Sensationell: Wooten schießt SV Sandhausen zum 3. Sieg in Folge

Andrew Wooten

(fwu – 31.3.19) Mit einem Last Minute Tor (90+2) hat Andrew Wooten den SV Sandhausen im Auswärtsspiel beim Tabellen-Letzen Ingolstadt zum dritten Auswärtssieg in Folge geschossen. Damit konnte der 15 Tabellenplatz für den SV vorerst gefestigt werden, während Ingolstadt weiterhin ganz tief im Abstiegskeller hängen bleibt. Da auch die anderen „Kellerkinder“ Duisburg und Magdeburg nur einfach punkten konnten, war es der perfekte Spieltag für den heimischen SV.


Ausführlicher Spielbericht: 

Sandhausen gewinnt in Ingolstadt mit 2:1

Ingolstadt. Durch den späten Treffer von Andrew Wooten und nach fast 100 Minuten Wille, Kampf und Leidenschaft sichert sich der SV Sandhausen beim FC Ingolstadt drei enorm wichtige Punkte und feiert den dritten Sieg in Folge.

Karl fällt aus

Eine Änderung nimmt Cheftrainer Uwe Koschinat im Vergleich zum 4:0-Heimsieg gegen St. Pauli vor – die allerdings gezwungenermaßen. Markus Karl steht aufgrund einer Fußprellung nicht im Kader, für ihn beginnt Erik Zenga. An der offensiven Ausrichtung soll sich aber trotzdem nichts ändern, verspricht Koschinat im Vorfeld der Partie bei den „Schanzern“. Und schon nach zwei Minuten tauchen die Sandhäuser das erste Mal gefährlich vor dem gegnerischen Tor auf: Nachdem kurz zuvor Cohen eine Möglichkeit per Kopf vergibt, steht im direkten Gegenzug Schleusener auf der anderen Seite am Sechzehner. Aber sowohl seinen ersten Abschluss, als auch den Nachschuss kann Tschauner entschärfen.

Früher Rückschlag

Ingolstadt versucht in den Anfangsminuten zwar das Spiel zu machen, aber Sandhausen findet mit zunehmender Spieldauer besser in die Partie. In der neunten Minute steht nach schönem Zuspiel von Förster Linsmayer sechs Meter vor Tschauner, wird jedoch im letzten Moment am Abschluss gehindert. Umso bitterer ist der Gegentreffer nur drei Minuten später. Kotzke kann unbedrängt aus dem rechten Halbfeld flanken und findet am langen Pfosten Paulsen, der aus kurzer Distanz das 1:0 köpfen kann.

Alu-Pech für Paqarada

Die Sandhäuser sind nach diesem frühen Rückschlag um eine schnelle Antwort bemüht. Förster fängt an der Strafraumkante einen Klärungsversuch von Tschauner ab und schießt aufs Tor, doch der Ball wird noch von Schleusener abgefälscht und landet weit neben dem Tor. Mit zunehmender Spieldauer ist es der FCI, der das Spiel macht und immer wieder gefährliche Flanken von außen schlägt. Alle Hände voll zu tun für die Sandhäuser Hintermannschaft um Verlaat und Zhirov. In der 38. Minute dann aber fast der Ausgleich: Paqarada probiert es von der linken Strafraumkante mit dem schwächeren Rechten und scheitert am Aluminium, nachdem der Ball vom Innenpfosten zurück ins Spielfeld springt.

Schleusener verletzt sich schwer

Den nächsten Schreckmoment gibt es für den SVS kurz vor der Pause. Zenga steckt durch auf Schleusener, der in hohem Tempo heftig mit Tschauner zusammenprallt. Während der Ingolstädter Schlussmann nach kurzer Behandlung wieder steht, hat der Sandhäuser Stürmer wohl eine schlimmere Verletzung am linken Unterschenkel davongetragen und muss mit der Trage vom Platz transportiert werden. Für ihn kommt Behrens in die Partie. In der vierten Minute der Nachspielzeit trifft Kittel dann noch den Außenpfosten – Glück für den SVS! Kurz darauf ist Pause.

Behrens gleicht aus

Während Schleusener mit Verdacht auf Unterschenkelbruch ins Krankenhaus gefahren wird, geht es auf dem Platz nach dem Seitenwechsel ohne personelle Änderungen weiter. In den ersten zehn Minuten nach Wiederanpfiff ist Ingolstadt die aktivere Mannschaft. Doch diesmal ist es der SVS, der das Tor erzielt. Kapitän Diekmeier sprintet über die rechte Außenbahn bis an den gegnerischen Strafraum und flankt punktgenau auf Behrens, der den Ball per Kopf perfekt im kurzen Eck unterbringt. Der Ausgleich zu einem wichtigen Zeitpunkt der Partie!

Linsmayer scheitert an Tschauner

Im Anschluss an das 1:1 geht es lange Zeit hin und her, mit je einem Höhepunkt auf beiden Seiten. In der 62. Minute prüft Linsmayer mit einem schönen Schlenzer Tschauner, der sich lang macht und den Ball gerade noch zur Ecke klären kann, die wiederum nichts einbringt. Eine Viertelstunde später – mittlerweile ist Müller für den angeschlagenen Zenga in der Partie – kontert Ingolstadt über Sahin, der auf Kittel ablegt. Ingolstadts Zehner kommt frei zum Abschluss, zielt aber deutlich zu hoch. Für die letzten zehn Minuten bringt Koschinat mit Guédé den letzten Joker. Für ihn verlässt der angeschlagene Linsmayer den Platz.

Wooten mit dem Siegtreffer

Die Schlussminuten sind dann an Dramatik kaum zu überbieten. Vier Minuten Nachspielzeit werden angezeigt und beide Mannschaften scheinen sich mit dem Unentschieden nicht zufrieden geben zu wollen. Ingolstadt rennt an, Sandhausen lauert auf Konter. In der 91. Minute tankt sich Behrens über rechts bis an den Strafraum und sucht einen Abnehmer, findet jedoch keinen und die Gastgeber können klären. Eine Minute später kennt der Jubel dann keine Grenzen mehr: Nach ganz starkem Zuspiel von Förster taucht Wooten alleine vor Tschauner auf, behält im Eins-gegen-Eins die Nerven und überlupft den Keeper zum 2:1 für den SVS. Der elfte Saisontreffer des US-Amerikaners!

Dritter Sieg in Folge

In der vierten Minute der Nachspielzeit müssen die Schwarz-Weißen dann noch einmal tief Luft holen. Freistoß für Ingolstadt, Tschauner ist mit vorne, und der Ball fliegt nach einem Kopfball auf das Sandhäuser Tor zu – aber Schuhen ist zur Stelle und begräbt den Ball unter sich. Kurz darauf ist Schluss in Ingolstadt und der SV Sandhausen sichert sich durch den dritten Sieg in Folge die drei nächsten wichtigen Punkte im Kampf um den Klassenerhalt in der 2. Fußball-Bundesliga!

Weiter geht’s am kommenden Samstag, den 06. April, mit dem Heimspiel gegen den SC Paderborn. Anpfiff im BWT-Stadion am Hardtwald ist um 13 Uhr.

FC Ingolstadt 04: Tschauner – Paulsen, Kotzke, Mavraj, Otavio – Träsch (75′ Kaya), Krauße, Cohen (C), – Pledl (66′ Sahin), Lezcano (86′ Kutschke), Kittel

SV Sandhausen: Schuhen – Diekmeier (C), Verlaat, Zhirov, Paqarada – Linsmayer (80′ Guédé), Zenga (70′ Müller) – Gíslason, Förster, Schleusener (45+1′ Behrens) – Wooten

Tore: 1:0 Paulsen (12′), 1:1 Behrens (55′), 1:2 Wooten (90+2′)

Zuschauer: 9.317

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

Leimen-Lokal.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=116632

Sie müssen eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Login

Werbung

Zahnarzt Straka Banner 130x150

Letzte Fotoserie:

13271-Rathausstürmung-Dilje-18 13271-Rathausstürmung-Dilje-17 13271-Rathausstürmung-Dilje-16 13271-Rathausstürmung-Dilje-15 13271-Rathausstürmung-Dilje-14 13271-Rathausstürmung-Dilje-13

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen