Spatenstich für Fernwärmeleitung nach Leimen – Erstabnehmer HeidelbergCement

Spatenstich

Erster Spatenstich für Fernwärme in Leimen (v.l.n.r.): Werner Kofer (Stadtwerke Heidelberg Netze), Christian Albert (Diringer & Scheidel), Markus Kornecki (HeidelbergCement Technology Center), Bürgermeisterin Claudia Felden, Geschäftsführer Falk Günther (Stadtwerke Heidelberg Netze)

(22.5.15) Heute hat Falk Günther, Geschäftsführer der Stadtwerke Heidelberg Netze zusammen mit Bürgermeisterin Claudia Felden und Projektleiter Markus Konecki vom HeidelbergCement Technology Center, den ersten Spatenstich für die Fernwärmleitung in Leimen gesetzt

„Der heutige Spatenstich ist Ausdruck einer interkommunalen Zusammenarbeit für mehr Energieeffizienz, Klimaschutz und erneuerbare Energien“ sagte Falk Günther bei dem Treffen. Auch Bürgermeisterin Claudia Felden begrüßte den Start der Arbeiten. „Mit der Fernwärme aus Heidelberg, die verstärkt auf erneuerbare Energien baut, setzen wir auf eine Zukunftsenergie für unseren Standort.“ Anlass für die Verlegung der Fernwärmeleitung ist der Wunsch des HeidelbergCement Technology Centers, ihren Wärmebedarf mit Fernwärme zu decken. Unter anderem soll das Portland Forum am Herrenberg, die Festhalle der HeidelbergCement AG, einige Bestandgebäude sowie das geplante Technologiezentrum an die Fernwärme angeschlossen werden. „Wir freuen uns, dass es nun so bald nach Unterzeichnung des Gestattungsvertrags losgeht“ sagte Markus Konecki, Senior Project Manager vom HeidelbergCement Technology Center in Leimen. „Damit sind wir gut im Plan, um unsere Gebäude und die neue Festhalle rechtzeitig anschließen zu können.“

Die Arbeiten starten noch im Mai und werden voraussichtlich Anfang Dezember 2015 abgeschlossen sein. Insgesamt werden rund 280 Meter Leitungen verlegt. Die Stadtwerke Heidelberg investieren über 700.000 Euro in das Netz.

Die Fernwärme aus Heidelberg stammt aus hocheffizienten Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen, die Strom und Wärme gleichzeitig erzeugen und damit die eingesetzte Energie besonders gut nutzen. Zusätzlich ist der Anteil erneuerbarer Energien und Gas an der Fernwärme aus Heidelberg in den letzten zwei Jahren auf 20 % gestiegen; 14 % gehen auf das Holz-Heizkraftwerk in Heidelberg-Pfaffengrund zurück; die übrigen 6 % auf Block-Heizkraftwerke, die mit Biomethan betrieben werden.

 

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=64144

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen