Schulsport-Stafette an der Realschule: „Jugend trainiert für Olympia-Fußball“

(mk – 1.10.21) Die Teilnahme am Schulwettbewerb „Jugend trainiert für Olympia & Paralympics“ stellt für sportbegeisterte Schulen immer einen Höhepunkt des Schuljahres dar. Leider bleibt auch hier in der Pandemie nichts wie es war und es müssen neue Wege gegangen werden. Neue Wege, die die Bewegungsfreude der Schülerinnen und Schüler, ihren Wunsch nach gemeinschaftsstiftenden Erlebnissen und den Gedanken eines fairen, sportlichen Wettstreites in einem harmonischen Rahmen vereinen.

Die Deutsche Schulsportstiftung, die Kultusministerien der Länder und die am Wettbewerb beteiligten Sportverbände haben daher alle Schulen in Deutschland zur Teilnahme an der „Schulsport-Stafette“ aufgerufen, die vom 26.07.-24.09.2021 von Bundesland zu Bundesland „reist“.

Die Fußballerinnen und Fußballer der Otto-Graf-Realschule Leimen sind diesem Ruf nur allzu gerne gefolgt und nahmen gleich mit zwei Mannschaften an dem neuen Wettbewerbsformat teil. In der fußballspezifischen Umsetzung der Stafette galt es, in einem Parcours von 5 Stationen Punkte für das Team zu sammeln.

Aus den Stationen des DFB-Fußballabzeichens wurde also ein spannender Mannschaftswettbewerb geschaffen, in dem jeweils 5 Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 2008 – 2011 in einer Mannschaft auf Punktejagd gingen. Der Parcours bildet an seinen Stationen das vielschichtige Fähigkeitspotential des Fußballs ab. Gesucht wurden: Dribbelkünstler*in, Kurzpass-Asse, Kopfballkönig*in, Flankengeber*in und Elferkönig*in.

Der Wettkampf mit den anderen Schulen wurde pandemiebedingt nicht auf einer gemeinsamen Wettkampstätte ausgetragen, sondern jede Schule trat für sich allein vor Ort an – jede Schule hatte ein „Heimspiel“. Die erreichten Punkte werden dann an die Deutsche Schulsportstiftung gemeldet und landesweit die besten Schulen ermittelt.

In den Teams der OGRS herrschte ausgelassene Freude und Dankbarkeit für die Möglichkeit, endlich wieder gemeinsam „am Ball“ sein zu dürfen. Stellvertretend für die Schülerinnen und Schüler drücken die Mitglieder der Mädchen-Fußball-AG Zakira und Emma ihre große Freude über den Wettbewerb aus:

Nach fast eineinhalb Jahren wieder Fußball zu spielen, war ein Schritt näher in den normalen Schulalltag, den man kaum in Worte fassen kann. Unsere Teamkameraden aus der Fußball-AG wieder am Ball zu sehen und mit ihnen lachen zu können, erinnerte uns an die alten Zeiten vor der Pandemie, die wir so sehr vermissen. Der Fußball in unserer Mädchen-AG an der Schule fehlt uns sehr! Als wir hörten, dass es ein Turnier geben würde, haben wir keine Sekunde gezögert und sofort zugesagt. Es war die perfekte Gelegenheit, wieder mit unserem Team vereint zu sein und ein wenig zur Normalität zurückzukehren.“

An der Otto-Graf-Realschule Leimen wurde die Stafette von den Lehrkräften Andrea Wilde und Selahattin Cetin gemeinsam mit Martin Kohler, Schulfußball-Beauftragter des Fußballkreises Heidelberg und Lehrer an der OGRS, mit Leben gefüllt. Die Teilnahme sollte nicht nur den Schülerinnen und Schülern eine langersehnte Möglichkeit bieten, sich endlich wieder in einem Team-Wettbewerb zu messen, sondern auch ein deutliches Ausrufezeichen hinter die Forderung nach mehr Bewegung an Schulen setzen.

Über die Ergebnisse des Wettbewerbs wird in einem weiteren Artikel nach Wettbewerbsschluss berichtet.

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=142668

Sie müssen eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Login

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen