„Sie riskieren, alleine und einsam zu sterben – ohne medizinische Hilfe“

(fwu – 20.3.20) Unser Gesundheitssystem wird bald auch in Deutschland an seine Belastungsgrenze gelangen. Es gibt nicht genügend Beatmungsgeräte und Betten auf den Intensivstationen. Wer zur besonders gefährdeten Risikogruppe gehört – Rentenalter und/oder mit Vorerkrankungen – riskiert durch eine Ansteckung mit Covid-19, alleine und einsam zu sterben – ohne medizinische Hilfe oder wie es der Arzt Urs Kistler in der schweizerischen Weltwoche über die momentanen Zustände in einem italienischen Krankenhaus beschreibt:

„Diese Patienten landen zur palliativen Betreuung auf Isolationsstationen, leider sind die Überlebenschancen eher tief. Die Patienten sterben dann bei uns im Spital. In Zweierzimmern kommt es vor, dass ein Patient, der noch bei Bewusstsein ist, den Tod des Bettnachbarn miterleben muss – im Wissen, dass ihm dasselbe Schicksal droht und man ihm nicht helfen kann.“

Man sollte den ganzen Artikel lesen und dann noch einmal darüber nachdenken, ob man bei dem schönen Wetter für ein leckeres Eis, 20 % Rabatt im Baumarkt oder ähnliches sein Leben und ein solches Sterben riskieren möchte.

Ein sehr klares Wort dazu – ohne Verharmlosungen – kommt auch vom Chefredakteur und Verleger der Weltwoche Roger Köppel. Anzusehen hier auf Youtube.

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=128839

Sie müssen eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Login

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen