So war die 46. Nußlocher Straßenkerwe

(nu – 14.9.18) Wie in jedem Jahr am zweiten Wochenende im September, so hieß es auch in diesem Jahr wieder: auf zum größten Fest in der Gemeinde! Zum 46. Mal feierte Nußloch seine Straßenkerwe.

Mit dem musikalischen Programm des Musikzug KC Nußloch begann bei strahlendem Sonnenschein und vor den sehr zahlreich erschienenen Zuschauern die offizielle Eröffnungszeremonie auf dem Rathausvorplatz. Volker Kaltenmeier moderierte die etwa halbstündige Show.

Pünktlich um 16:00 Uhr bahnte sich dann das von Walter Rensch gesteuerte und mit den Kerweborschde beladene „Hako“ den Weg zum Rathausvorplatz.

Im Gepäck hatten Yannick Veits, Leon Schuh, Timo Schmitt und Täfelesbu Moritz Keller einen großen schwarzen Sarg. Wie sich später herausstellen sollte war darin die Kerweschlumbl, die im Verlauf der Eröffungszeremonie von Kerwepfarrer Leon Schuh auf den Namen „Beate die Harte von und zu Walldorf“ getauft wurde.

Bestens vorbereitet gaben die vier mit einer gesunden Portion Ironie einen Rückblick auf das Ortsgeschehen im vergangenen Jahr. Das Motto dabei war der Vergleich von „Nußloch früher“ und „Nußloch heute“.

Auch die eigentliche „offizielle“ Amtseinführung von Bürgermeister Joachim Förster war im Programm der Borschde enthalten. Dabei hatte er einen Schluck Bier zu trinken und einen beherzten Biss in einen Ring Lyoner zu nehmen. Anschließend taufte ihn Kerwepfarrer Leon Schuh und hieß ihn per Segnung mit der Feststellung, dass er erst jetzt „ah wirklich Boijemooschda ist“, im Amt willkommen.

Bürgermeister Joachim Förster dankte in seiner kurzen Ansprache den Kerweborschde für ihre Darbietung sowie den Anwohnern der Kerwemeile für das entgegengebrachte Verständnis. Er freute sich sehr, dass er unter den zahlreichen Besuchern auch eine Delegation der Partnergemeinde Andernos-Les Bains begrüßen durfte. Die Freunde aus Andernos waren den weiten Weg von Andernos in Frankreich nach Nußloch mit dem Fahrrad gekommen. Mit dem Wunsch, in den bevorstehenden Tagen gemeinsam eine gute Stimmung sowie eine herzliche und freundliche Atmosphäre zu haben und viele nette Gespräche führen zu können, eröffnete er offiziell die 46. Nußlocher Straßenkerwe und übergab den Kewerborschde den neuen „Rathausschlüssel“.

Das Kerwebier wurde auch in diesem Jahr von der Heidelberger Brauerei gespendet. Bürgermeister Förster vollzog den Anstich, unterstützt von Herrn Michael Mack von der Heidelberger Brauerei sowie von seinem Amtskollegen Bürgermeister Georg Kletti aus Sandhausen und dem Bürgermeister aus Zwenkau Herrn Holger Schulz. Mit zwei kräftigen Schlägen und einer kleinen Dusche der Fotografen gelang es das Fass anzustechen, sodass die Gläser gefüllt werden konnten und das wartende Volk sich am Freibier erfreuen durfte.

Am Samstagabend war rund um den Lindenplatz dann wieder einiges geboten. An den Vereinsständen wurde zuerst der Hunger gestillt, bevor sich das Feiervolk der flüssigen Nahrung zuwandte. Schausteller Peter Schmidt aus Mannheim hatte den Kindern einen für sie gerechten Vergnügungspark eingerichtet, der trotz der kurzfristigen Absage der Berg- und Talbahn ausgiebig genutzt wurde und großen Anklang fand.

Der Kerwesonntag begann bei Sonnenschein mit dem mittlerweile zur Tradition gewordenen ökumenischen Gottesdienst vor dem Rathaus.

Der Frühschoppen an den Vereinsständen mit vielen Leckerbissen aus der Kurpfalz, aus Baden, Deutschland und Frankreich sowie eine Autoschau in Verbindung mit dem verkaufsoffenen Sonntag des Einzelhandels und der Gewerbetreibenden sorgten für vielfältige Abwechslung. Bei den verschiedenen Karussells, Gutselständen und Aktivitäten kamen auch die Kinder zu ihrem Spaß. Am Nachmittag zauberte der Zauberer Maximus für Groß und Klein auf der Rathaustreppe und das Apfelbäumchen hatte einen Kinderflohmarkt veranstaltet.

An allen drei Kerwetagen gab es auch wieder viele musikalische Darbietungen: Livemusik, unter anderem von den „Annimels“ und der Gruppe „Calipo“ hatten die Vereine im Programm. Zum Kerweausklang hatten „Andy King and the Memphis Rider“ im Festzelt des Musikvereins Feuerwehrkapelle ihren Auftritt und die Band „Who Cares“ trat im Zelt des Musikzug KC Nußloch auf.

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

Leimen-Lokal.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=109227

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Zahnarzt Straka Banner 130x150

Letzte Fotoserie:

11657 - Weihnachtsmarkt Dilje - 12 11657 - Weihnachtsmarkt Dilje - 11 11657 - Weihnachtsmarkt Dilje - 10 11657 - Weihnachtsmarkt Dilje - 9 11657 - Weihnachtsmarkt Dilje - 8 11657 - Weihnachtsmarkt Dilje - 7

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes