Sieger des Fotowettbewerbs „Mein Blick auf Leimen“ ausgezeichnet

(mu – 16.11.2018) Es war eine sehr erfolgreiche Premiere des Kulturnetzwerks Leimen e.V. Erstmals hatte man den Fotowettbewerb „Mein Blick auf Leimen“ ausgeschrieben und die Resonanz war unerwartet gut. Große und kleine Fotofreunde hatten ihren oft ganz besonderen Blick auf die Stadt eingesandt und die Jury vor eine schwere Aufgabe gestellt.

„Der Wettbewerb soll der Auftakt einer ganzen Reihe sein, der unter dem Motto „Mein Leben in Leimen“ stehen soll“, so Dr. Holger Glatzel-Mattheier in seiner Begrüßung. Im Mittelpunkt stehe dabei der Blick von Kindern und Jugendlichen auf die Stadt, die mehr zu bieten habe, als man weithin vielleicht denke. Mit der Ausschreibung habe man im Juni begonnen und bis Ende September seien eine ganze Reihe von beeindruckenden Bildern eingegangen.

Oberbürgermeister Hans Reinwald, der sehr gerne die Schirmherrschaft über den Wettbewerb übernommen hatte, begrüßte die 20 Teilnehmer am Dienstag, den 13. November 2018 im neuen Rathaus zur Siegerehrung und war von den zuvor besichtigten Werken sichtlich angetan. „Es sind Eindrücke, an denen man oft achtlos vorbeigeht und eigentlich gar nicht wahrnimmt. Ihr habt es verstanden, gerade solche Augenblicke festzuhalten und sie damit als fotografisches Kunstwerk auch anderen zugänglich zu machen. Es ist wirklich faszinierend, was dabei zu Tage getreten ist. Dafür meinen ganz besonderen Dank.“

Die Siegerehrung übernahmen Dr. Holger Glatzel-Mattheier, dem 1. Vorsitzenden des Kulturnetzwerks und Gisela Sieron, zuständig für die Pädagogische Arbeit im Kunstverein Leimen. Alle Teilnehmer konnten dank der Sponsoren, der Volksbank Kraichgau, Heidelberg Cement, Weingut Adam Müller, EDEKA-Markt Walter und der Bäderpark Leimen stolz einen Preis mit nach Hause nehmen. Dr. Glatzel-Mattheier würdigte dabei jedes einzelne eingesandte Foto und nannte Hintergründe dazu. Spannend wurde es dann, als die jeweiligen drei Hauptgewinner der beiden Altersklassen aufgerufen wurden.

Oberbürgermeister Hans Reinwald mit den Teilnehmern des Wettbewerbs

In der Altersklasse 6 bis 12 Jahren ging der mit zusätzlich 100 € dotierte 3. Preis an Philipp Rink für sein Bild „Unterführung beim Kurpfalz-Centrum“. Den 2. Preis mit 150 € erhielt Gesa Nowarra zugesprochen. Ihr Bild zeigt den Brunnen in St. Ilgen aus einer ungewöhnlichen perspektive, die die Jury beeindruckte. Den mit 250 € dotierten 1. Preis widmete die Jury Dilara Akdeniz für den „Grünen Ampelmann“, eine ungewöhnliche Darstellung des Einganges zur Turmschule.

Die ebenfalls mit diesen Summen dotierten Preise in der Altersklasse 13 bis 19 Jahre erhielten für Platz 3 Julia Haberzettl. Sie hatte einen der Gullydeckel mit der Jubiläumsinschrift „Leimen 791-1991“ so geschickt in Szene gesetzt, dass sie die Jury überzeugte. Den 2. Preis erreichte Nina Hofmann-Gomez mit ihrem Bild „Das ängstliche Mädchen“, eine beeindruckende Darstellung eines Mädchens in eng wirkenden Häuserschluchten. Den 1. Preis erkannte die Jury Vanessa Martin zu. Ihr Bild „Leimen auf dem Kopf“ zeigt das nächtlich angestrahlte Riesenrad auf der Leimener Weinkerwe in einer derart ungewöhnlichen Perspektive, dass sie alle Experten überzeugte.

Alle Bilder einschließlich der dazugehörenden Texte können noch bis zum 23. November 2018 im neuen Rathaus besichtigt werden, danach besteht bis Anfang 2019 die Möglichkeit, diese im Bäderpark zu bewundern.

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

Leimen-Lokal.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=111749

Sie müssen eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Login

Werbung

Zahnarzt Straka Banner 130x150

Letzte Fotoserie:

11657 - Weihnachtsmarkt Dilje - 12 11657 - Weihnachtsmarkt Dilje - 11 11657 - Weihnachtsmarkt Dilje - 10 11657 - Weihnachtsmarkt Dilje - 9 11657 - Weihnachtsmarkt Dilje - 8 11657 - Weihnachtsmarkt Dilje - 7

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes