient – das sieht man jedenfalls beim SV Sandhausen so, der den FC Schalke 04 im Heimspiel zugelost bekam. „Endlich ein Heimspiel. Das ist für uns ein tolles Los. Wir freuen uns sehr, einen solchen Traditionsverein mit großer internationaler Reputation am Hardtwald begrüßen zu dürfen“, sagte Otmar Schork, Geschäftsführer und Sportlicher Leiter des SV Sandhausen. Der Zweitligist um Trainer Kenan Kocak empfängt den Bundesligisten am 7. oder 8. Februar 2017, wenn die Runde der verbliebenen 16 Mannschaften ausgetragen wird.

Während sich Schalke 04 durch einen 3:2-Sieg beim 1. FC Nürnberg und zuvor durch ein 4:1 beim FC 08 Villingen für die nächste Runde qualifizierte, arbeitete sich der SVS durch ein 7:6 im Elfmeterschießen beim SC Freiburg und zuvor durch ein 2:1 in Paderborn ins Achtelfinale vor.


Wooten und Vollmann fraglich in Bielefeld

8056-svs_vollmann-1

Korbinian Vollmann (am Ball), Offensivmann des SV Sandhausen, droht aufgrund einer Knie-Blessur im Auswärtsspiel bei Arminia Bielefeld auszufallen.

Der SV Sandhausen muss im Gastspiel bei Arminia Bielefeld am Freitag, 18.30 Uhr, womöglich auf Korbinian Vollmann und Andrew Wooten verzichten. Ungeachtet der personellen Situation sagte SVS-Chefcoach Kenan Kocak: „Wir wissen, dass wir auf eine gute Zweitliga-Mannschaft treffen. Aber wir sind gut vorbereitet.“

Zum Auswärtsspiel des 11. Spieltags nahm der 35-jährige Fußballlehrer 20 Spieler mit, auch Vollmann bestieg am Tag seines 23. Geburtstags den Bus. Allerdings könnte sich die Knie-Blessur in Folge eines Schlags, den Vollmann beim Pokalspiel in Freiburg abbekam, als zu hartnäckig erweisen, sodass der Offensivmann auf der Bielefelder Alm passen muss. Wooten laboriert an einer Verletzung an der Achillessehne, die sich der Stürmer ebenfalls beim 7:6-Erfolg nach Elfmeterschießen in Freiburg eingehandelt hat.

Da auch Jakub Kosecki nach wie vor erkrankt ausfällt, rätselt Kocak noch, wer den Part auf der linken Seite übernimmt, zumal auch mit Marco Thiede, der über Knieprobleme klagt, ein weiterer Kandidat nicht zur Verfügung steht. Kapitän Stefan Kulovits sah die fünfte Gelbe Karte und sitzt eine Sperre ab.

Von der Tabellenkonstellation wolle er sich keinesfalls blenden lassen, sagte Kocak. Bielefeld sei zwar Vorletzter, habe aber „viele unglückliche Spiele“ absolviert und durch den Trainerwechsel die Möglichkeit, die Blockade in den Köpften zu lösen. „Wir sind gewarnt.“


 

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=85148

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen